Los geht's!
READING

Berlin-Bilderbuch: „Matti Maulwurf fährt U-Bahn“ v...

Berlin-Bilderbuch: „Matti Maulwurf fährt U-Bahn“ von Kirsten Gattermann – Gerstenberg Verlag

Kirsten Gattermann: Matti Maulwurf fährt U-Bahn, Gerstenberg Verlag. - Ein Berlin Bilderbuch für Kinder ab vier Jahren

Woran erkennt man das Berliner Stadtkind? Ganz einfach, es bewegt sich ganz natürlich zwischen U-Bahn, Tram und Bus. Das Bilderbuch „Matti Maulwurf fährt U-Bahn“ von Kirsten Gattermann ist in Zusammenarbeit mit der BVG entstanden und bietet kleinen wie großen Stadtkindern schöne Einblicke in die Welt der U-Bahn. Geführt werden wir dabei von Matti Maulwurf, der eines Tages ganz unverhofft abbiegt und im U-Bahn-Tunnel landet. So möge das Abenteuer beginnen. Ein Blick unter Tage aus dem Gerstenberg Verlag.

Inhalt: „Matti Maulwurf fährt U-Bahn“ von Kirsten Gattermann

Matti Maulwurf ist verwirrt. Er muss sich beim Graben wohl vertan haben, denn unversehens findet er sich einem U-Bahn-Tunnel wieder. Das jedenfalls sagt ihm eine Maus, die ihrerseits zwischen den Gleisen wohnt. Und bevor es ganz dramatisch wird, macht Matti sich auf, die Gleise schleunigst zu verlassen. Am Bahngleis eröffnet sich ihm sogleich eine ganz neue Welt. Am U-Bahnhof Hermannstrasse, zwanzig Meter unter der Erde, begegnen ihm Schilder, Menschen, Sensationen. Und natürlich will er unbedingt mit einem dieser gelben Züge fahren. Also schnell ein Ticket geschnappt und los geht’s! Ohne Ticket geht nämlich gar nichts – das erfahren wir von der freundlichen Maus, die Matti auf dem Fuße folgt.

In der Bahn hört das Abenteuer natürlich nicht auf. Hier gibt es verschiedene Plätze und Abteile – und der Fahrkartenkontrolleur taucht natürlich auch auf. Am spannendsten wird es aber, als er die Fahrerkabine betritt und gemeinsam mit der Fahrerin durch die Tunnel rast. Und wer dachte, die wahren Highlights der Geschichte lägen schon hinter dem Maulwurf, eröffnet sich der wahre Höhepunkt der Geschichte, denn: Highlight ist definitiv das sich über vier Seiten erstreckende Panorama. Hier sieht man noch einmal ganz deutlich, wie verrückt die eigentlich ist, sich tief unter der Erde in eine Bahn zu setzen. Und wie diese verrückten Tunnel dank Tunnelbohrer eigentlich geschaffen werden. Auch die Ähnlichkeit zu einem Maulwurfsbau ist frappierend. Gut für Matti, doch bekommt er bei diesem Anblick auch ein bisschen Heimweh. Ganz in Gedanken schläft er ein, lässt sich bis zum Depot, lies: bis zur Endhaltestelle fahren – und siehe, ist er denn auch schon wieder zu Hause.

Zum Abschluss gibt es auf einer Doppelseite noch einmal ordentlich Expertenwissen. Wie eigentlich der Strom-Antrieb der Bahn funktioniert. Wie tief die tiefste U-Bahn eigentlich in der Erde liegt? Oder auch, was mit Dingen passiert, die wir in der U-Bahn liegen lassen?

Meine Einschätzung als U-Bahnppapa

Woran erkennt man ein Kind, das in Berlin aufwächst? Es bewegt sich ganz selbstverständlich zwischen Bus, Tram und Bahn, klar. Linienpläne und Hinweisschilder? No problemo! Berliner LeserInnen müssen manchmal aber doch stark sein, denn die Stationen und Haltestellen und Linien sind nicht so ganz realistisch. Oder fährt die U3 mittlerweile wirklich bis zum Hauptbahnhof? Und ist das überhaupt wichtig? Mir ist nicht ganz klar, warum man sich nicht für den „echten“ BVG-Fahrplan entschieden hat. Zumal das Bilderbuch in Zusammenarbeit mit der BVG entstanden ist. Und zumal man einen „echten“ BVG-Linienplan auf einer Seite sogar ganz in echt zu sehen bekommt. Nun, ohne die Hintergründe zu kennen nehme ich an, dass das alles schon seine Gründe haben wird.

Machen wir uns aber nichts vor: solange das Vorlesekind das Buch nicht selbst liest, geht es viel mehr darum, was in „Matti Maulwurf fährt U-Bahn“ alles zu sehen gibt. Vieles davon bekommt man nämlich sonst überhaupt erst gar nicht zu Gesicht. Zum Beispiel die Sicht aus der Fahrerkabine. Oder den großen Bohrer, mit dem U-Bahn-Tunnel gegraben werden. Die Illustrationen von Kirsten Gattermann offenbaren bei aller Klarheit viel Liebe zum Detail. Auch, wenn die Leseempfehlung bei Kindern ab fünf Jahren liegt, auch jüngere Berliner Stadtkids haben wissen hier schon genau wie der Hase, Entschuldigung, der Maulwurf läuft. Und das Beste: was man in dem Buch sieht, kann man auch sogleich in „echt“ noch einmal genauer in Augenschein nehmen.

Fazit

Ein wunderbares Berliner Kinderbuch mit klaren Illustrationen und exklusiven Einblicken in das Leben der U-Bahn.

Kirsten Gattermann (Autorin & Illustratorin)
Matti Maulwurf fährt U-Bahn
Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
Verlag: Gerstenberg Verlag; Auflage: 1 (25. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3836956403
ISBN-13: 978-3836956406
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 22 x 1 x 25,6 cm


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.