Los geht's!
READING

Hörspiel: „Die Schule der magischen Tiere, Band 1 ...

Hörspiel: „Die Schule der magischen Tiere, Band 1 bis 3 “ von Margit Auer – Karussell

Hörspiel für Schulkinder - „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer

Was ein wenig nach britischer Betreuungseinrichtung klingt, ist in der Tat eine schottische Schule für besondere Kinder. Also um genau zu sein, für besondere Tiere – magische Tiere, um ganz genau zu sein. Die Geschichtenreihe „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer gibt es nicht nur als Hörbuch, sondern jetzt auch als sehr lebendiges Hörspiel. Ich verlose ein Paket aus den ersten drei Folgen – einfach, weil viel mehr Kinder viel mehr gute, magische Hörspiele hören sollten. Leuchtet doch ein, oder?

Der Rahmen von „Die Schule der magischen Tiere“ Band 1 – 3

Auf mittlerweile neun Bände sind die Erstlesegeschichten rund um „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer (Carlsen Verlag) angewachsen. Auch als klassische Hörbücher sind die Abenteuer der Schulfreunde rund um Ida und Benni und ihren Kuscheltieren mittlerweile erhältlich. Vor ganz wenigen Wochen sind bei Karussell nun zusätzlich die ersten drei Bänder als lebendiges Hörspiel erschienen. Alles ganz frisch und aufregend, doch eins nach dem anderen. Worum geht’s der Lesereihe eigentlich, immerhin bin ich selbst ja auch noch ganz neu an der Wintersteinschule…

In jedem der drei erhältlichen Bände bekommen jeweils zwei Kinder ein magisches Tier zugewiesen. Und so lernen wir im ersten Band Ida Kronenberg kennen. Sie ist ein rothaariges, eigentlich schüchternes Mädchen, welches auf die Wintersteinschule, lies: Die Schule der magischen Tiere wechselt. Und wie das eben so ist, wenn man neu ist – alles geht schief, sie eckt ungewollt an und das Mädchen findet erstmal nur schwierig den Anschluss. Zu allem Überfluss ist Ida klug und lässt dies auch jeden wissen.

Sie freundet sich mit Benjamin, genannt Benni (oder auch „Monstermann“) an, denn beide sind gleichzeitig auch die ersten Kinder, die ein magisches Tier, welches sprechen kann, zugewiesen bekommen. Ida erhält den Fuchs Rabbat und Benni die Schildkröte Henrietta. Mit diesen Tieren kommt aber nicht nur viel Spaß, sondern auch große Verantwortung. Immerhin darf keine Menschenseele von diesen Tieren erfahren – nicht einmal die eigenen Eltern. Nein, die ganz besonders nicht. Ihre einzigen erwachsenen Ansprechpartnerinnen verbleiben also die Klassenlehrerin Miss Cornfield sowie Herr Mortimer Morrison, der Inhaber der magischen Zoohandlung und gleichzeitig auch Sammler der magischen Tiere. Diese sind nämlich auf der ganzen Welt verteilt.

„Niemals, niemals mit anderen sprechen wir
über das magische Tier
Das magische Tier lässt seinen Besitzer niemals allein
und das für immer!“

Nachdem Ida und Benni bereits ein magisches Tier zugewiesen wurde, ist die Frage des zweiten und dritten Bandes: wer sind die nächsten Kinder, die eines bekommen? Das ist so spannend, dass Ida sich natürlich schon im zweiten Band verhaspeln muss. Wird sie jetzt bestraft dafür und wenn ja, wie? In diesem Zuge begegnen wir auch den anderen Kindern, wie Eddie und seiner Fledermaus Eugenia oder Helene und ihrem Kater Karajan. Nicht immer sind die Kinder jedoch zufrieden mit ihren Tieren. Besonders die nicht immer ganz so einfache Helene hat eigentlich so gar keine Lust auf das Tier. Wie Kinder eben nun mal so sind. Darüber hinaus geht es aber eigentlich auch immer wieder um ganz klassische Schulthemen. Das Referat, welches man eigentlich gar nicht halten will, um heimliche Verliebtheiten, die indes gar nicht so heimlich sind, das Schultheater oder auch die lange Lesenacht, die im dritten Band erstaunlich gruselig ausfällt.

Meine Einschätzung als Hörbuchpapa

Die Erstlesereihe richtet sich aufgrund ihres Wortschatzes und natürlich auch wegen des Schul-Settings besonders an Grundschulkinder. Für diese gibt es hier viele Anknüpfungspunkte an das eigene Leben als Schülerin und Schüler. Sei es das Zwischenmenschliche, die Beziehung zu den Lehrern oder eben das, was man in der Schule sonst so für Leistungen erbringen muss. Wer hat sie damals nicht gehasst, die Referate vor der Klasse oder die öffentlichen Auftritte auf der Schulbühne. Was also für die Erstlesereihe gilt, das gilt natürlich auch für das Hörbuch. Obgleich die gesprochenen Inhalte wesentlich einfacher zu verarbeiten sind.

Bei aller realistischer Darstellung des Schulalltags verbleibt „Die Schule der magischen Tiere“ eher im Fantasy-Genre – immerhin passieren hier fantastische Dinge. Sprechende Tiere, die nur in der Obhut von Kindern bleiben können und die man vor den Erwachsenen geheim halten muss? Kleine Wesen, die dazu alle ganz besondere Fähigkeiten haben? Ja, das ist fantastisch und entfaltet in Kombination mit dem Thema Schule ein interessantes Flair.

Was mir sofort auffällt: die Hörspiele klingen wirklich lebendig. Die kindlichen Sprecher sind glaubhaft ausgewählt und vor allem glaubwürdig in dem, was sie sagen. Ich verzweifle ja nicht selten, wenn ich ein Hörspiel miterlebe, bei dem die vorlesenden Darstellerinnen kein Gefühl für ihren Charakter zu entwickeln vermögen. Dem ist hier nicht so, ganz im Gegenteil.

Darüber hinaus gibt es viele Klänge und Geräusche zu hören, die die ganze Geschichte nochmal um ein Vielfaches plastischer machen.

Fazit und Verlosung

Dank toller Stimmen eine erstaunlich glaubhafte Hörspielreihe. Für Kinder bzw. Schulkinder ab sechs Jahren mit hohem Unterhaltungswert, sofern ein leichter Hang zu fantastischen Geschichten bereits vorhanden ist.

Und jetzt kommt das vielleicht Beste: Ich verlose nämlich ein CD-Paket bestehend aus Band 1 bis 3 der Hörspielreihe „Die Schule der magischen Tiere. Was ihr tun müsst, um genau das zu gewinnen? Hinterlasst mir hier oder auf FACEBOOK doch einen Kommentar und verratet mir… ach wisst ihr, überrascht mich!

Einsendeschluss ist Donnerstag, der 1. März 2018, 23:59 Uhr.

Facebook Link

Jeder Kommentar bekommt eine einmalige Nummer zugewiesen. Die Nummer, die per Zufall von random.org ausgewählt wird, gewinnt. Hinterlasst mir bitte auch eine gültige E-Mail-Adresse, unter der ich euch ausschließlich im Falle des Gewinns kontaktieren kann. Die Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. Vielen Dank für die Vorstellung! Bisher „kannte“ ich die Bücher nur von außen, aber ich denke, es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis meine Lesemaus /Tochter 2 in der Bücherei auf diese Titel stoßen wird. Sie und ihre Schwestern würde sich bestimmt über dieses „Hörfutter“ freuen! (und ich auch! Ein bisschen Abwechslung von Bibi, Conni und Co schadet nicht) :-)
    Liebe Grüße Hanna

    • johnny

      26 Februar

      Wir machen derzeit eine tageweise sehr intensive „Bibi und Tina“-Phase durch – und das ist auch ok so. Meine Tochter wird bald vier und versteht natürlich nicht alles, zumal der Kontext Schule ihr gänzlich fremd ist, aber dennoch hört sie den magischen Geschichten gerne zu. Sie sind einfach auch gut gesprochen :)

  2. Sari

    23 Februar

    Wie cool, es gibt sie jetzt auch zum Hören. Wir lesen uns gerade durch die ersten Teile durch und ich finde sie herrlich. Perfekt für meinen Sohn. Da wir aber auch gerade wieder vermehrt Hörbücher neben dem Spielen her hören, wäre es natürlich perfekt unsere Bücher noch durch die Hörvariante zu ergänzen ^^
    Wir würden uns sehr über ein Exemplar der Hörbücher freuen ^^

    Ach und zum Schluss noch ein Spruch:

    Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen. Denn alle äußeren Quellen des Glückes und Genusses sind ihrer Natur nach höchst unsicher, misslich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.

    von Arthur Schopenhauer

    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!

  3. Michael Damaschke

    27 Februar

    Guten Tag , Johnny….bei der Suche nach einem Ostergeschenk stieß ich nun auf deine Seite…ja…es ist ansteckend…das gleich mal zum Anfang ! Ich bin der Opa von 3 tollen Mädchen : Ella 10 Jahre, Greta 7 Jahre, Alma 2,5 Jahre.
    Mit Ella fing es an : Opa…kanst du vorlesen ? Klar..der Bücher gibt es ja einige !!! Es dauerte gar nicht lange , da war auch Greta im Kinderzimmer.NEIN ! Opa liest nur für mich !!!! Aber bald brauchte ich das nicht mehr, denn Ella ( Elisabeth ! ) las jetzt die Bücher bereits allein….Tja, aber Greta…jetzt bin war also in ihrem Kinderzimmer gefordert.
    Mann, ich lese ja gern vor…langsam kannte ich jedoch die Geschichten auswendig…und ehrlich, nun ahne ich schon, was mir demnächst bei Alma bevorsteht, denn auch Greta versucht sich mittlerweile selbst am lesen !!! Und nun dachte ich, wie wäre es denn, wenn ich dieser Sache zuvorkomme und mich gerade jetzt für den Osterkorb um die Hörbuch- oder Hörspielversionen kümmere ? Vielleicht liegen sie dann ja alle in einem Bett, denn jetzt geht es nicht mehr um den Vorzug des Opas sondern um die Geschichten selbst !!! Und so ,auf dieser Suche, fand ich zu deiner Homepage… und klar…das erweckt auch mein Interesse
    Danke für deine kurzweilige Beschreibung und der Chance evtl. meine Stimme schonen zu können ;-)
    der Michael

  4. Miii

    27 Februar

    Je öfter ich über diese Reihe stolpere desto mehr interessiert sie mich.
    Da wir totale Hörbuch und Hörspiel-Junkies sind würde es uns sehr reizen, die Reihe in unser Repertoire aufzunehmen. Da kommt dieses Gewinnspiel doch genau richtig :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.