Los geht's!
READING

Bilderbuch:„Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès ...

Bilderbuch:„Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo – Mixtvision Verlag

Bilderbuch:„Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo - Mixtvision Verlag

Nach u.a. „Der Bär und das Wörterglitzern“ und „Die große Wörterfabrik“ haben sich Agnès de Lestrade und Valeria Docampo also mal wieder zusammengetan. Das Ergebnis ist ein poetisches, magisches Kinderbuch, bei dem ich das Gefühl habe, nicht nur die Verzweiflung greifen, sondern auch die Wärme und Güte fühlen zu können. Beinahe hat man den Eindruck, Buch und Geschichte verschmelzen miteinander und man selbst kommt überhaupt nicht mehr von der Geschichte los. Diese fantasievolle Papa-Tochter-Geschichte fasziniert mich so sehr, dass ich jetzt schon weiß, dass sie einen festen Platz in meiner Jahreslieblingsliste haben wird. Danke, MixtVision!

Inhalt: Die Schneiderin des Nebels von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

Wir treffen Rosa, als sie gerade wie jeden Morgen ihr Netz auswirft, um den Nebel einzufangen. Mit einem Sack voll davon, kehrt sie nach Hause zurück und setzt sich an ihr Spinnrad. Dies ist kein gewöhnliches Spinnrad und Rosa ist auch kein gewöhnliches Mädchen. Sie vermag es nämlich , in stundenlanger Stille aus diesem Nebel Fäden und Stoffe zu nähen. Und aus diesen macht sie ganz besondere Kleidungsstücke, Vorhänge und Teppiche. Kein Wunder also, dass ihre Werke bei den Menschen heißbegehrt sind. Mit ihnen lassen sich nämlich alle Sorgen und Ängste einfach bedecken. Schon bald ist das Land, in dem Rosa lebt mit einem dicken Schleier bedeckt. Leider ist Nebel ein sehr flüchtiger Grundstoff und die Nöte des Landes sehr groß, also näht Rosa immer weiter und weiter. Eines Tages aber erhält das Mädchen einen Brief. Er stammt von ihrem Papa. Sie erinnert sich, wie er damals auszog und Mama kein Wort mehr über ihn verlor – „Groß werden, trotz dieser Leere“.

In dem Brief kündigt Papa an, sie bald schon besuchen zu kommen – und Rosas Herz wandelt sich in eine Sonne. Sofort setzt sie sich wieder an ihr Spinnrad. Doch anstatt Nebel spinnt sie nun Sonnenstrahlen. Erst eine ganze warme Decke für ihren Papa und dann Sonnenstücke für das ganze Land. Und siehe, der Schleier, der das Land bedeckt hielt, ist verschwunden.

Meine Einschätzung als Sonnenpapa

Eine Geschichte mit vielen Leerstellen und doch so poetisch erzählt und so traumhaft inszeniert, das geht sofort und direkt ans Herz. Man kann die Stille und die Verzweiflung mindestens genauso greifen, wie man die Freude und die Sonne fühlen kann. Und dies nicht nur aufgrund der wohligen Worte, sondern auch aufgrund der Gestaltung des Buches selbst. Es besteht aus einer Mischung aus farbigen und schwarz-weißen Illustrationen, aus halbtransparenten und papiernen Seiten. Man muss also immer erst den sprichwörtlichen Schleier lüften, um auch mit der Geschichte voranzukommen. Oder anders gesagt: Buch und Geschichte verschmelzen miteinander und werden eins.

Zugegeben, ich habe viele Fragen an die Geschichte, an den Vater und auch an Rosas Mutter, aber angesichts der Schönheit und Klarheit der Geschichte, behalte ich diese Fragen für mich und freue mich einfach, dieses wundervolle Buch entdeckt zu haben. Die Hauptfigur Rosa ist ein Mädchen von vier Jahren, auch die Leseempfehlung orientiert sich an diesem Alter. Da gehe ich voll mit. Ansonsten mag ich gar nicht mehr viel schreiben. Agnès de Lestrade und Valeria Docampo haben mit „Die Schneiderin des Nebels“ ganz leise mein zweites Lieblingsbuch des Jahres gezaubert (das andere Lieblingsbuch ist natürlich Edison).

Fazit

Eine poetisch-schöne Papa-Tochter-Geschichte, in der Buch und Geschichte miteinander zu verschmelzen scheinen.

Agnès de Lestrade (Autorin), Valeria Docampo (Illustratorin), Anna Tauber (Übersetzerin)
Die Schneiderin des Nebels
Gebundene Ausgabe: 48 Seiten
Verlag: mixtvision Mediengesellschaft mbH; Auflage: 1 (8. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783958541306
ISBN-13: 978-3958541306
ASIN: 3958541305
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 1 x 25,6 cm

 


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.