Los geht's!
READING

Kinderbuch: Mit Ferdinand im Magellan-Express

Kinderbuch: Mit Ferdinand im Magellan-Express

Magellan Verlag

Gestatten, Ferdinand. Ein wenig zottelig, ein wenig derangiert, dafür umso liebenswerter. Der kleine Ferdinand hat Großes mit uns vor, denn: er will die weite Welt erkunden. Und uns davon berichten. „Ferdinand auf großer Fahrt“ bzw. „Ferdinand auf hoher See“ heißen die beiden Kinderbücher aus dem Magellan Verlag. Wir haben mal gemeinsam reingelesen. Und für euch habe ich auch ein Büchlein im Gepäck.

Ferdinand auf großer Fahrt

„Ferdinand mag sein Zuhause und Käse und seine Freunde. Aber was Ferdinand noch mag, sind Abenteuer. Deshalb kauft er sich ein Zugticket.“

Wie viel Wahrheit in so wenigen Zeilen in einem Bilderbuch für Kinder Platz haben kann! Wahrscheinlich ist’s natürlich ganz anders gemeint. Nur das mit den Abenteuern, das sollte man tatsächlich wörtlich nehmen.

Das Hardcover-Bilderbuch „Ferdinand auf großer Fahrt“ im, ich möchte es mal leichten Panorama-Format nennen, ist schon seit einigen Jahren auf dem Markt und gehört damit eher zum Back-Katalog. Und auch, wenn Ferdinand keine offensichtliche Schönheit ist, gilt: wahre Schönheit vergeht nicht.

Dank des weitläufigen Formats gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken – ohne dabei die Sinne zu überfluten. So, wie es zum Beispiel die sonst so beliebten Wimmelbücher an sich haben. Für meine Tochter mit ihren zwei Jahren und drei Monaten jedenfalls genau richtig. Zumal es ja mit Ferdinand auch eine Hauptfigur gibt, die eine Geschichte zu erzählen hat.

Ferdinand auf hoher See

„Ferdinand auf hoher See“ ist der zweite Band der Reihe, die von Anna Weber gemeinsam mit Christian und Fabian Jeremies kreiert und im Magellan Verlag veröffentlicht wurde. Dieses Mal geht es also nicht mit der Bahn, sondern mit dem Schiff auf laaange Abenteuerreise. Auch hier gibt es wieder viel zu entdecken. Das Verhältnis zwischen Text und Bild empfinde ich auch dieses Mal wieder als ganz angenehm. Meine Tochter hört sich nämlich gerne Geschichten an. Wenn aber ihre Laune gerade nicht so gut ist, dann verweilt sich nicht besonders lange auf den Bildern, sondern will schnell weiterblättern. Bei ausufernden Geschichten kann das für Vorlesepapa wie für Kind etwas kompliziert werden.

Seit Anfang des Jahres der zweite Bilderbuch-Band nun endlich im Handel erhältlich. Das leichte Panorama-Format und der hochwertige UV-Lack eignen sich auch dieses Mal wieder wirklich schön, um selbst mehreren Kindern gleichzeitig das Vorlese-Gefühl von weitem Abenteuer zu vermitteln.

Einschätzung

Was ich an beiden Bilderbüchern mag, ist neben dem Format auch die Verarbeitung. Ich mag ja kleine Details. Die Möglichkeit, ein Bilderbuch wie ein hochwertiges Sketchnotes-Büchlein per Gummi einfassen zu können, gefällt mir sehr. Wirkt hochwertig – auch, wenn ich schon ahne, dass meine Tochter sehr viel Spaß mit dem Gummi haben könnte. Zu viel Spaß vielleicht sogar. Eltern mit fummeligen Kindern werden wissen, was ich meine.

Beide Bücher haben ungefähr die Maße 16 x 34 cm und sind angeblich für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Meine Tochter ist mit ihren zwei Jahren zwar eine überdurchschnittlich begabte Rednerin, als Leserin ist sie aber irgendwo in der Mitte. Sie erfasst allerdings schon die Geschichte und kann die kleinen Details benennen – und teilweise ganz fantasieoffen in die Geschichte einbauen. Für mich als Vater heißt das: sinnvoller Lesespaß! Dass die Hauptfigur und auch die Illustrationen einen teils etwas eigenwilligen Charakter haben, verbuche ich unter, richtig: persönlichen, da wiedererkennbaren Charakter!

Die beiden Abenteuer mit Ferdinand könnt ihr entweder direkt beim feinen Magellan-Verlag erstehen oder am großen Fluss Amazon.

Gewinnt ein „Ferdinand auf hoher See“-Bilderbuch

Ich verlose den zweiten Band der Ferdinand-Reihe. Alles, was ihr dafür tun müsst ist: Hinterlasst mir unter dem Artikel einfach einen Kommentar samt Email-Adresse unter der ich euch im Falle eines Gewinns erreichen kann. Wer auf dem Facebook-Post kommentiert, erheischt ein Extra-Los.

Die Verlosung läuft bis Samstag, den 2. Juli 2016 16:00 Uhr. Mitmachen dürfen alle Menschen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland und mit gültiger Emailadresse. Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen & Facebook hat wieder nichts mit nichts zu tun.

Und jetzt heißt es natürlich: Viel Glück!

*

*Amazon-Affiliate-Links


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. Frances

    27 Juni

    Klingt nach einem zauberhaften Abenteuerbuch. Das würde ich gern gewinnen und meinem Sohn vorlesen :)

  2. Südland Mama

    27 Juni

    Ich hab hier so einen kleinen Bücherwurm Zuhause der sich wirklich freuen würde!

  3. Würd mich für meine beiden kiďs (2+4) über das Buch freuen.

    Lg

  4. Sabrina

    27 Juni

    Ach wie cool! Wenn es für meinen Lütten noch nichts ist, dann würden sich die Kinder in meiner Kitagruppe bestimmt sehr freuen!! 😊

  5. Saskia Müller

    27 Juni

    Die Rezension klingt richtig gut. Das mit dem Panorama würden meine Kinder bestimmt gern ausprobieren.

  6. Tanja Tollpatsch

    27 Juni

    Der Sohn liebt Mäuse,also werf ich uns mal in den Lostopf ☺

  7. Stefanie Kruse

    27 Juni

    Mein Großer heißt Ferdinand und würde sich richtig freuen, mit seinem Namensvetter auf Reisen zu gehen.

  8. Nadine

    27 Juni

    Hey Johnny ;-)

    Wir kennen ihn noch nicht. Würden uns über Abwechslung im Bücherregal freuen!
    Lg Nadine

  9. Juliane

    28 Juni

    Das sieht ja putzig aus und jetzt bin ich neugierig auf die „eigenwilligen“ Figuren und ihre Abenteuer.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.