Los geht's!
READING

Die Smartphone-App „Kinder lernen: Töne der ...

Die Smartphone-App „Kinder lernen: Töne der Welt“

Wetterdienste versichern mir, es sei Frühling! Und doch sitzen meine Tochter und ich ein ums andere Mal am Fenster und zählen entweder Regentropfen oder manchmal sogar Hagelkörner. Wenn das zu langweilig wird, dann lesen wir oder wir verstecken uns oder spielen einfach. Manchmal auch am Smartphone. Dabei ist mir die „Kinder lernen: Töne der Welt“-App aufgefallen. Einfaches Prinzip, gekonnt umgesetzt und selbst für die Kleinsten leicht verständlich.

Ich schaue ja immer wieder mal in den App Store Kiosk, um dort nach kleinen Casual Games für mich oder meine Tochter Ausschau zu halten. Ich bin pingelig, so viel ist klar. „Kinder lernen: Töne dieser Welt“ bietet, was der Titel verspricht, nämlich spielerisch mit Klängen von Tieren, Instrumenten oder Haushaltsgeräten umgehen. Sogar eine Quiz-Funktion gibt es.

Kinder lernen: Töne der Welt – das Spiel

Kostenfrei heruntergeladen, erscheinen auf dem Spielbildschirm 12 Icons, hinter denen sich das passende Geräusch versteckt. „Der Fuchs klingt so…“ sagt dann eine kindliche Stimme und schon geht’s los… (ich wünschte, ich könnte dieses Geräusch nachmachen! Hat man sich durch alle Geräusche geklickt, kann man die Quiz-Funktion aktivieren. Dann müssen die jeweiligen Geräusche folgerichtig dem Geräuscherzeuger zugeordnet werden. Also das Miauen der Katze und so weiter. Ja, wir merken schon, das ist ein Spielprinzip, welches wahrscheinlich auch schon Zweijährige gut verarbeiten können.

Nachteil: Man bekommt beim Quiz leider immer nur einen einzigen Versuch. Verwechselt man also den Fuchs mit dem Schwein, was ja durchaus mal vorkommen kann, so bekommt man umgehend negatives Feedback und wird korrigiert. Hier wäre mehr „trial and error“ auch in Sachen Spielspaß und Lerneffekt deutlich angebrachter gewesen. Korrektives Feedback nach dem ersten Fehler ist da leider nicht so hilfreich.

Mein Eindruck als Papa

Für Kinder, die sich schon früh Mamas oder Papas Smartphone zugewandt haben oder erst behutsam herangeführt werden sollen, kann die „Kinder lernen“-App dennoch ein sehr einfacher Einstieg sein. Die Bilder sind kindgerecht, die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet und auch zu viele Buttons, die nur ablenken würden, gibt es zum Glück nicht.

Mir fällt positiv auf, dass die App keine Internetverbindung benötigt und auch im Flugmodus hervorragend funktioniert. Sollte man mal vergessen, diesen einzuschalten, steht vor jedem In-App-Kauf eine einfache Rechenaufgabe. Aus Versehen Papas Geld ausgeben? Zum Glück nicht! Ich kann das Telefon samt Spiel ruhig mal für einen kurzen Moment in Kinderhänder belassen, sollte ich doch mal überraschend den Raum verlassen müssen.

Übrigens: Fazit meiner Tochter

Meine Tochter liebt es, zu den Sets zu wischen, die Papa ihr noch nicht freigeschaltet hat. Dort gibt es zwar jeweils ein Teaser-Geräusch, doch viel, viel lustiger ist es, die grauen Icons zu drücken. Dann quietscht das Handy nämlich – und es vibriert. Wie so oft hat sie mit etwas viel mehr Spaß, was überhaupt nicht dafür vorgesehen war. Kinder, ey.

Was sie nicht so gut findet: Dass man stets nur ein Geräusch anhören können. Dabei liebt sie es, viele Icons durcheinander zu drücken, um so einen, nennen wir es mal Chor ertönen zu lassen. Ein Aspekt, der wahrscheinlich für das breite Kinderpublikum wohl doch gar nicht so wichtig ist, wie ich vermute.

Die „Kinder lernen: Töne der Welt“ App ist gänzlich werbefrei und für Android wie iOS verfügbar – und zwar kostenfrei. Zwei Sets sind im Download bereits enthalten: Bauernhof und Instrumente. Alle weiteren Sets wie Wildtiere, Haushaltsgeräte, Spielzeug, Fahrzeuge usw. kosten jeweils 0,99 Cent extra. Alle sechs Sets gibt es zum Vorzugspreis von 4,99 Euro – via In-App-Kauf.

Links

Töne der Welt-App für iOS

Töne der Welt-App für Android


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. Ohhhh was für eine tolle Idee, ich werde das mal gleich runterladen und mit meiner Tochter spielen. Das ist was für Sie :)

    Grüße,
    Daria

  2. […] in der App- und Spiele-Welt ist, wissen wir spätestens seit der „Tiere der Welt“-Reihe (siehe: Kinder lernen: Töne der Welt). Dass sich jetzt aber auch sein blauer Kumpan, nämlich das KiKANiNCHEN höchstselbst und ganz […]

Antworte auf Daria Kommentar verwerfen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.