Alle Artikel in: Musik und Medien

Tulp „Dinge wollen fliegen“: Der Geheimtipp für entspannte Kindermusik

Nach so vielen Büchern ist es doch mal wieder Zeit für etwas schöne Musik, oder? Die Münsteraner/Kölner Band „Tulp“ spielt genau genommen eigentlich gar keine Kindermusik, sondern stattdessen deutschsprachige Indie-Musik mit getragenen Melodien und nachdenklichem Ton. Umso spannender ist ihre „Dinge wollen fliegen“-Kinderlied-CD geworden – entspannt und verspielt zugleich. Ich habe mal reingehört und verlose zwei tolle Eltern-Kinder-Musikpakete. Lauscht alle rein.

Rezension: „Unter meinem Bett 2“ – Kindermusik wird erwachsen

„Unter meinem Bett“. Diese Worte stehen nicht nur für Monster oder schnappwütige Bücher, sondern auch für exquisite Kindermusik, die selbst für Erwachsene Spaß bedeutet. Mittlerweile ist das Nachfolgewerk „Unter meinem Bett 2“ erschienen. Mal wieder ist’s eine Vielzahl populärer, deutscher Musikkünstler geworden, unter anderem Bela B. Nein, Punk ist nicht tot, Punk singt sich jetzt einen Wolf. Und ich habe mal reingehört – mit gemischten Reaktionen. Gewinnen könnt ihr die CD natürlich auch, klar!

Kinderkrachmusik ohne Flöte: Weihnachten mit RADAU

Es ist soweit: Hiermit läute ich hoch und heilig und ganz offiziell die Weihnachtssaison ein! Nicht, dass ich nicht schon mein eigenes Gewicht an Lebkuchenherzen und Marzipankartoffeln gegessen hätte. Wussten Sie eigentlich, dass die Nahrungsmittel, die man isst und man selbst einander mit der Zeit immer ähnlicher werden.. oh? „Weihnachten mit RADAU“ heißt die neue Platte bzw. die neue CD der RADAU-Väter! Kindermusik für Kinder, Eltern und ganz besonders für die Feiertage – und zwar ganz ohne Blockflöte. Dafür mit Verlosung und Groupie-Autogrammkarte! Ho ho ho..

Stranger Things: Die Romantik der Freundschaft

Ich bin kein Freund von Nostalgie. Ich glaube auch nicht daran, daß Hair-Metal, Neonsocken und die Angst vor der Apokalypse eines Revivals bedürfen. Dennoch schauen viele Menschen verklärend auf diese Zeit zurück. Das ist völlig legitim. Ich tue das trotz allem ja auch, ob’s mir gefällt oder nicht, nur eben nicht auf die 80er. Die Netflix-Serie „Stranger Things“ mit Winona Ryder ist so ein Rückblick oder besser gesagt: eine Hommage an den Grusel der 80er. Auch eine gelungene? Achtung, leichte Spoiler-Warnung!