READING

12von12 im Dezember: Montag mal ohne..

12von12 im Dezember: Montag mal ohne..

Nach langem Zaudern und trotzigem Zögern gibt es in diesem Monat mal wieder ein kleines 12von12, also 12 Bilder am 12. des Monats. Eigentlich wären ja Bilderreihen wie 12 Plätzchen, 12 Plautzen oder auch 12 Plätzchenplautzende Schneemänner ein schöne Idee gewesen, aber nun ja, dieses Jahr ist Dezember irgendwie doch ganz anders. Viel Spaß also mit 12 Bildern aus einem Montag, wie er untypischer nicht sein könnte – kein Kaffee, kein Stress. Das geht?

Es war einmal ein Montag. Ohne Licht und ohne Kaffee. Er wollte einfach nicht so recht aus den Startlöchern kommen. Überhaupt war er so ganz anders als seine montäglichen Kollegen Also schrieb ich eine To-Do-Liste, heftete sie ab und ging einfach wieder schlafen. Ich brauche meine Montage, aber ohne Kaffee, ohne mich!

Wenn der Montag also ohnehin schon nicht so will wie er soll und mir dieses Internet irgendwie auch keinen Kaffee ans Bett servieren mag, sehe ich auch keinen Grund, heute ins Home Office zu gehen. Noch so ein Grund übrigens, warum sich das Internet niemals durchsetzen wird. Was nützt es, wenn es mich nicht warnen kann, dass mein Kaffee alle ist – und mir dann nicht mal welchen bringt, wenn ich am dringendsten brauche? Ich verfasse einen Brandbrief. Mit Schlafbrille. Ein Goodie aus einem Goodiebag.

Plötzensee im Wedding. War auch schon mal bunter hier. Schön aber wie immer.

Der Reiher und ich unterhalten uns kurz. Früher war mehr Fisch, sagt er. Wir werden uns gut verstehen.

Möwensee ohne Möwen. Mehr Teich als See. Schön.

Man ahnt es schon, statt Montag gehe ich nach dem zweiten Vormittagsschläfchen einfach mal raus. Das habe ich wirklich schon lange nicht mehr getan. Also so ganz ohne Kind, meine ich. Durch das Sonnenlicht stromernd mal wieder ein Blick in die Stadtnatur werfen. Wie ruhig es doch in der Hauptstadt sein kann. Schon toll. Um aber nicht völlig abzuheben, treibe ich mich auf dem Heimweg noch ein wenig auf den Gleisen herum. Kann ja nicht sein, dass meine Ohren ausgeruht nach Hause kommen.

Die Ruhe ist ohnehin nur von kurzer Dauer. Als ich nämlich nach Hause komme, ist die Katze nur so mäßig amüsiert. Äußerst unzufrieden mit der allgemeinen Krümelsituation unterm Esstisch (lies: neuer Staubsauger), habe ich heute morgen im Eifer des Gefechts, lies: in der Schläfrigkeit ihr Frühstück vergessen. Böser Katzenpapa, böse! Sicherlich werde ich als Siebenschläfer wiedergeboren. Zur Strafe. Schlimm.

Einer selbst auferlegten Blogger-Verpflichtung komme ich heute dann aber doch noch nach: Die Verlosung der Kinderbuchs „Palalu die Zauberkuh“. Spannend. Die Gewinnerin wird sich freuen – hoffentlich. So ganz einfach ist es ja nicht..

Kein Kaffee zum Frühstück. Kein Home Office, kein Frühstück, nirgends. Nur Kekse. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich mal gezwungen sein würde, so etwas zu sagen, aber: Ich habe wirklich keine Lust mehr auf Kekse. Würge mir aber dennoch ungefähr noch 30 bis 40 Kilogramm Gebäck rein, um auch wirklich ganz sicher zu gehen, dass ich auch wirklich überhaupt keine Lust mehr auf Kekse habe. Ich überlege also noch..

Hashtag: „Für mehr Realität in Familienblogs. In dein Gesicht.“ Zugegeben, ich arbeite noch an einem catchy Hashtag. #fmrifbidg scheint mir noch nicht ganz so ausgereift zu sein.

Den Abend nicht aus-, sondern einklingen lassen. Es sieht zwar schon aus als wär‘ es tiefste Nacht, ist aber gerade mal Zeit fürs zweite Brunch. Wir hätten da ja noch so ungefähr eine Tonne Kekse in der Küche und.. „Schatz, wollen wir heute nicht mal lieber was bestellen? Etwas Gesundes.. Pizza zum Beispiel?“ Abwechslungsreiche Ernährung mit Kind. So wichtig.

In diesem Sinne..

Und so geht es dann auch zu Ende, das 12von12 im Dezember. Dieses Mal ganz ohne Konzept und ohne übergreifende Idee, sondern einfach ein Blick in den Montag. Auch wenn er nicht so ganz ablief wie sonst. Mehr 12von12 findet ihr drüben im Blog „Draußen nur Kännchen„. Viel Spaß.


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr