Los geht's!
READING

Kinderbuch: Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, ...

Kinderbuch: Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, Teil 2 von Susanne Bohne (Hallo liebe Wolke)

Kinderbuch: Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, Teil 2 von Susanne Bohne (Hallo liebe Wolke)

Der Sommer war lang und der Herbst zeigt sich gülden. Aus Kindersicht ist der Herbst wahrscheinlich die spannendste Zeit, immerhin verändert sich im Herbst unsere Umwelt wie kaum in einer anderen Zeit im Jahr. „Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, Teil 2“ von Susanne Bohne nimmt genau dies zum Anlass und lässt uns gemeinsam mit der Wurmdame herbstlichen Fragen, wie auch klassischen Kinderthemen nachgehen. 11 schöne Lerngeschichte mit ganz vielen Ausmal- und Rätselbildern für die Kita und für Zuhause – für Kinder ab drei, vier Jahren.

-Werbung, Produktnennung-

Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, Teil 2

Wilma Wurm ist keine gewöhnlicher Wurm, sondern ein bunter Wochenwurm. Mit ihr gibt es allerhand zu entdecken und lernen und natürlich auch zu lachen. Insgesamt auf 11 Lerngeschichten lernen wir u.a, gemeinsam mit Schneckelinchen, warum die Blätter im Herbst bunt werden, wir lernen mit Lilli das Fest Halloween ein wenig besser kennen und natürlich geht es auch um ganz klassische Kinderthemen wie Mut und Selbstvertrauen, siehe „Der Drache mit dem Drachen“.

Ein rundes Büchlein, dessen Geschichte stets kaum mehr als zwei Doppelseiten umfassen und zwischendurch immer wieder schöne Malvorlagen bieten. Diese sind nur nur als Pause zwischendurch gedacht, sondern lassen mit dem eben Gehörten/Gelernten die Fantasie noch einmal in ganz neue Bahnen lenken. Darüber hinaus gibt es auch immer wieder kleine, superleichte DIY-Anleitungen, um beispielsweise Herbstschmuck zu basteln. Übrigens: alle Malvorlagen aus dem Buch gibt es auch im Blog der Autorin als kostenfreien Download. Falls der Nachwuchs da noch einmal Stift anlegen mag.

Link: Hallo liebe Wolke-Blog.

Meine Einschätzung als Herbstpapa

Dieses Mal geht es mit Wilma also rund um das Thema Herbst. Dieser ist uns zum Glück in diesem Jahr ja etwas länger hold, als sonst. Umso mehr Zeit hatten wir bisher auch mit diesem Buch und dessen Geschichten. Und auch, wenn sich das Buch wie im Untertitel schon angedeutet an Kinder in der Kita, Vor- und Grundschule richtet, also auch für die pädagogische Arbeit dort gedacht ist, so ist Wilma Wochenwurm auch zu Hause eine unterhaltsame Lehrmeisterin. „Warum halten Igel Winterschlaf?“ oder „Warum werden die Blätter im Herbst bunt?“ sind Fragen, die tauchen eben auch in den eigenen vier Wänden auf. Und mit Wilma kann man diese Fragen mit einer schönen Geschichte verbinden. So vergeht auch so ganz nebenbei die Zeit bis Weihnachten ein klein wenig schneller vorbei. Mit seinen knapp 60 Seiten geht der zweite Teil von Wilma Wochenwurm zwar ruckzuck vorbei, aber dann kann man ja ganz geschickt noch einmal von vorne anfangen – und das Gelernte noch einmal wiederholen.

Kinder ab drei Jahren werden hier schon sehr viel Spaß finden, dessen bin ich mir sicher. Vor allem dann, wenn man die Malvorlagen noch einmal in groß ausdrucken kann. Doch auch die Geschichten sind auch für vorleseerfahrene Dreijährige sehr zugänglich. Die offizielle Leseempfehlung liegt indes bei Kindern ab vier Jahren, was wahrscheinlich auch den Rätselbildern geschuldet ist. Hier müssen beispielsweise Blätter oder Tiere zugeordnet werden. Ganz spielerisch natürlich. Was mir aber besonders gefällt, das ist das unaufgeregte Ganze an diesem Büchlein. Die Illustrationen sind persönlich, die Geschichten schön erzählt und auch die pädagogische Aufbereitung hat für mich Hand und Fuß.

Fazit

Ein kurzweiliges und liebevoll illustriertes Lesebüchlein mit allerhand Mehrwert – für Kita- und Zuhause-Kinder ab drei bzw. vier Jahren.

Susanne Bohne
Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm, Teil 2
Taschenbuch: 60 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (17. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3752896906
ISBN-13: 978-3752896909
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 5 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 18,9 x 0,3 x 24,6 cm

 


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.