READING

Kinder- und Getreidebrei: Ich teste das jetzt mal ...

Kinder- und Getreidebrei: Ich teste das jetzt mal selbst – mit Löwenzahn Organics

loewenzahn-organics-baby-und-getreidebrei-johnny-geschmackstest

Löwenzahn Organics – it’s bio, it’s transparent, it’s Löwenzahn. Nicht der von und mit Peter Lustig, sondern der mit der Bio Milchnahrung und dem Demeter Getreidebrei. Bitte, was? Zugegeben, ich selbst habe ja nur wenig mit Pre- oder Folgemilch bzw. Kinderbrei zu tun gehabt. Zeit, das zu ändern, denn das Thema ist seit einiger Zeit wieder auf meinem Radar! Ich habe mich also tatsächlich dem Geschmackstest in Sachen Löwenzahn Demeter Babybrei und Getreidebrei hingegeben – inklusive eines Rezepts für mehr Farbe in der Schale. Rosa Porridge gefällig?

-Anzeige-

Als seinerzeit der Freche Laden der Frechen Freunde in Berlin eröffnete, standen Getreidebreie von Löwenzahn Organics ebenfalls auf den Tischen – dort traf ich sie denn auch zum allerersten Mal. Mittlerweile sind die teils Demeter- und bio-zertifizierten Produkte nicht nur online, sondern auch bei dm, Denn’s, LPG, Bio Company etc. erhältlich. Gut so, denn obwohl es sich damals noch um sogenannte Hand Samples handelte, fiel damals schon eine Sache sofort auf: die gelebte Transparenz!

Löwenzahn Organics: Transparenz und Nachhaltigkeit

Selbst diejenigen, die es mit ihrer eigenen Ernährung nicht immer so ganz genau nehmen, werden spätestens beim Thema Babynahrung hellhörig. Bio-Zertifikate, Demeter-Label, all das wird plötzlich interessant. Wer sich die Verpackungen von Löwenzahn aber mal genauer anschaut, entdeckt darüber hinaus auch den sogenannten Transparenz-Code. Das bedeutet, nicht nur die Reinheit des Produkts kann nachverfolgt werden, sondern auch der Ursprung der einzelnen Inhaltsstoffe – „Unsere Philosophie ist es, unseren Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und sie umfassend zu informieren. Von Eltern für Eltern“, heißt es dazu. Darüber hinaus gibt die Löwenzahn-Webseite Auskunft zu Bauernhöfen und Partnerbetrieben, die involviert sind.

Übrigens: Hier geht’s zum Tracker für die Transparenz-Codes:
https://www.loewenzahnorganics.com/produkt-tracker/

Produktportfolio Löwenzahn Organics:

Pre-Milch, ab 0 Monate

Folgemilch, ab 6 Monate
Folgemilch ab 10 Monate

Demeter Getreidebrei Hirse-Reis, ab 4 Monate

Demeter Babybrei Dinkel Banane, ab 6 Monate
Demeter Babybrei 4Korn, ab 6 Monate
Demeter Babybrei Hafer, ab 6 Monate

Der ultimative Geschmackstest:

„Kochen statt Instant“ heißt die Devise, denn das Korn der Demeter Baby-Getreidebreie wird im Gegensatz zu herkömmlicher Babynahrung, erntefrisch geröstet und keiner Dehydration unterzogen. So bleiben alle Nähr- und Aromastoffe erhalten. Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe sucht man auf der Zutatenliste ebenso vergeblich.

Natürlich sind Baby- und Getreidebreie, wie Kindernahrung so ganz allgemein geschmacklich anders ausgerichtet. Wer sich zwanzig Jahre lang von Sriracha-Sauce und Cayenne-Pfeffer ernährt hat eben auch mal ganz klein angefangen, ne. Und doch würde niemand auf die Idee kommen, eines der beiden genannten Scharfmacher auf Kinderteller zu verteilen, oder?

Dies gesagt, muss ich feststellen, dass zumindest die Getreidebreie doch erstaunlich geschmackvoll sind. Man kann deutlich die Unterschiede zwischen Dinkel und Hafer erschrecken und auch sonst fühlt es sich im Mund wirklich rund an. Und machen wir uns nichts vor, nach einigen Löffeln ist man auch schon ganz schön satt. Anfangs war ich noch ein wenig skeptisch, ob die Mengenangaben für die Zubereitung tatsächlich so stimmen können, denn immerhin soll ein Esslöffel reichen, um ein mindestens zwei Portionen Brei zu zubereiten. Meine Skepsis verfliegt nach zwei Minuten köcheln allerdings schnell wieder.

Mein Fazit: Gesund und sättigend. Nachhaltig und einfach zubereitet. Was die Folgemilch angeht muss ich gestehen, dass ich mir die dann doch nicht auf die Gabel gelegt habe. Vielleicht hole ich das aber noch nach.

Bring Farbe ins Porridge, oder mal anders gesagt: Mein Himbeer-Löwenzahn-Rezept

Natürlich komm ich nicht umhin, den Brei ein wenig aufzulockern und zwar nicht nur inhaltlich, sondern ganz besonders auch optisch. Das Auge isst mit, nicht wahr. Wie es der Zufall so will, haben wir noch TK-Heidelbeeren sowie TK-Himbeeren im Kühlfach und ich entscheide mich spontan für die rote Variante. Auch weil mir klar ist, dass weiß und rot die Farbe rosa ergibt – und meine Tochter dies bestimmt sehr freuen würde, mal etwas Rosafarbenes in der Schale zu haben. Herkömmlich gefärbtes Porridge kennt sie ja hingegen schon.

Rosa-Porridge – was es braucht:

18g Demeter Babybrei Hafer (1 EL, gehäuft)
alternativ: Demeter Getreidebrei Hirse-Reis bzw. Demeter Babybrei 4Korn
200ml Milch (Halbfett)
100g TK-Himbeeren
60g Joghurt (2 EL)
1 TL Honig

Zubereitung ist eigentlich wie gehabt: Milch erwärmen, Hafer und Himbeeren einrühren. Ist alles ein schöner Brei geworden, mit Joghurt und Honig (nur für Erwachsene) verfeinern – fertig, ne. Kochen statt Instant und ganz schön gesund. Und jetzt entschuldigen Sie mich bitte… nomnomnom. Übrigens: Gibt man noch etwas mehr Milch zu, kann man das Ganze auch wunderbar als stärkende Mahlzeit für unterwegs mitnehmen – Löwenzahn zum Schlürfen, wenn man so will!

Und jetzt das kleine, große Löwenzahn Gewinnspiel

Und bevor ich es vergesse: ihr könnt gewinnen und zwar euer ganz persönliches Löwenzahn Organics Milch- und Getreidebrei-Päket. Was ihr dafür tun müsst? Sagt mal, habt ihr ein Lieblings-Porridge-Rezept für mich? Muss ja nicht nur mit Hafer sein, ne. Schreibt es mir einfach in die Kommentare und schon macht ihr mit.

Teilnahmebedingungen:
Mitmachen dürfen alle Menschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben sowie über eine deutsche Versandadresse verfügen. Einsendeschluss für alle Kommentare ist Sonntag, der 19.11.2017, 23:59 Uhr. Die Glücksfee von random-org entscheidet. Lasst mir am besten auch eine gültige E-Mail-Adresse da, mit der ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann. Meldet sich die oder der GewinnerIn nicht innerhalb von fünf Werktagen zurück, verfällt der Anspruch und es wird neu ausgelost. Eine Barauszahlung ist ebenso wie der Umtausch ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen – und jetzt ganz viel Glück!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

  1. Melisa K-L.

    10 November

    Tut mir leid. Mei Lieblings Porridge Rezept ist leider ganz, ganz klassisch. Milch, Hafer, Banane,Honig und Nüsse. Ja ich weiß,ziemlich unspektakulär. Aber immer sehr lecker und sättigend. 😊

    Guten Hunger noch.

    Grüße nach Wedding

    Melisa

  2. Henni

    15 November

    Aktuell habe ich noch gar kein Lieblingsrezept. Vielen Dank aber für deins, das werden wir sofort ausprobieren. Am liebsten mit dem Reisbrei von Löwenzahn. ;)

    Beste GRüße aus dem Süden,
    Henni

  3. Sonia

    16 November

    Also ich liebe ja das klassische Rezept. Ich brate die Flocken vor dem aufkochen nochmal an, damit sie nach mehr schmecken! Zählt das überhaupt als Rezept?

    LG Sonia

  4. Sandra

    16 November

    Hallo Johnny
    hast Du mal probiert, einen Teil der Milch durch Mangosaft zu ersetzen? Mega lecker!
    Vielen Dank für die Produktvorstellung, kannte ich noch gar nicht.
    Viele Grüße
    Sandra

  5. Judith

    17 November

    Bei uns gibt es das als „Haferflockensuppe“ nach Omas Art. Früher mit Rosinen und Sirup (ich weiß nicht mehr genau welchen). Ich esse es im
    Moment am liebsten mit Kürbismarmelade,Rosinen und für meinen Sohn noch Sonnenblumenkerne… oder Apfel-Mango Mark.

  6. Carow_12

    18 November

    Bei uns ist es auch eher ganz einfach gehalten. Haferflocken und Milch oder pflanzliche Alternative. Danach Apfelmark dazu (das kühlt auch gleich wieder ein bisschen) und/oder frisches klein geschnittenes Obst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr