READING

Mehr coole Kindermusik: „Unter meinem Bett 3“ mit ...

Mehr coole Kindermusik: „Unter meinem Bett 3“ mit Clueso, Sebastian Madsen, Dokter Renz et al – Oetinger audio

kindermusik-unter-meinem-bett-3-oetinger-audio

Früher fand man unter dem Bettchen ja nur Monster. Heute sind’s dank der „Unter meinem Bett“-Reihe coole Kinderlieder, die auch Mama und Papa zum Fußwippen einladen. Sicher, das klingt jetzt ein wenig abgedroschen. Und doch ist klar: die Welt braucht noch immer viel mehr gute Kindermusik. Wie gut, dass genau heute „Unter meinem Bett 3“ bei Oetinger audio erschienen ist. Wir haben das coole Liedgut schon mal vorab gesichtet, also gehört und müssen feststellen, dass sie nicht nur musikalisch, sondern auch thematisch erstaunlich breit aufgestellt ist. Laut aufdrehen, bitte!

Moderne Künstler machen Kindermusik: Unter meinem Bett 3

Die erste Ausgabe, das Original-„Unter meinem Bett“, wenn man denn so will, ist einer unserer absoluten Dauerbrenner. „Kommissar Ärmchen“ von Olli Schulz singt meine Tochter tatsächlich noch heute. Mit „Unter meinem Bett 2“ wurde die Serie dann, ich möchte sagen, ein wenig erwachsener, weniger verspielt und weniger divers. Viel Sprechgesang, mit dem meine seinerzeit knapp Zweijährige leider nicht mehr allzu viel anfangen konnte. Großartig natürlich für größere Kinder stattdessen, das steht außer Frage.

Nun also Teil 3. Und wie schon zuvor, haben alle Musikerinnen und Musiker ihre Lieder eingespielt, ohne genau zu wissen, was die anderen eigentlich komponieren werden. Das garantiert natürlich so manche Überraschung und sorgt für Abwechslung. Von verspielt bis nachdenklich, von Sprechgesang bis elektrisch geprägter Popmusik.

Ich erkenne sofort alte Bekannte, doch auch die neuen Namen erfreuen mich. Dokter Renz von Fettes Brot, Clueso, Madsen, ja das lässt sich doch gut an. Ich mag ja auch Ove sehr, seitdem ich ihn bei den Hamburger Küchensessions mal erspäht habe. Sein „Lisa“ ist natürlich auch einer meiner ganz persönlichen Highlights – „Lisa, ich hab‘ uns ein Haus gebaut, komm rein“… hach.

Was gibt es Besseres, als zu Hause zu sitzen und zu lesen oder gute Musik zu hören?! Aber mit Erdnüssen, ne! Eben! Heute kommen wir endlich mal dazu, so kurz vorm Schlafengehen, den langersehnten dritten Teil der „Unter meinem Bett“-Serie testzuhören. Das gute Ding gibt es noch gar nicht im Handel! Sorry, not sorry, ne. Dauert aber nicht mehr lange und bald gebe ich auch meinen Senf im Blog dazu. Nur soviel vorab: ordentlich feez, ordentlich feez! Mit Clueso, Keimzeit, Fettes Brot (also teils) uvm. Kürzlich hatten wir auch schon RADAU im CD-Spieler. Was hört ihr eigentlich gerade so? Also abgesehen von der Vogelhochzeit und der Weihnachtsbäckerei, meine ich… oh!⠀ _________________⠀ #untermeinembett #kindermusik #papablog #familienblog #daddyblogger #instadad #schietwedder #musikhören #alltagmitkind #papatochter #tochterliebe #instadad #dadstyle #igersgermany #igersberlin #clueso #maxim #fettesbrot #bloggerleben #familienleben #berlin #alltagmitkind

A post shared by Johnny (@vorlesepapajohnny) on

Meine Einschätzung als alter Punkrockopa

Und schon sind wir mitten in der Einschätzung. Ja, man sollte sich von dem soften Eingangslied mit diesem bestimmten 80ies-Flair (Hallo Saxofon, lang nicht gehört) nicht täuschen lassen. Der Song von Tele groovt und groovt, doch später gibt es natürlich noch ordentlich auf die Mütze.

Das Themenspektrum der ungefähr 45 Minuten andauernden Reise durch die Welt der modernen Kindermusik ist breit aufgestellt. Die insgesamt 14 Lieder erzählen uns von kleinen Geschwisterkindern, von Fantasiewelten über lustigen Quatsch bis hin zu Familien, die über das Meer flüchten müssen. Aktueller und zeitgemäßer wird es nicht. Auch aufgrund dieser thematischen Vielfalt liegt die Hörempfehlung bei ca. vier Jahren. Manches können wahrscheinlich sogar nur Ältere oder Schulkinder verstehen. Dies gesagt ist natürlich auch klar: Musik eine universelle Sprache. Man muss nicht immer alle Texte verstehen, um sich von ihr treiben lassen zu können, oder? Dass aber auch ernste Themen kinngerecht verpackt werden, lässt mein Pädagogenherz natürlich aufgehen.

Meine absolute Lieblingszeile kommt übrigens von Mine & Edgar Wasser: „Ich bin kein Superheld, ich bin ein Supermensch und meine Superkraft ist, dass ich sein kann, wie ich bin!“ Das Lied ist aufgrund seiner nachdenklichen Tonlage mein absoluter Liebling. Meine Tochter sitzt derweil neben mir, nickt mit dem Kopf und hört andächtig zu. Alles richtig gemacht!

Fazit

Ich wiederhole mich, wenn ich sage: Ordentlich feez, ordentlich feez. Und doch an vielen Stellen überaus nachdenklich und verspielt – definitiv eine wunderbare Weiterentwicklung der „Unter meinem Bett“-Reihe. Kann man gern auch mal drinnen ein wenig lauter machen, wenn es draußen wieder mal regnen sollte.

Im Auftrag der Vollständigkeit hier noch einmal alle Künstlerinnen auf einen Blick: Tele, Sven von Thom, Mine & Edgar Wasser, Maxim, KLEE, Dokter Renz mit Francesco Wilking, Clueso, OVE, Deniz Jaspersen, Lisa Who & Sebastian Madsen, Tex, Lina Maly, Keimzeit, Spaceman Spiff.

Hier gibt es denn auch die passenden Hörproben via Soundcloud!

Die Musik-CD „Unter meinem Bett 3“ ist bei Oetinger audio erschienen und kann überall dort erstanden werden, wo es eben Bücher oder CDs gibt. Am großen Fluss gibt es die Songs auch als MP3-Download

Unter meinem Bett 3
Audio CD (20. Oktober 2017)
Lieder: ab 4 Jahren
Anzahl Disks/Tonträger: 1
Laufzeit: ca. 45 Minuten
Label: Oetinger audio, Hamburg
ASIN: B071DG3CRD


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr