Los geht's!
READING

Wer gewinnt das Buch „Wenn’s eine Jung...

Wer gewinnt das Buch „Wenn’s eine Junge wird, nennen wir ihn Judith“ (Christian Hanne)

Letzte Woche vollmundig noch in die Lorbeeren für den Herrn Familienbetrieb gegriffen, wird es heute endlich Zeit, etwas davon an euch weiterzugeben. Es warten noch immer zwei Exemplare „Wenn’s eine Junge wird, nennen wir ihn Judith“ auf euch. Die Losfee hat endlich entschieden, wer die beiden hoffentlich auch nach der Erhalt des Buches noch glücklichen GewinnerInnen sind. Seid ihr gespannt? Ich auch!

Die schlechten Nachrichten zuerst. Nicht ein einziger Käsekuchen wurde an meine Adresse zugestellt. Und fast habe ich eigentlich damit gerechnet. Ich gehe jetzt aber einfach mal davon aus, dass es schon seine Gründe haben wird, dass unseren DHL-Boten seit letzer Woche Montag das eine oder andere Gewicht zugelegt zu haben scheint.

Und jetzt die gute Nachricht. Naja, auch die beginnt erst einmal mit einer Hiobsbotschaft, denn: Früher mochte ich ja Käsekuchen überhaupt nicht. Da ist ja nicht einmal echter Käse drin. Nicht einmal mit Käse überbacken kann man ihn. Was soll das? Mit dem Familienbetrieb änderte sich. Und so kann ich die von euch eingesandten Rezepte viel angemessener schätzen. Vielleicht bringe ich irgendwann eine Käsekuchen-Backbuch raus und.. oh. Wo war ich jetzt stehen geblieben? Ach ja.. Bücher. Es ging um Bücher.

Die beiden GewinnerInnen

Ohne weitere Umschweife, hier sind die beiden GewinnerInnen!

Das erste Exemplar geht an:

Wiebke vom Verflixten Alltag! (schöner Zufall)

Und das zweite Exemplar hat gewonnen:

Franziska Güntner

Herzlichen Glückwunsch von mir und ganz bestimmt auch von Christian. Was ihr tun müsst? Nichts! Ihr werdet in den nächsten Stunden bis Tagen eine Mail von mir erhalten. Den Rest regeln wir einfach unter uns! Wie so’n echtes Buch-Kartell!

Allen anderen fühle ich mich zu tiefem Dank verpflichtet. Der Christian, der Hanne, der Käsekuchen von einem Kerl wird in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich noch durch unzählige Bierzelte und Rummelbuden der Republik touren. Da habt ihr dann bestimmt auch nochmal die Möglichkeit, entweder live zu erleben, was mit den frühen Jahren des Familienbetreibs auf sich hat. Oder einfach noch einmal ein persönliches Wörtchen mit dem Autor zu sprechen.

Wer nach so vielen Worten und Sätzen noch immer verwundert ist, wovon hier eigentlich die Rede ist: Christian Hanne „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“-Buchrezension!

 

(Bildnachweis: Stefanie Fiebrig)


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. MmH. Leider nicht gewonnen. Muss ich wohl wieder Rubbellose kaufen.

  2. Franziska Güntner

    9 September

    Ich verneige mich vor der Losfee! Vielen Dank!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.