Los geht's!
READING

Wochenende in Bildern: Papa-Anekdoten #63

Wochenende in Bildern: Papa-Anekdoten #63

Ein sommerliches Wochenende in Bildern. Was man den Bildern glücklicherweise nicht ansehen kann ist, wie sich die Berlinerinnen und Berliner nach gerade einmal zwei Tagen jenseits der 30 Grad Celsius Lufttemperatur nichts sehnlicher als den Winter zurückwünschen. Wort- und besonders geruchsstark, versteht sich. Ich persönlich find es derzeit ja gar nicht so warm. Ansonsten gibt’s an diesem Wochenende eine schöne Buch-Überraschung, einen schönen Kindergeburtstag und natürlich auch schöne.. ja.. wollen wir es Eindrücke nennen? Schön jedenfalls war’s.. und Käsekuchen gab’s auch!

Wochenende in Bildern: Freitag und Samstag

Mein Wochenende in Bildern beginnt nicht erst mit dem Samstag, sondern schon einen Tag früher. Freitags bleibe ich mit meiner Tochter zu Hause. Sie geht nicht in den Kinderladen und ich setze mich nicht ins Home Office. Eine sehr entspannende Lösung für beide Beteiligten, die nicht nur mehr Zeit zu zweit bedeutet, sondern auch meine Woche besser strukturiert. Warum ich das tue, habe ich hier mal niedergeschrieben: Mein Vorsatz für das neue Kita-Jahr

Statt Mails,  Termine und Kolumnen also Kaffee und Wasser auf dem Balkon. Ein guter Tausch, den ich wirklich nur jedem Vater empfehlen kann! Statt heißem Kopf gibt es nämlich kalte Füsse. Die bezahlen zwar weder die Miete, noch zahlen sie in die Rentenkasse ein. Dennoch wirken sie erstaunliche entspannend – denken Sie mal darüber nach!

Und wenn das Wasser langweiligt wird, dann gehen wir eben raus. Tja.. und gestern noch überlegt, wie das wohl wäre, wenn ich irgendwann bald schon in dem Buch vom Familienbetrieb blättern dürfte. Und heute, ja heute war es dann endlich soweit. Hat ja auch wirklich lange genug gedauert, ne. Auf Geheiß der Tochter nehme ich das Buch mit auf den Spielplatz. So jedenfalls sagt es mir meine Erinnerung. So ganz stimmig scheint das Bild aber nicht zu sein. Egal, ich stehe an der Schaukel und schubse an.. alles wie immer.

Mehr zu Christians „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“ übrigens morgen im Blog. Eine schonungslose Textanalyse, die für so manch unangenehme Überraschung sorgen wird! Und etwas zu gewinnen gibt es dann auch. Was das jetzt aber bloß sein könnte..

Wochenende in Bildern: Sonntag

Egal, wann das Wochenende anfängt, wann es indes aufhört, das ist so sicher wie das Quengeln vor dem Schlafengehen. Also gilt es, den Sonntag noch einmal in vollen Zügen auszukosten! Warum auch nicht..

Sonntagmorgen geht es raus nach Heinersdorf, denn dort gibt es neben DKP-Wahlplakaten unter anderem auch einen schönen Kindergeburtstag. Im Garten versteht sich. Den mild-sommerlichen Temperaturen zum Trotz gibt es kein Eis, sondern von Geburtstagskind-Opa liebevoll selbst gemachten Kuchen. Tochter entscheidet sich nach einigem hin und her weder für Apfel- noch für Sandkuchen, sondern greift direkt in meinen Käsekuchen. Noch in zwanzig Jahren werde ich wohl die Geschichte dieses einen schicksalshaften Moments erzählen müssen, wie sie zum ersten Mal bewusst zum Käsekuchen griff. Und wie von da an eigentlich alles nur noch bergab ging.. oder bergauf, je nachdem.

Wussten Sie eigentlich, daß ich fast einmal jenseits der SBahngleise eine Wohnung bezogen hätte? Für diejenigen, die nicht wissen, was das bedeutet: Der S1-Bahndamm fungierte in manch nördlichen Gebieten als Trennlinie zwischen Ost- und Westberlin. Fast also wäre ich vor vielen Jahren nicht im Wedding, sondern in Pankow gelandet. Mindestens genauso hip, mindestens genauso familienfreundlich und mindestens auch genauso heruntergekommen. Trotzdem irgendwie anders. Und nicht nur wegen der Schrebergärten oder der DKP-Plakate. Erstere aber sind aber wirklich nett.

 

Falls es jemand noch nicht wissen sollte: Weitere Wochenenden in Bildern gibt es im Blog von Frau Mierau.


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.