Los geht's!
READING

12von12 im Juli: 12 Momente aus dem Papa-Tag

12von12 im Juli: 12 Momente aus dem Papa-Tag

12von12 Sandkasten

12von12 oder wie ich es nenne: Mehr Bilder, weniger Text. Habe ich am letzten Sonntag im Rahmen des Wochenende in Bildern noch großmaulig angekündigt, eine selbstauferlegte Bilder-Diät zu halten, werde ich kaum zwei Tage später schon wieder heraus gefordert. Nicht ich, sondern mein eigener Schweinehund ist schuld, dass ich nun doch so schnell rückfällig werde. Wie immer hatte ich aber ohnehin eigentlich etwas ein ganz anderes 12von12-Projekt im Visier und.. naja, also eigentlich alles wie immer. Viel Spaß dann mit den 12von12 Momenten des Tages, in denen Du merkst, dass Du Papa bist. Viel Spaß.

12von12 im Juli: Papa-Momente des Tages

# 01 Das Kind schläft und Du willst Dich daneben legen..

..geht aber nicht, weil sonst die Leute schief gucken, wenn man sich zwischen Mittagsschlaf und Abendessen noch ein zweites Mal wieder ins Bett legt. Kaffee ist indes auch alle und so stelle ich mich wach. Den Unterschied merkt kein Mensch. Wussten Sie eigentlich, dass Enten gleichzeitig wach sein und schlafen können? Enten werden uns irgendwann alle unterwerfen! Hören Sie auf meine Worte..

# 02 Währenddessen bösartige Kleidungs-Kombos rauslegen..

und müde feststellen, dass der kindliche Kleiderschrank immer weniger Potential für schlimme Kontraste und Kombinationen hergibt. Ich bin enttäuscht und wütend! Was soll das? Wo sind die Geschenke der Verwandten, wenn man sie braucht? Das kann so nicht weitergehen.. soll das Kind jetzt etwa in normalen Klamotten auf den Spielplatz gehen? Was sollen denn die Leute denken?

# 03 Dem Kind hinterherräumen und die Katze nicht hilft..

sondern sich konsequent auf die aufzuräumenden Spielsachen legt.

# 04 Die Katze Dich aktiv sabotiert..

..erwischt!

# 05 Geschichten zur Unordnung ausdenken..

..und merken, dass man in manchen Momenten George R.R. Martin verfluchen muss. Nicht nur, dass er es zulässt, dass die letzte „Game of Thrones“-Staffel ganz schlimm konventionell geworden ist (trotz BESTEM FINALE EVER!), sondern auch deswegen, was er mit der Fantasie seiner Anhängerschaft anstellt. Schauen Sie mal genauer hin: Ein Königin, ein Krokodil? Und was genau ist ein Krokodil mit Flügeln? Na.. richtig, ein Drogon.. äh, also Drache. Khaleesi, bist Du’s?

# 06 Heimlich Wassereis essen..

..meine Paradedisziplin. Tochter ahnt nichts. Außerdem hilft es immer, um nach etwaigen Aufregern wieder ‚runterzukommen. Für Sie getestet.

# 07 Spielzeug heimlich entsorgen..

..ich lebe in einer kleinen Buchhandlung, in der es außer Kinderbücher eigentlich nicht viel gibt. Der Gedanke mag mir gefallen. Was mir weniger gefällt, ist das billige Spielzeug, dass sich in den Nebenregalen auftürmt. Das muss regelmäßig entsorgt werden.. also verschwinden,  besser gesagt. Auch, um meine Tochter vor den tiefen Verwüstungen zu schützen, die solche Merkwürdigkeiten hervorrufen könnten. Helikopter-Dad on a mission!!

# 08 Herausfinden, warum die Hose so spannt..

..und dieses Mal ist es nicht Sand, sondern nur die Haarspangen, die ich als wandelndes Tochter-Depot so mit mir herumschleppe. Manche Nordic Walker haben Gewichte an den Fesseln oder Handgelenken. Schlimm. Haben die etwa keine Kinder, die ihnen die Taschen vollstopfen? Das wir übrigens richtig verstehen: Die Hose spannt wegen der Taschenbefüllung und nicht, weil ich über den Winter das eine oder andere Schokoladenkilo verputzt habe. Das ist ein Gerücht!

# 09 Den Internet-Doktor befragen, Luft anhalten..

..den Giftnotruf kontaktieren. Besetzt. Den Kinderarzt beschwören, aber der AB ruft nicht zurück. Dann ist es aber doch nur eine Bindehautentzündung. Puh, das war knapp. Damit geht aber auch das Home-Office in die Binsen. Mal wieder. Wie immer. Arme Prinzessin Rotauge!

# 10 Das Gefühl haben, dass sich manche Themen wiederholen..

..ich komm‘ nicht drauf. Irgendwas mit Elterngeld Plus vielleicht? Ausgabe 3 der „Geht doch“ von Erfolgsfaktor Familie bietet übrigens hysterischen Papablogger-Stoff für die nächsten drei Monate, ach was sag ich, drei Jahre. Wahrscheinlich hätte ich danach aber überhaupt keine Freunde mehr.. also halte ich mich ein wenig zurück. Gibt es eigentlich ein Zeugenschutzprogramm für Blogger?

# 11 Wenn ich die Augen schließe, existiert es nicht..

..ja, ein rosa Staubsauger. Nein, es gab ihn nicht in blau. Wo er herkommt? Na raten sie mal! Es fängt mit V an und endet mit „verdammte, bucklige Verwandt-„.. oh! Billiges Plastik, billiges Klischee, fertig ist der Verkaufsrenner. Ich schließe jetzt wieder meine Augen, Sie entschuldigen mich. (Erst später komme ich auf den Gedanken, dass Bild in schwarzweiß hochzuladen)

# 12 Ohne das Gefühl von Sand unter den Sohlen nicht mehr laufen wollen..

..die Erinnerung an die letzte Beachbar, den letzten Urlaub am Strand. Oder wenigstens doch der Nordsee. Wenn es traurig wird, dann meinetwegen auch der Ostsee. Sand bleibt Sand. Aber ach, seine kleinen Körnchen haben sich mittlerweile bis in die kleinsten Ritzen meiner Schuhe (und zwar aller) geschlichen, der kommt da nie wieder raus. Ich habe mich arrangiert. Und wenn man ganz fest daran glaubt, dann hat es tatsächlich ein kleines bisschen von Beachbar. Ohne das Schirmchen. Ohne den Rum. Oder den Eiswürfeln. Oder dem Kater am Tag danach. Als wäre man nur kurz drüber geschlendert. Immerhin..

Ja und das war es auch schon wieder, das 12von12 Bilder mit Katze, ah nee, Papa-Momente mein‘ ich natürlich. Fällt es sehr auf, dass die Katze jeden Moment, in dem das Kind schläft bis zum letzten genießt? Ja, Katzen mit Kleinkindhintergrund haben es nun nicht leicht. Papas aber auch nicht. Also manchmal. Ich hoffe, die Bilder waren nicht ganz so schlimm anzuschauen. Sollten sie Sehnsucht nach Schönen haben, wie wäre es damit:

12von12 November: 12x lecker Kuchen im Wedding

12von12 im August: 12 Eisdielen im Wedding

Ich verabschiede mich mit den Worten eines großen Dichters unserer Zeit:

Und Du wirst 24, 25, 26 und Du tanzt nicht mehr wie früher.
Dein Johnny


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. tze tze tze…heimlich Wassereis essen, das gibt es doch nicht ;)

  2. Natalie

    15 Juli

    Danke für die Lacher. Super.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.