READING

Wochenende in Bildern: September, Satsunas und Wel...

Wochenende in Bildern: September, Satsunas und Weltkindertag #106

Das Wochenende in Bildern handelt in dieser Ausgabe davon, wie man die Septembersonne noch einmal sinnvoll nutzt. Ich sage nur: Picknick an der Spree. Im Grunde ist’s bloß der Neuaufguss von letzter Woche, nur das dieser nicht in Bildern festgehalten wurde, ne. Viel Spaß also mit als Mandarinen verkleideten Satsunas, Weltkindertag und was sonst noch so passiert, wenn man in Bildern unterwegs ist. Los geht’s!

Wochenende in Bildern: Freitagabend bis Samstagabend

Traditionell läute ich ja das Wochenende bereits am Freitagabend ein. Wie so jemand, der arbeitet. Statt aber der freiberuflichen Rallye zu folgen und zu schreiben, mache ich stattdessen nichts. Also fast nichts. Auf der Couch liegen ist immerhin nicht nichts, oder? Der neue Star Wars-Film läuft irgendwie auch. Wer hätte gedacht, dass „Rogue One“ die bis dato wirklich beste Ergänzung der Original-Trilogie ist? Kein geradegebogenes Speichellecken wie bei JJ Abrams Episode 7. Da konnten selbst Han Solo und Leia so rein gar nichts mehr retten – ein Trauerspiel. „Rogue One“ aber ist modern, bringt manchmal ein wenig zu viel slapstick und fühlt sich so gar nicht nach Lucas Arts oder Disney an. Auch wegen des guten Endes, welches ich natürlich nicht spoilern werde.

Ich würde nicht sagen, dass das Kind Mandarinen liebt, aber das Frühstück fällt heute erstaunlich einseitig aus. Statt Müsli gibt es eine Satsuma. Und dann noch eine und noch eine. Ob ich ihr irgendwann mal erklären werde, dass die ersten Mandarinen des Jahres überhaupt gar keine Mandarinen waren?

Der Postbote bringt indes eine längst verschollene Lieferung an meiner Türschwelle. Das Buch, also besser gesagt, die Freiexemplare sind endlich hier und ich muss sagen: sieht gut aus. Während andere Elternblogger Bücher über ihre Familien schreiben, gehe ich den entgegen gesetzten Weg und schreibe für Technik. Und ich muss sagen: fühlt sich gut an. Es immer gut, seine Füsse in mehreren Türen zu haben.

Apropos Buch. Neben der Verlagslieferung erreichen uns auch heute mal wieder viele neue Kinderbücher. Die Herbstkataloge mitsamt Weihnachtstiteln gelangen so nach und nach in die Regale – und so auch bei mir im Briefkasten. Es gibt also wirklich einiges zu tun in den nächsten Wochen. Uff. Einen heimlichen Liebling in Sachen Illustration haben ich ja schon… nur mit den Texten hapert es. Bald mehr…

Wochenende in Bildern: Sonntag, einfach nur Sonntag

Heute ist eigentlich nicht der Weltkindertag, so weit ich das jedenfalls beurteilen kann. Dennoch wird er gefeiert und das auch völlig zurecht. Meine Tochter möchte aber gar nicht so sehr mitmachen, sondern sich lieber treiben lassen. Am liebsten würde sie sich irgendwo an den Rand setzen und zuschauen. Sehen, wie die Menschen an ihr vorbeitreiben. So sympathisch mir dieser Wesenszug an ihr ist, so bekannt ist er mir natürlich auch. Ob ich das bei einer Dreijährigen aber wirklich gut finden soll? Nicht umsonst war eines meiner Lieblingsgattungen in Sachen Fotografie die Straßenfotografie. Street Fotos zu machen ist nämlich genau das: das Leben an sich vorbeitreiben lassen. Teilhaben ohne dabeizusein… aber ich schweife ab.

Übrigens ist auch der Löwenbus mit von der Partie, aber ich habe weder Julius noch Sarah gesichtet und ergo auch gar keine Fotos gemacht. Übrigens: Bei der Eröffnung des letzten Löwenladens hat meine Tochter eine Puppe gewonnen. Nun auf dem Kinderfest heute ein, nun ja, Viertel Brot – Dinkel-Hirse-Vollkorn. Bio natürlich. Von der Hofpfisterei. Dieses Glücksspieltalent sollte ich dringend ausbauen, denke ich noch… immerhin bringt es uns heute Essen auf den Tisch.

Da das alles aber ganz furchtbar laut und anstrengend ist und meine Tochter gerade etwas längere Regenerationspausen für sich beansprucht, improvisieren wir zwei ganz einfach mal spontan und mittenmang ein kleines Picknick an der Spree. Ausruhen, Boote zählen, welch großer Spaß. Überhaupt macht es wirklich Spaß, mit dem Kind gemeinsam die Stadt zu entdecken – auch die Touristenorte.

Und so geht der Tag langsam dem Abend entgegen. Die Nächte kommen früher und so auch die unweigerliche Badewanne am Sonntagabend. Die wird aber natürlich nicht in Bildern festgehalten, ne… is‘ klar. In diesem Sinne, bleibt sauber, macht was draus und ein schönen Restsonntag euch allen.

Achso: Mehr Wochenende in Bildern gibt es wie immer im zurecht beliebten Blog von Frau Mierau!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr