READING

Tulp „Dinge wollen fliegen“: Der Geheimtipp für en...

Tulp „Dinge wollen fliegen“: Der Geheimtipp für entspannte Kindermusik

tulp-dinge-wollen-fliegen-kindermusik

Nach so vielen Büchern ist es doch mal wieder Zeit für etwas schöne Musik, oder? Die Münsteraner/Kölner Band „Tulp“ spielt genau genommen eigentlich gar keine Kindermusik, sondern stattdessen deutschsprachige Indie-Musik mit getragenen Melodien und nachdenklichem Ton. Umso spannender ist ihre „Dinge wollen fliegen“-Kinderlied-CD geworden – entspannt und verspielt zugleich. Ich habe mal reingehört und verlose zwei tolle Eltern-Kinder-Musikpakete. Lauscht alle rein.

Bei der Band Tulp handelt es sich keineswegs um einen typischen Vertreter von Kindermusik. Eigentlich eine, nennen wir es ruhig mal seriöse Musikgruppe mit Hang zu ruhigen Klängen, die irgendwo zwischen ruhigem Pop, rockigen Momenten und alternativem Folk changiert. Immer ein wenig melancholisch und auch genau deswegen besonders charmant.

Der Weg, als traditionelle Band auch Kinderlieder zu schreiben, hat sich ja mittlerweile durchaus bewährt. Man denke hier nur an die „Unter meinem Bett“-Reihe, Bürger Lars Dietrich oder auch die Band 3Berlin. Kinderlieder sind eben mehr als, sorry: bräsiges Rolf Zuckowski-Gedudel. Und das ist auch gut so.

Eine persönliche Note

Oftmals ist Kindermusik lebendig, schnell und seit Neuestem auch recht häufig mit Sprechgesang komponiert. Das funktioniert wahrscheinlich für größere Kinder hervorragend, meine Tochter verliert dabei aber schnell die Lust, sich das Genuschel und Gehetze anzuhören. Sie hört gerne zu, liebt es mit ihren drei Jahren neue Worte und Geschichten zu entdecken. Bei schnellem Sprechgesang gelingt dies aber nur mäßig, obgleich vor allem in letzten Zeit Kindermusik gerne mal mit schnell und schneller und Sprechgesang verwechselt wird.

Ruhige, gleichzeitig handgemachte und ja, seelenvolle Musik für kleinere Kinder gibt es hingegen derzeit gar nicht so oft. Tulp hat aber mit der sechs Lieder umfassenden CD „Dinge wollen fliegen“ genau dieses Kunststück vollbracht. Kindermusik, die lebendig ist und gleichzeitig wunderbar ruhig, wenn nicht sogar in manchen Momenten ein klein wenig nachdenklich. Oder wie ich schon im letzten Wochenende in Bildern sagte:

„Kindermusik zum Entspannen und Runterkommen. Moment mal, Kindermusik und Entspannung? Sag mal, Johnny, welche Tabletten hat man dir denn verschrieben, hm? Tulp machen nicht nur entspannte Erwachsenenmusik, sondern auch schöne, handgemachte Kindermusik, die ausnahmsweise mal nicht auf Teufel-komm-raus losramentert.“

Fazit und Tulp zum Reinhören, bitte sehr

Beginnt die CD mit einem geradezu aufrührerischen „Dinge wollen fliegen“, wird es im Verlauf doch sehr viel ausgeglichener. Genau richtig, um nach einer Tobe-Session kurz mal auf Papas Schoss zu entspannen. Ein echter Geheimtipp, dem wir zukünftig noch viel öfter frönen werden.

Auf der Tulp-Bandcamp-Seite könnt ihr übrigens nicht nur all ihre Kinderlieder hören und kaufen, sondern auch alle weiteren Machwerke der Band für euch entdecken. Als Teaser habe ich an dieser Stelle einfach mal das „Seifenkistenlied“ angehängt:

Einzige Manko ist und bleibt die Laufzeit. Sechs Lieder gehen einfach viel zu schnell vorüber und schon muss man wieder von vorne anfangen. Und weil die Kinderlieder schon so schön waren, habe ich auch gleich mal in die regulären Werke der Band reingehört. Größter Unterschied sind just die Texte, die Musik bleibt sich indes selbst treu. Eine schöne Überraschung, die ich gern an euch weitergeben möchte, denn:

„Dinge wollen fliegen“ und mehr: Gewinnt ein Tulp CD-Set!

Ich verlose zwei CD-Sets, bestehend aus je 1x der Kinder-CD „Dinge wollen fliegen“, dem Album „Komm geh’“ sowie „Für Tiere Namen“. Das Eltern-Kind-Musik-Paket, wenn man so will. Gleich drei CDs auf einmal? Was ihr dafür tun müsst? Na alles wie immer: Hinterlasst mir einen Kommentar unter dieser Rezension mit gültiger E-Mail-Adresse, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. Habt ihr vielleicht auch einen echten Geheimtipp in Sachen Kindermusik?

Teilnahmeberechtigt sind alle Menschen, die das 18. Lebensjahr vollendet und eine deutsche Postadresse haben. Einsendeschluss ist Dienstag, 6. Juni 2017, 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich. Meldet sich der/die GewinnerIn nicht innerhalb von sieben Wochentagen, verfällt der Anspruch und es wird neu ausgelost.

Viel Glück euch allen da draußen. Und passt auf euch, ja!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. Regina

    30 Mai

    Hm, einen Geheimtipp habe ich leider nicht. Hier läuft „Unter meinem Bett“ und das war’s ja dann auch fast schon. Daher würden sich hier zwei kleine und zwei große Menschen wirklich sehr über diese großartige Musikpaket freuen!
    Viele Grüße,
    Regina

  2. Jim

    31 Mai

    Fliegt das P weg und landet das T wird aus Pulp = Tulp, wird aus Britpop = kindkompatibler Indie-Rock. So einfach ist das manchmal.

  3. Melisa

    31 Mai

    Ich dachte auch erst: Kindermusik- entspannt? Aber es klingt wirklich gut. Freue mich immer über Abwechslung. 😁

    Kann dir die Band Radau empfehlen. Ziemlich rockig. Macht echt Spass.

  4. Das Album klingt echt schön und ich sehe jetzt schon meine Kleine durch die Wohnung tanzen, wenn die Lieder hier laufen werden. <3

  5. Lili

    2 Juni

    Mit Kindermusik haben wir uns noch nicht beschäftigt, bisher dann einfach Radio angemacht. Musik zum entspannen wäre toll (hört sich auch so ruhig und gleichmäßig an) fürs Autofahren. Zu ruhigen Klängen schläft man dann bestimmt schnell ein!

  6. toniberlin

    4 Juni

    Ungeschlagen wird hier „Kinderland“ von Gerhard Schöne hoch und runter gehört! Hörempfehlung!
    Aber über ein bisschen Abwechslung im CD-Player würden sich hier alles sehr freuen ;)

  7. Katharina F

    6 Juni

    Ich liebe kindgerechte Musik! ❤ Und mein Patensohn auch. Ich würde ihn gerne mit dem Gewinn überraschen.
    Eine ganz tolle Liedermacherin ist auch Mai Cocopelli aus Österreich. Wir besitzen viele ihrer CDs.

  8. Johanna

    6 Juni

    Ich mag die Hörprobe von „Dinge wollen fliegen“ sehr. Gut gelungen! Würd mich freuen, gemeinsam mit meinem Bauchzwerg die weiteren Lieder von dir kennenlernen zu dürfen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr