Elternbücher, Rezensionen

Rezension: Sarah Schocke „Veggie for moms“ – Kochen für Schwangere, aber nicht nur…

„Die besten Rezepte für Schwangerschaft und Stillzeit“? Na, Johnny, was willst du uns denn nun damit sagen, hm? Zugegeben, der Untertitel des Kochbuchs von Sarah Schocke enthält zwar keinen natürlichen „Vater“-Zusatz. Das hat mich aber dennoch nicht davon abgehalten, die Rezepte mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Als vegetarische Familie kann man ohnehin nicht genug Rezeptbücher haben, oder? Und wertvolle Ernährungstipps gibt’s hier gleich oben drauf. Ein erstaunlich entspanntes Buch, welches ich hier verlosen darf. Mjam.

Stellen Sie sich vor, es gäbe da eine Familie, in der Mama und Papa vegetarisch leben und das Kind eben auch. Und nun lesen Sie bitte folgenden Dialog: „Was ist das, Papa?“ – „Das ist Tofu…“ – „Das? Ich mag keinen Tofu!“ Und jetzt frage ich mal ganz spontan vom Herd gesendet: Kann man jemals genug Kochbücher haben? Einerseits liebt meine Tochter es, jeden Tag nackte Nudeln essen, wobei ihr es völlig egal ist, ob klassische Pasta, Vollkorn-Spirelli oder als Dinkellocken. Andererseits möchte ich aber auch, dass sie ab und zu mal auch etwas anderes isst. Und was für Schwangere gut ist, kann für Väter und Töchter doch auch nur gut sein, oder?

Das vegetarische Kochbuch „Veggie for Moms“

Wie der Titel es bereits verrät, unterteilen sich die Rezepte in die Kategorien Schwangerschaft und Stillzeit – bis hin zum ersten Babybrei. Nebenbei lernt man, auf welche Nährstoffe man besonders in diesen Zeiten achten sollte, wo sie enthalten sind und bekommt gleich passende Rezepte an die Hand. Dass dies auch für mich als vegetarischen Papa relevant ist, muss ich hierbei wohl kaum extra erwähnen, oder?

Stellenweise erinnert mich die gesamte Aufmachung an eine Zeit, als es auf Pinterest noch keine Rich Pins gab. Diese Assoziation kommt übrigens nicht von ungefähr, denn Sarah Schocke ist unter anderem auch Bloggerin und zwar auf ganzundgarsaisonal.de. Kein Wunder, dass dieses Kochbuch also zeitgemäß und vor allem auch ganz entspannt daherkommt. Das hat mich doch überrascht.

Fazit

Moderne Aufmachung, moderne Rezepte und beides schön variiert. Ob kleine Snacks wie Overnight Oats und Powerkugel, ob klassische Suppen, den Nudelpuffer mit Limettenschmand, das Nussbrot oder einfach schöne Basic-Rezepte. Ich hatte Freude, mich nicht nur in Sachen Rezeptinspiration, sondern auch ernährungstechnisch wieder auf den neuesten Stand zu bringen.

Sarah Schocke „Veggie for Moms“ ist im ZS Verlag erschienen und kann im lokalen Buchhandel jederzeit erworben werden – gleiches gilt natürlich auch für den Online-Versand wie z.B. buecher.de oder Amazon.

Ein kleine, vegetarische Verlosung

Ich verlose ein Exemplar des locker aufgemachten Kochbuchs. Was ihr dafür tun müsst? Natürlich wie immer: Hinterlasst mir einfach unter dieser Rezension einen Kommentar mit gültiger E-Mail-Adresse (für die etwaige Gewinnbenachrichtigung) und… wollt ihr mir vielleicht einen Rezeptvorschlag machen? Dann gibt’s morgen vielleicht nicht schon wieder „nackte Nudeln“ für Tochter und mich. Müsst ihr aber auch nicht, denn wie sagt Opa immer:„Nudeln machen glücklich“!

Einsendeschluss ist Dienstag, der 16. Mai 2017 um 23:59 Uhr. Jeder Kommentar bekommt gemäß Eingang eine eindeutige Nummer zugewiesen. Die Losfee von random.org lost aus. Meldet sich die/der GewinnerIn innerhalb von sieben Tagen nach Gewinnbenachrichtigung nicht zurück, verfällt der Anspruch und es wird neu ausgelost. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

8 Kommentare

  1. Jule sagt

    Wir sind keine Vegetarier, aber gute Rezepte, um den Fleischkonsum etwas einzuschränken, wären perfekt!
    Nudeln mit Schinken-Sahnesoße könnte eine meiner täglich essen. Unterwegs lieben sie beide nackte Nudeln als Snack.
    Ich persönlich würde gern mal wieder Spaghettini mit Limetten und Schafskäse kochen, aber dann müsste ich noch was für den Rest der Familie machen…

  2. Anonymous sagt

    Das wäre was für meine liebe Freundin Anne :)

  3. Bianca sagt

    Einfach aber immer lecker: Gemüsepfanne :)
    Schön bunt & man kann je nach Saison verschiedene Gemüsesorten reinschnippeln & mit unterschiedlichen Kräutern abschmecken. Lecker dazu Süßkartoffelpüree :)

  4. Hallo,
    das hört sich an wie ein Buch für mich. :-)
    Ich ernähre mich seit 13 Jahren vegetarisch, mein Mann und mein Kind nicht. Also das in meinem Bauch schon, aber das hat auch noch keine Wahl. Die Dreijährige wechselt auch gerne mal, sie liebt natürlich Nudeln, dazu aber lieber vegetarische Bolognese als die mit Fleisch, oder bunter Sauce. Aber sie isst auch gerne mal Huhn, genau wie ihr Papa.
    Was bei uns alle lieben sind selbstgemachte Kartoffelecken mit Kartoffeln und Kräuterns aus Opas Garten. Dazu dann frischer Kräuterquark. Himmlisch!
    Guten Hunger
    Conny

  5. Lili sagt

    Wir sind zwar Fleischliebhaber, aber ich versuche mind. zwei mal die Woche fleischlos zu kochen. Da sind neue Rezeptideen gern willkommen 😊

  6. Judith Frindt sagt

    Das klingt lecker! Fehlt nur noch die Anleitung wie man es schafft als Mama immer neue Rezepte auszuprobieren! :) Aber vielleicht hat bislang einfach nur das richtige Kochbuch gefehlt. ;)

  7. Biggy sagt

    würde mich freuen, wie bei uns, Nudeln gehen immer!!

  8. Christina Horn sagt

    Hallo!

    Das ist ja klasse ich würde mich sehr darüber freuen!
    Wir essen sehr gerne Gemüsepfanne mit Reis :)

    Liebe Grüße
    Christina

Kommentare sind geschlossen.