Los geht's!
READING

Bilderbuch: „Die Kinder und der Wal“ von David Fro...

Bilderbuch: „Die Kinder und der Wal“ von David Frost – Kleine Gestalten

Bilderbuch: „Die Kinder und der Wal“ von David Frost - Kleine Gestalten

David Frost entführt uns mit dem Bilderbuch „Die Kinder und der Wal“ in die faszinierende Welt der Arktis. Nomen est Omen möchte man fast sagen. Die Geschwisterkinder Cuno und Aia begeben sich auf die Suche nach einem mysteriösen Tier – einem sagenumwobenen Wal. Und genau in dem Moment, in dem man glaubt, es sei alles verloren, finden die Kinder das, was sie die ganze Zeit gesucht haben. Eine Reise aus dem Hause Kleine Gestalten für Kinder ab drei Jahren.

Inhalt: „Die Kinder und der Wal“ von David Frost

Weit im Norden, also dort, wo es immer kalt und weiß ist. Dort sitzen die beiden Kinder Cuno und Aia und lauschen bei Feuerschein den Geschichten ihres Vaters. Dieser berichtet von einem Tier, welches sechs Mal größer als ihr eigenes Haus sei, mit einem Herzen so groß wie ein Boot. Doch lange schon wurde das Tier, ein Wal nicht mehr gesehen. Beeindruckt von der Geschichte, beginnt Cuno, das ältere beider Geschwister, nicht nur von dem Tier zu träumen, sondern fasst einem den Entschluss, sich auf die Suche nach diesem mysteriösen Tier zu machen. Und dies ganz allein – und auch ohne seine kleine Schwester Aia.

So beginnt die Reise, Cuno im roten Mantel sticht in See. Aber was ist das? Im Kajak des Kindes hat sich seine Schwester Aia versteckt – sie will ihrem Bruder helfen, den Wal zu finden. Und so entdecken die beiden Geysire und Eisberge, schaurige Eishöhlen, natürlich Eisblasen und Walrosse. Bei so vielen Abenteuer kann man schon mal die Orientierung verlieren. So wie Aia, die plötzlich auf einer Eisscholle davonzutreiben droht. Und genau in dem Moment, in dem man glaubt, alles sei verloren, findet man plötzlich, ein freundliches Herz, das so groß ist wie ein Boot.

Meine Einschätzung als Polarpapa

Auf 15 Doppelseiten entführt uns David Frost in die zauberhafte Welt der Arktis. „Nomen est Omen“ möchte man fast behaupten. Nichts desto trotz ist die Geschichte gespickt mit vielen verschiedenen Themen, deren Rahmen natürlich immer die unglaubliche Schönheit des Eises ist. So ist es zum einen natürlich eine spannende Reisegeschichte zweier Kinder, die eigentlich gar nicht wissen, worauf sie sich da eingelassen haben. Zum anderen geht es aber auch um die Beziehung der beiden zueinander. Sind sie anfangs noch scheinbar fern voneinander, rücken bis zum Ende der Geschichte ganz nah zueinander.

Aufgrund der reduzierten Bildsprache sowie der, auf ein bis drei Sätze pro Seite, kurz gehaltenen Geschichte, ist das Bilderbuch ganz wunderbar für Kinder ab drei Jahren geeignet. Und während der Autor des Buches sich kurz hält, beginnt der Rezensent (lies: der ich) ein Komma-Geddon! Nun ja. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass ich den Rahmen der Geschichte sehr mag. Auch die Themen sind ganz organisch und lebendig verarbeitet.

Fazit

Eine spannende Expedition in die Arktis mit positivem Ausblick.

Die Kinder und der Wal
David Frost (Autor)
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Die Gestalten Verlag; Auflage: 1. Aufl. (30. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3899558154
ISBN-13: 978-3899558159
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 24 x 1,2 x 26,8 cm


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.