Alle Artikel in: Papa-Blog

Als Vater einer zweijährigen Tochter und Leitung einer Kita berichtet Papa Johnny hier über sein Leben mit Familie und Selbständigen-Status. Care-Arbeit, 50/50, Vereinbarkeit aber auch Bildung und Betreuung sind die Themen in dieser Kategorie. Mal nicht ganz ernst gemeint, oftmals aber leider doch.

# meinTagohnemich und ohne sie – Der Weltfrauentag und ich

Die Aktion rund um den Hashtag # meinTagohnemich bezieht sich auf die absurde Situation, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer schön auf den Schultern der Mütter zu stehen scheint. Selten umgekehrt. Dabei wären vier Schultern in dieser Situation doch so wichtig. Am heutigen Weltfrauentag sowie in dessen Rahmen stattfindenden „Women’s march on Washington“ soll dies wieder ins Bewusstsein gerückt werden – anstatt bloß wieder nur Rosen oder Nelken in Friedrichshain zu verteilen. Bleibt die Frage: Sollte ich als Vater an diesem Tag nicht lieber schweigen?

Equal Care Day 2017: Mehr Fragen als Antworten

Für den 29. Februar wurde der Equal Care Day ausgerufen. Dieses Jahr ist allerdings überhaupt kein Schaltjahr und doch bleibt die Versorgung des Kindes auch 2017 Sache aller Elternteile. Alleinerziehende lächeln milde, Mompreneure haben leider keine Zeit, um das überhaupt zu lesen. Und was steckt eigentlich dahinter, dass es bis heute eigentlich keine wesensverwandte Übersetzung für „equal care“ oder Care-Arbeit gibt? Fragen, Fragen und immer weniger Antworten. Als Sohn einer Alleinerziehenden, der seinen leiblichen Vater nie kennengelernt hat, gab es für mich kein gelebtes Familienmodell, auf das ich hätte zurückgreifen können. Und doch entschied ich mich als Erwachsener, wahrscheinlich bevor ich überhaupt wusste, was ich da tat, für das klassischste aller Familienmodelle. So blindlinks ich trotz abgebrochenem Soziologiestudiums in diese Falle getappt bin, so bewusst habe ich mich dann doch sehr rasch gegen den augenblicklich einsetzenden Wettlauf um die mir bis dato unbekannte Vereinbarkeit entschieden. Solle mir niemand nachsagen, ich tappte zweimal in die selbe Falle! Es gibt da dieses alte, texanische Sprichwort: „Fool me once, shame on.. you. Fool me.. you can’t get fooled …

Kita-Karneval oder Fasching? Am liebsten ohne mich…

Fasching, Karneval, Fastender oder wie ich es nenne: Verkleiden ist doof. Ich selbst feiere keinen Karneval. Auch keinen Fasching und schon erst recht kein Halloween. Die Kita hingegen schon, also ersteres, wenn auch nicht weniger gruselig. Einen Kita-Karneval? Dies werte ich wiederum als revolutionären Akt gegen meine Elternschaft. Zu allem Überfluss will sich meine Tochter als blaue Maus verkleiden. Ein ebenfalls durchaus revolutionärer Akt, den ich aber überraschend wohlwollend unterstütze. Haben wir uns früher eigentlich auch schon so oft verkleidet? Ein karnevalistisches Ächz, ächz, ächz!

Sich als Vater selbständig machen, oder: Tausche Kind gegen Karriere

Das Thema Selbständigkeit ist seit einigen Tagen schon, um nicht zu sagen Wochen unter Müttern im sozialen Netz ziemlich en vogue. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass die liebe Bella Berlin uns derzeit einen schönen bis schonungslosen Einblick in ihren eigenen Weg Richtung Selbständigkeit gibt. Doch auch mit Natacha von Erdbär habe ich mich Anfang der Woche über dieses Thema unterhalten. Als Vater in Freelancer Stellung habe ich diesbezüglich ja schon länger eine ganz eigene Meinung. Die geht ungefähr so: Nicht lang schnacken, machen!

Was ich als Vater einer Tochter nicht vermisse

Damals, als mein Bart noch nicht aussah wie die Sommerresidenz vom Weihnachtsmann und mein Haupthaar immer noch wohlwollend als „Out of bed“-Look durchging. Ungefähr zu der Zeit gab es etwas, das man „fomo“ nannte. Die Älteren erinnern sich vielleicht: „fear of missing out“. Die Angst davor also, all Deine Freunde und Aliens, die sich für Deine Freunde ausgeben, könnten ohne dich feiern. Als Vater möchte ich keinem alten Leben nachhängen. Soll’s doch an mir vorüberziehen – ich bleib‘ lieber zu Hause. Was ich als Vater heuzte vermisse? Nichts! Und ich sag‘ Ihnen auch, warum…

Papa Podcast: 4 Podcasts von Vätern für Väter, aber nicht nur…

Magazine, Dokumentationen, Blogs und nicht zu vergessen Videos. In all diesen Formaten treiben sich Väter so durch die mediale Unterwelt. Ich selbst gehöre ja irgendwie auch dazu, also zu den Vätern, nicht den Formaten. Eines aber fehlt in dieser medialen Aufzählung: Podcasts. Es ist schon lange her, dass ich mich in Sachen Podcast intensiver umgetrieben habe. Vor kurzem noch einmal in der realen Welt darauf aufmerksam gemacht, begab ich mich nun aber doch noch einmal auf die Suche. Und zwar mit der Frage: Gibt es mittlerweile auch Podcasts von Vätern? Die Antwort: Ja, aber gar nicht so viele! Vier von denen möchte ich euch heute kurz vorstellen.

Zähneputzen in der Kita? Mehr als nur Hygiene, oder?

„Zähneputzen, Zähneputzen, das geht ganz geschwind! Zähne putzen, Zähne putzen, das kann jedes Kind“. Offensichtlich geht das leicht von mir abgewandelte Kinderlied dann doch ganz anders, als ich es weitergedichtet habe. Ja, manchmal wundere ich mich an Stellen, da käme ich mit meiner eigenen, beschränkten Logik überhaupt nicht hin. Zähneputzen in der Kita, das sei unhygienisch und widersinnig, musste ich da kürzlich lesen. Die sinnvolle Kulturtechnik namens Mundhygiene scheint also nun auch endgültig im postfaktischen Zeitalter angekommen zu sein. Ich lasse trotzdem in der Kita Zähne putzen, wenn vielleicht auch aus anderen Gründen!

12von12: Ein Matschepampen-Tag im Januar 2017

Freunde, es ist mal wieder soweit. Das erste 12von12 diesen Jahres steht mindestens genauso vor der Tür wie Schnee, Matsch und Fitness-Studio. Ich habe ja immer so meine Probleme mit diesem 12-Bilderformat, das soll aber natürlich kein Grund sein, aufzugeben. Viel Spaß also mit den matschepampigen Eindrücken des Tages. Und falls sich mittemang jemand fragen sollte, warum die Bilder eigentlich alle so dunkel und düster geraten sind: Der Mann im Mond hat vergessen, die Leuchte aufzudrehen! Der schläft nämlich noch. Tja, und jetzt sitzen wir hier halt im Dunkeln, ne. Ich wünsch‘ euch dennoch oder auch gerade deswegen viel Spaß!

Wochenende in Bildern: Papa im Schnee, Blog geht wieder los #80

Nach dem letztwöchigen Totalausfall in Sachen „Wochenende in Bildern“ hier also eine neuerliche, zaghafte Annäherung an das beliebte Bilderformat. Warum sollte es hier 2017 auch nicht damit weitergehen? Letzte Woche wie eigentlich auch schon das Wochenende davor war eben doch viel zu viel los und irgendwie, so nah am Jahresende, nun ja, hat man ja auch nicht immer so viel Lust, ne. In diesem Sinne frisch durchgestartet. Mit Schnee. Und Schnee und oh, habe ich eigentlich schon den Schnee erwähnt?