READING

Rezension: „Manege frei – bist du dabei?“ vo...

Rezension: „Manege frei – bist du dabei?“ von Nastja Holtfreter – Magellan Verlag

„Manege frei – bist du dabei?“ von Nastja Holtfreter. Ja, die Aufforderung im Titel verrät bereits. Aber Moment, schon wieder ein Mitmachbuch? Erst bleibt mir diese Kategorie Buch jahrzehntelang unbekannt und jetzt taucht sie plötzlich an jeder Ecke des Bücherregals auf? Im Magellan Verlag erschienen, richtet sich das kleine Mitmachbüchlein an kleine Leseanfänger – und macht das auch für die Vorlesenden äußerst charmant. Ihr könnt euch wie immer natürlich auch selbst davon überzeugen – und ein Exemplar gewinnen.

Synopsis: Manege frei! Bist du dabei?

Ein Löwe als Zirkusdirektor? Ein Schwein als Clown? Kann das wirklich gutgehen? Ja, natürlich kann es das. Aufgebaut wie eine echte Zirkusnummer werden wir am Anfang des Buchs willkommen geheißen und dann geht es auch schon los. Ein Charakter nach dem anderen betritt die Seiten bzw. die Bühne und gibt seine Performance zum besten. Natürlich klappt nicht jede Nummer auf Anhieb und besonders das Schwein platzt gern mal einfach mittenrein. Doch am Ende geht alles gut. Der Superhund kehrt sicher zur Erde zurück, der Tanzbär findet den Groove und auch Mucki Maus kann mal wieder zeigen, was in ihr steckt. Am Ende gibt es natürlich für alle Beteiligten Applaus – Kind inklusive.

Mein Eindruck als Vorlesepapa

Jede der elf Doppelseiten ist wie ein guter Krimi aufgebaut. Am Ende der Seite möchte man natürlich wissen, wie es weitergeht. Im Gegensatz zum Krimi gibt es hier allerdings natürlich stets ein gutes Ende. Was mir derweil allerdings aufgefallen ist:

Scheinbar ganz nebenbei erfährt der Vorleser bzw. die Vorleserin, wo er/sie besonders betonen kann bzw. soll, um etwas mehr Leben und TADAAA!! ins Vorlesen zu bringen. In „Manege frei – bist du dabei?“ werden nämlich die Textelemente selbst Teil der Zirkus-Szene. Sie sind teils farbig gestaltet und schwirren zudem irgendwo frei auf der Seite herum. Das motiviert enorm, die Geschichte tatsächlich so vorzulesen, als sei man selbst im Zirkus. Welch geschickte Manipulation – well played, Nastja Holtfreter, well played! Ich bin sowieso dafür, Texte in Kinderbüchern etwas lockerer zu gestalten, aber das ist ein anderes Thema. Für mein eigenes Kinderbuch, wer weiß…

Fazit

Ein kleines, handliches Bilderbuch, welches einfach sehr viel Spaß macht. Es regt zum Mitmachen an und lässt Worte und Bild teilweise miteinander verschmelzen. Falls mich mal also jemand fragen sollte, welches Buch für Ein- bis Zweijährige besonders geeignet sei, dann muss dieses Buch aus dem Magellan Verlag unbedingt mit von der Partie sein. Auch, weil es Leseanfänger spielerisch leicht abholt und bereits älteren Kinder die Möglichkeit zum lustigen Mitmachen bietet. „Geeignet ab 24 Monaten“, heißt es auf der Rückseite des Buchs. Ich würde aber soweit gehen, dass auch Eineinhalbjährige hier viel Spaß haben könnten. Auch, wenn dann Papa den Knopf eben selbst drücken muss bzw. das Buch schütteln etc.

Übrigens: Sollte ein übermütiges Kind mal herzhaft in das Buch beißen wollen, ist das gänzlich unbedenklich. Pflanzenölbasierte Farben, lösungsmittelfreier Klebstoff sowie Lack auf Wasserbasis ersetzen zwar keine vollwertige Mahlzeit, sind dafür aber besonders schonend für besorgte Elternherzen.

„Manege frei! Bist du dabei?“ von Nastja Holtfreter ist im Magellan Verlag erschienen und kann im lokalen Buchhandel jederzeit erworben werden – gleiches gilt natürlich auch für den Online-Versand wie z.B. buecher.de oder Amazon.

Das „Manege frei! Bist du dabei?“-Gewinnspiel

Ich darf ein Exemplar das Büchleins verlosen. Was ihr dafür tun müsst? Wie immer: Hinterlasst mir einfach unter dieser Rezension einen Kommentar mit gültiger E-Mail-Adresse (für die etwaige Gewinnbenachrichtigung) und verratet mir, mit welcher Nummer ihr eigentlich auch mal im Zirkus auftreten könntet? Ich selbst bin ja ein altes Zirkuspferd, nur jonglieren kann ich nicht…

Einsendeschluss ist Donnerstag, der 11. Mai 2017 um 23:59 Uhr. Jeder Kommentar bekommt gemäß Eingang eine eindeutige Nummer zugewiesen. Die Losfee von random.org lost dann aus. Meldet sich die/der GewinnerIn innerhalb von sieben Tagen nach Gewinnbenachrichtigung nicht zurück, verfällt der Anspruch auf den Gewinn leider und es wird neu ausgelost. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. Britta

    4 Mai

    Ich könnte als menschliche Kanonenkugel im Zirkus auftreten… Als ziemlich wuchtige. 🚀

  2. Carmen

    4 Mai

    Das Buch spricht mich sehr an, danke für die Vorstellung! Wird gleich gemerkt bzw. es wäre toll, wenn wir es gewinnen könnten. :-)
    In den nächsten Wochen und Monaten werde ich wahrscheinlich zunehmend als pummeliges Nilpferd den Pinguinwatschelgang trainieren. #novemberbaby2017
    Vielleicht wird’s ja bühnenreif?! ;-P

  3. Lili

    5 Mai

    Wenn Pippi Langstrumpf mit den Kids in Zitkus geht, dann mögen wir die Seiltänzerin am liebsten. Sie trägt ein Kleid und macht „Gymnastik“, da kann niemand mithalten.

  4. Janine Hornig

    7 Mai

    Ich könnte als Stangentänzerin im Zirkus auftreten, da ich Poledance seit einer Weile als Sport für mich entdeckt habe. 😅

  5. Anna Rapunzela

    8 Mai

    Ich bin diejenige, die 10 verschiedenen Outfits nacheinander in der Show trägt :D Wir würden uns sehr über das Büchlein freuen <3

  6. Paul Kwin

    8 Mai

    Ich würde für meine Tochter durch brennende Reifen springen ;) Ansonsten mag ich Zirkus mit echten Tieren aber nicht, weshalb meine Tochter solche Shows mit mir nicht besuchen wird.

  7. Sabrina

    9 Mai

    Ich würde jonglieren – mit Kuchen . Als Clown bemalt :D

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr