READING

Rezension: Das Bilderbuch „Alle sind willkommen“ v...

Rezension: Das Bilderbuch „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty – Ars Edition

patricia-hergaty-alle-sind-willkommen-ars-edition-cover

Das eigene Zuhause, vier Wände und ein Dach. In dem Bilderbuch „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty aus dem Hause Ars Edition geht es genau darum. Genauer gesagt, um den Bau des selbigen. Ein Zuhause für diejenigen, die eben keines mehr haben. In der Geschichte sind das die unterschiedlichsten Waldbewohner wie zum Beispiel der Frosch, die Hasen oder der Bär. Eine hintergründige Geschichte, doch auch das Buch, der Seitenaufbau selbst bietet so manche Überraschung.

Titelthema: „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty

Zu Beginn treffen wir eine Maus, die ihren Traum von einem glücklichen Zuhause hegt. Und während sie sich vorstellt, wie das wohl so wäre, begegnet ihr ein Frosch. Traurig ist er, denn er selbst hat gerade sein Zuhause verloren: der Teich ist ausgetrocknet. Eine schicksalhafte Begegnung für die Maus, denn nun soll aus dem Traum endlich Realität werden.

Das emsige Tun der beiden bleibt im Wald natürlich nicht unentdeckt und so lernen wir im Verlauf immer mehr Tiere kennen, die auf der Suche nach einem Zuhause sind – und die natürlich mithelfen, es für sich und die anderen Tiere zu errichten. Ob Gans, Dachs oder Eule, ob Maulwurf oder Bär, am Ende ist jeder Teil einer neuen Familie -„Glück wird unser Haus erfüllen, drum lachen, tanzen, singen wir. Jeder ist ein Teil davon, denn alle sind willkommen hier.“

Mein Eindruck als Vorlesepapa

Auf 11 klein- und großformatigen Doppelseiten wird eine wunderbar klare Geschichte erzählt. Besonders vor dem Hintergrund unserer erwachsenen Lebenswelt gewinnt sie ihren besonderen Wert, immerhin geht es hier darum, mit ganz unterschiedlichen und fremden Charakteren ein gemeinsames Zuhause zu schaffen (Thema Flüchtlinge). In meist ganz einfachen, aber schönen Vierzeilern verfasst, kann aber auch meine Dreijährige der Geschichte ganz leicht folgen und erfreut sich daran, immer neue Tiere zu entdecken. Dass diese am Ende alle zusammenleben, nun ja, das erinnert sie natürlich nicht an tagespolitische Geschehnisse, sondern viel mehr an die eigene Plüschtiersammlung. Immerhin teilt die sich ja auch das Zuhause mit uns.

Was mich aber neben der Geschichte überrascht hat: Der Aufbau des Buchs erinnert ein klein wenig an „Die kleine Raupe Nimmersatt“, in welchem man teils nicht nur die ganzen Seiten umblättert, sondern gern auch mal nur Teile davon. Das ist in diesem Bilderbuch für Kinder ab drei Jahren ganz genauso. So bekommt die Geschichte eine ganz eigene Geschwindigkeit und Dynamik, der man als Vorlesepapa folgen kann. Es entstehen unterschiedliche Spannungsbögen und zwar einfach dadurch, dass man unterschiedlich große Seiten blättert. Fast wirkt das Buch wie eine Collage, bei der man nicht nur die Geschichte, sondern auch das, was noch kommt und das, was gerade war, noch im Blick hat. Wie einfach eigentlich. Die liebevollen, erdtonlastigen Illustrationen von Greg Abbott tun ihr Übrigens. Auch die Übersetzung durch Maria Höck ist absolut gelungen.

Fazit

Sie merken schon, ich schwärme. Eine schöne Reimgeschichte mit aktuellem Bezug, modern und liebevoll umgesetzt – auch dank ungewöhnlichem Buchformat. Für Kinder ab drei Jahren unbedingt zu empfehlen!

Alle sind willkommen
Patricia Hergaty
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Ars Edition (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3845823720
ISBN-13: 978-3845823720
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 23,6 x 1,2 x 26,8 cm


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. Sari

    10 Oktober

    Du musst bitte aufhören so schöne Bücher zu zeigen, ja? :) Mein Zettel wird immer länger…

  2. […] Rezension: Das Bilderbuch „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty – Ars Edition […]

  3. […] Johnnys Papablog: Das Bilderbuch „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty  […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr