Los geht's!
READING

#coolmomsdontjudge: Mommy wars oder Mom Shaming...

#coolmomsdontjudge: Mommy wars oder Mom Shaming… das geht auch mich etwas an!

#coolmomsdontjudge, #cooldadsdontjudge - Gegen Mom-Shaming! - Kickoff Event mit Löwenzahn Organics

Wisst ihr noch, als ich über die mommy wars geschrieben habe? Das ist wirklich schon sehr lange her, das Thema aber bleibt aktuell. Ob als Mütter-Bashing oder mom-shaming. Das Prinzip bleibt stets gleich: andere Mütter kritisieren und verurteilen. Dabei wünschen sich 86 Prozent aller Mütter mehr Toleranz und Unterstützung – sagt die aktuelle Studie von Löwenzahn Organics und Forsa. Übrigens: nur weil das Wort Vater oder Dad in den obigen Begrifflichkeit nicht auftaucht, heißt das nicht, dass sich Männer am mom-shaming nicht beteiligen würden. Im Gegenteil aber der Reihe nach, denn #coolmomsdontjudge…

-Werbung-

Das ist denn auch der Titel der passenden Kampagne, die dafür sorgen möchte, dass Mütter sich gegenseitig unterstützen, anstatt sich untereinander runterzumachen. #coolmomsdontjudge – ob im realen Leben oder virtuell auf den sozialen Medien oder in Foren. Sich gegenseitig zuzuhören ist doch viel schöner, als jemanden schlecht zu reden, oder? Das wollte Löwenzahn Organics die Experten der Forsa nun aber doch genauer wissen. Wieviele Mütter haben das tatsächlich eigentlich schonmal erlebt, dieses Mom-Shaming. So wurden 1010 Mütter mit Kindern bis zu vier Jahren befragt und siehe da: 86 Prozent der Mütter wünschen sich mehr Toleranz und Unterstützung. Mehr als die Hälfte aller Mütter fühlte sich schon einmal als schlechte Mutter aufgrund der von Anderen geübte Kritik an ihnen.

Darum ging es auch beim Kick-Off-Event, welches ich in den Insta Stories ja schon geteilt hatte. Gemeinsam mit dem Mummy Mag sowie Liz und Carmen, den beiden Gründerinnen von Löwenzahn und natürlich ganz vielen wunderbaren Kolleginnen, siehe Lucie Marshall, Oh Wunderbar, Little Years, Smag, Echte Mamas, Mumlife, Ivy, New2Berlin… habe ich wen vergessen, uff… oh, klar… Primer&Lacquer, die Hebamme Maria.

#coolomomsdontjudge: Aber was ist denn mit den Vätern?

Muttersein ist Ausnahmezustand. Und natürlich ist niemand darauf vorbereitet. Und natürlich möchte man alles so richtig wie möglich machen. Und natürlich nimmt man sich die Kritik zu Herzen. Väter können sich hier wohl vielleicht besser abgrenzen. Jedenfalls habe ich bisher nur wenig von Daddy Wars oder Väter-Bashing gelesen und gespürt. Dass sich Väter aber dennoch daran beteiligen, andere Mütter zu kritisieren, das weiß ich. Ich habe es selbst erlebt. Und seien es auch nur die argwöhnischen Blicke, wenn eine Mutter ihr Kind in die Krippe gibt. Oder von Beginn an das Fläschchen gibt – ohne zu fragen, warum das eigentlich so ist. Stillen ist in der Tat ein sehr viel wichtigeres Thema unter Vätern als man denken mag. So zumindest meine Erfahrung. Die meisten Typen, die ich kenne, wünschen sich tatsächlich ein gestilltes Kind – und üben so Druck aus.

Am Ende des Tages und das ist fast wortwörtlich zu nehmen, geht es für Eltern schlichtweg darum, den Alltag mit Kind zu meistern. Oder zumindest doch irgendwie durch den Tag zu kommen. Anstatt sich also gegenseitig das Wasser abzugraben, wären doch Verständnis und Toleranz, vielleicht sogar etwas Hilfe sehr viel wichtiger. Und vor allem auch einfacher. Das Leben ist kein Spielplatz. Und ich muss auch nicht jeden Erwachsenen am Sandkasten mit offenen Armen begrüßen. Tolerant aber zu sein, das geht ganz einfach, denn: auch #cooldadsdontjudge.

 

 


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. Sandra

    15 Juni

    Hallo Johnny,

    ich bin ganz Deiner Meinung. Ich selber komme aus Barcelona und bin auch Alleinerziehende eines wunderbares Sohnes (9 J. alt :)). Da ich seit er 9 Monate alt war wieder ganztags gearbeitet habe, musste ich mir alles anhören was besser oder nicht besser für mein Sohn ist… ;) Es gibt irgendwie immer Leute die „besser wissen“ wie Erziehung und Leben im allgemein geht und die müssen ständig Rats geben, obwohl niemand denen gefragt hat…
    Am Anfang muss ich zugeben, es hat mich ziemlich genervt, mittlerweile nehme ich es mit Humor.

    Schönes Wochenende!

    Sandra

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.