Los geht's!
READING

Elternbuch: „The world’s best father“ oder: ...

Elternbuch: „The world’s best father“ oder: Papa allein zu Haus von Dave Engledow – Heyne Verlag

Kennen Sie eigentlich den inoffiziellen „World’s best father“ Dave Engledow und seine Tochter Alice Bee? Falls nicht, sollten Sie dies schleunigst ändern. „Papa allein zu Haus“ ist ein liebevoll absurd gestalteter Bildband über das Leben als Vater einer Tochter. Ich sage: Ausnahmslos alle Eltern sollten dieses kleine Büchlein kennen.

Dave Engledow: Wer ist der weltbeste Vater?

Seit ca. zwei Jahren dokumentiert Engledow fotografisch sein turbulentes Vaterleben und teilt es mit uns und der Welt. Eigentlich aber ist’s ein Geheimnis, denn: Väter und Töchter haben Geheimnisse, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Väter von Töchtern wissen das. So dokumentieren Engledow und seine Tochter ihr gemeinsames Tun überwiegend nachts oder außerhalb des Hauses. Die Mutter Jen soll von alledem nichts erfahren. Ich stelle mir vor, dass es dem Vater-Tochter-Gespann irre viel Spaß gemacht haben muss. So manches Mal fragt sich das Vaterherz aber schon, was wohl die Mutter zu der jeweiligen Szenerie gesagt hätte, wäre sie unverhofft durch die Türe getreten. Wir werden es wohl nie erfahren.

77 Anekdoten für Eltern mit Humor

Das Leben als weltbester Vater 77 Mal fotografisch in Szene gesetzt und mit kleinen Anekdoten garniert. Angesiedelt irgendwo in der Mitte zwischen knallharter Realität und Hochglanzmagazin – also genau dort, wo es herrlich absurd wird. Genau so sieht es eben aus, wenn Väter das Kommando übernehmen oder besser gesagt: Wenn Töchter am Ruder sind und Väter glauben, sie hätten das Kommando. Das Ergebnis sind wilde Szenen beim gemeinsamen Kochen, beim Spielen, beim Ballettanzen. Auch die Frage, wie die Küche wohl aussähe, ließe man das Kind für 30 Sekunden unbeaufsichtigt wird endlich geklärt. Wie aber wechselt man die Windel ohne sie öffnen zu müssen? Ja, typische Fragen und Szenen eben, denen man sich als Familienvater stellen muss. Bei manchen dieser Geschichten musste ich tatsächlich laut lachen, denn sie sind einfach wahr. Irgendwie jedenfalls. Aber Obacht: Die Tips und Anekdoten eignen sich nicht zur Nachahmung. So viel sei gesagt.

Auf jeder Seite des Buches zeigt Engledow stets etwas, was vielen Eltern leider immer mehr abzugehen scheint: Er nimmt sich selbst nicht allzu ernst. Er persifliert sich mit viel Fantasie selbst, macht sich dreckig und nimmt es mit der politischen Korrektheit nicht immer ganz so genau. Das macht Dave Engledow über alle Maße sympathisch. Unser Glück, dass er in seiner Tochter eine süße wie kongeniale Partnerin hat, mit der er jene abstrusen Momente des Vaterseins in Szene zu setzen weiß.

Fazit

Charmant bis absurd gestaltete Bilder aus dem Alltag, die ganz offen und mit viel Herz umgesetzt wurden. Unbedingt wundervoll, unbedingte Geschenkempfehlung für alle Väter und Mütter, die herzhaft über sich selbst lachen können.

Dave Engledow, Papa allein zu Haus. 77 Dinge, von denen Mama nichts wissen darf, Heyne Verlag, München, 2015

Produkte von Amazon.de


    Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.