READING

Wochenende in Bildern: Die Chaos-Pony-Edition #101

Wochenende in Bildern: Die Chaos-Pony-Edition #101

wochenende-in-bildern-101-regensommer

Endlich wieder mal ein Wochenende in Bildern, nachdem es in der letzten Woche ja leider ausfallen musste. In dieser Woche gibt es also wieder die volle Drohung. Auch, weil wir dank des Berliner Sommers (man verzeihe mir die Ironie) endlich mal wieder für ein paar Stunden das Haus verlassen konnten und zwar ohne gänzlich durchnässt zu werden. Viel Spaß mit Chaos und dezenter Pony-Action!

Wochenende in Bildern: Freitag und Samstag

Frau Doktor Mama Löwe liebt es, Chaos zu machen. Mittlerweile kann ich sie zwar auch immer öfter dazu bewegen, dieses Chaos später aufzuräumen. Mittendrin ist es aber dann aber doch mitunter, sagen wir mal, kompliziert.

Es entbehrt übrigens kaum einer gewissen Ironie, dass ich neben vielen Kinderbüchern auch gerade jenes Erwachsenen-Exemplar lese. Inmitten des Chaos versteht sich.

Das Universum hat sich gegen mich verschworen. Meine Tochter war bisher zwar kaum interessiert an Alexa, wollte nun aber doch selbst mal mit ihr reden. Niemand weiß, wie sie das gemacht hat, aber am Ende spielte sie den Titelsong von „Bibi und Tina“. Nun ja. Und wie es der Zufall so wollte, ritten wir nur wenige Stunden später auf dem Kinderbunten Bauernhof auf einem Pony.

Es ist schon erstaunlich, wieviel Einfühlungsvermögen mein Kind gegenüber Tieren hat. Ganz im Gegensatz zu den anderen Kindern, die uns an diesem Tag auf dem Bauernhof begleiteten. So angstlos, wie auf dem Pony habe ich sie jedenfalls selten erlebt. Sie wird eben groß, ne.

Abends fällt das Einschlafen etwas schwerer als sonst. Die Polizei veranstaltet vor der Tür so etwas ähnliches wie eine, nennen wir es mal PR-Aktion. Die Kids bekommen Kelle, Schlagstock und Handschellen und dürfen damit ihre Selfies machen. Wahlweise auch mit Blaulicht und Sirene. Meine Tochter findet’s indes nur so semi und würde eigentlich viel lieber nicht ständig von Sirenengeheul und Geschrei aus dem Schlaf gerissen werden. Ich muss gestehen: Auch mir ist die Stadt derzeit auch etwas zu laut… irgendwann ist der Spuk dann vorbei, wie immer eben.

Wochenende in Bildern: Sonntag

Es gehört zu den mittlerweile liebgewonnenen Ritualen, nicht nur am Sonntag nach dem Aufstehen noch einmal auf den Balkon zu stürmen und gelbe Tomaten zu naschen. Die roten haben uns in diesem Jahr ja mit blanker Abwesenheit bestraft. Abgerundet wird das ganze mit einem kleinen Guss aus der Gießkanne… oder so.

Unser wochenendliches, neues Buch, aber Tochter interessiert sich erst einmal sehr eingehend für die Aufkleber und deren Abknispelung. Gar nicht so leicht und noch bevor eine Silbe gelesen ist, muss das Bilderbuch schon leiden, nun ja. Was es mit Hummel Bommel und dem dazu gehörigen SuperBuch auf sich hat, das gibt es demnächst dann auch im Blog.

Den Nachmittag vertreiben wir uns mit Backen. Es gibt Bananenbrot. Backen ist nämlich kein magisches Hexenwerk, sondern eigentlich gar nicht so schwer. Sagt der Typ, der wahrscheinlich gerade das welteinfachste Rezepte aller Zeiten gebacken hat und sich nun ganz groß vorkommt. Tochter und ich hatten aber großen Backspaß, das Ergebnis ist tatsächlich sehr lecker und dann ist das irgendwie alles, was ich wissen muss.

Und so biegt das Wochenende in Bildern auch schon wieder in die Zielgeraden ein. Mehr Foto-Finishes gibt es wie immer bei der lieben Kollegin Frau Mierau. Schaut mal rum, ne! Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Restsonntag!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr