Los geht's!
READING

Vorlesegeschichten: „Tierisch was los bei Paul und...

Vorlesegeschichten: „Tierisch was los bei Paul und Papa“ von Susanne Weber – MixtVision

Tierisch unterwegs mit Paul und Papa von Susanne Weber - neue Vorlesegeschichten aus dem Mixtvision Verlag

Trägt ein Buch den Titel „Paul und Papa“ werde ich als Vorlesepapa natürlich sofort hellhörig. Die bisher zweiteilige Vorlesereihe aus dem Mixtvision Verlag hat nun endlich eine Fortsetzung erhalten. Bei „Tierisch was los bei Paul und Papa“ von Susanne Weber geht es um alltägliche Geschichten rund um Kind und Tier und was diese Kombination eben häufig für uns Eltern so mit sich bringt. Mal überraschend, mal witzig und sogar auch ein wenig hilfreich.

Inhalt: „Tierisch was los bei Paul und Papa“ von Susanne Weber

Paul erlebt gemeinsam mit seinem Papa allerhand alltägliche Abenteuer, wobei es an seinem Vater ist ihm zu erläutern, worin die Abenteuer eigentlich genau bestehen. Meist beginnt es mit ganz alltäglichen Situationen, die man als Elternteil alle schon einmal mit Kind erlebt hat.

Im dritten Band der Vorlesereihe geht es hauptsächlich um Tierisches. Dabei ist man manchmal überrascht, wie oft man eigentlich im kindlichen Alltag auf tierische Nachbarn trifft. Seien es die Ameisen auf der Picknickdecke. Oder der Löwe auf der selbigen. Oder aber auch die Milben, die sich zwischen unseren Bettdecken und Kissen verstecken.

Dort sind alltägliche Situationen wiedergegeben, die jeder schon so oder ähnlich erlebt hat. Zum Beispiel dann, wenn das Kind sich ein Haustier wünscht. In unserem Fall, also ganz real bei der Kleenen und mir war es heute morgen übrigens eine Katze UND ein Hund. Bei Paul und Papa geht es hingegen etwas weniger in die Vollen. Wie wäre es also stattdessen mit einer Schnecke im alten Aquarium?

Meine Einschätzung als Vorlesepapa

Insgesamt handelt es sich um 20 Kurzgeschichten, die man ganz wunderbar durcheinander lesen kann. Eine Geschichte erstreckt sich auf zwei bis vier Seiten und wird eigentlich immer um eine schöne Illustration von Susanne Göhlich ergänzt.

Die Kurzgeschichte „Mitbewohner“ habe ich meiner Tochter indes nicht vorgelesen. So richtig und wichtig und interessant das Thema auch sein mag, aber Milben, also ungebetene Mitbewohner, die sich im Bett tummeln. Dass ist durchaus eher etwas für größere Kinder. Meine Lieblingsgeschichte ist und bleibt ohnehin „Löwengebrüll“ – hier boten sich uns, also auch mir soviele Anknüpfungspunkte und schöne Momente, dass wir sie jetzt schon einige Male einfach so einzeln gelesen haben.

Die Geschichten sind allesamt charmant und authentisch geschrieben – so, wie man das aus Vorgängerbänden auch schon kennt. Am Ende haftet ihnen immer auch etwas Faktenorientiertes an. Paul fragt, Papa antwortet. Hier kann also nicht nur der Nachwuchs noch etwas lernen, sondern ich, der Tausendsassapapa. Aufgrund der wirklich gelungenen Textlänge, entsteht ein gutes Verhältnis aus Geschichte und Fakten. Für neugierige Vorlesekinder ab vier Jahren gut geeignet.

Fazit

Ausgewogen und authentisch Vorlesegeschichten mit viel Charme und dem einen oder anderen überraschen Fakt. Nicht nur für Papas und Pauls.

Tierisch was los bei Paul und Papa
Susanne Weber
Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
Verlag: Mixtvision; Auflage: 1 (7. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958541038
ISBN-13: 978-3958541030
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 16,6 x 1,5 x 22,6 cm

 

Amazon Affiliate-Links. Das bedeutet, ich bekomme eine kleine Provision, wenn über darüber bestellt. Am Kaufpreis ändert sich für euch aber nichts, ne.


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.