READING

Wochenende in Bildern: Wann war nochmal Montag? #8...

Wochenende in Bildern: Wann war nochmal Montag? #85

Ein Wochenende in Bildern, eine Woche mit 12von12, aber doch ohne nennenswertem Update im Blog – von einigen technischen updates einmal abgesehen. Volle Tage, kurze Nächte und so viele liegen gelassene Worte, dass einem bei dem bloßen Gedanken daran fast schwindelig werden könnte. Oh, und beim Zahnarzt war ich natürlich auch. Vielleicht wird mir auch deswegen schwindelig? Folgen Sie mir einfach leise, still und unauffällig in das Land der unbegrenzten Nix-To-Do-Listen. Schlaf und Erholung, soweit die Augenringe reichen. Jeder nur eine Wolke in 3, 2, 1…

Wochenende in Bildern: Samstag in der Gastronomie

Frühstück am Samstag, wenn Papa aufgrund von Angina nur wenig bis gar keine Stimme hat. Nicht lang schnacken, Ei in die Pfanne kloppen, wie man so sagt. Rührei mit Tomaten sollen es werden. Natürlich aber fein säuberlich voneinander getrennt – im urbanen Kleinkindstyle. Man stelle sich das markerschütternde Drama vor, würden alle Zutaten einer Mahlzeit miteinander vermengt werden? Nicht auszudenken…

Während des, nennen wir es mal, frühstückens, keimt in mir der Gedanke, aus den Bio-Tomaten vielleicht eine eigene Zucht aufzumachen. Aber vorher muss ich wissen: Na, wer von Ihnen hat den Wortwitz bemerkt? Na, na? Zugegeben, es sieht etwas abenteuerlich aus. Vielleicht kaufe ich mir stattdessen doch lieber ein Anzucht-Set. Oder einen kleinen Setzling. Oder Rispentomaten aus dem Supermarkt.

Die Knickohrkatze neidet dem Kind indes das tomatenlose Rührei. Tomaten sind irgendwie auch nicht so ihr Ding und das ist übrigens nicht das Einzige, dass Kind und Katze gemeinsam haben. Es bleibt aber dennoch nicht für die Fellnase übrig. Die später angebotenen Knetekrümel werden hingegen lautstark verweigert. Tz, Katzen..

Hier gibt es geflügeltes Sprichwort: Gastronomie in Berlin wird gemacht von Menschen, die es entweder nicht können oder nicht wollen. Das stimmte schon zu Mauer-Zeiten, das ich auch heute noch so. Ein Eltern-Kind-Café wurde feierlich eine Querstraße weiter eröffnet. Es ist so voll und laut, wir suchen schnell das Weite. Auch das Berufliche muss dann eben warten, denn eigentlich wollte ich ein paar lockere Worte wechseln, Bildchen ergattern. Noch bin ich unschlüssig, was ich von alldem halten soll…

Für etwas Warm im Bauch geht es ins also stattdessen ins Café Largo, welches bis vor kurzem noch anders hieß. Auch der Besitzer wurde gewechselt. Nicht zum Vorteil. Menschen werden nicht bedient und wenn, dann tendenziell eher unfreundlich. Und der Brownie hatte seinen besten Zeiten auch schon hinter sich. Nicht können, nicht wollen. Willkommen in Berlin – man muss es einfach lieben. Wo sonst kann man sein, wie man ist und trotzdem seinen eigenen Weg gehen?! Dass dann andere vielleicht jammern, so wie ich gerade: geschenkt!

Wochenende in Bildern: Sonntag, 12von12

Erkältung, Kind, Rechner-Huppyfluppy. Ich bounce den Schlafnasen-Beat, Sie kennen das. Und was macht man, wenn man ohnehin nicht schläft? Man treibt sich herum. Derzeit gibt die Haupstadt in Sachen „Mut zur Hässlichkeit“ oder wie man es früher nannte: „Kunst am Bau“ wieder so einiges her. Innen hui, aber außen…?

Wer mehr Bilder aus dem vertikalen Moodboard sehen will, bitte hier entlang:

LINK

Zum Schluss geht es aber schnell nach Hause, bevor es nämlich Mittagessen gibt. Nudeln mit Ketchup fürs Kind, werde ich es offiziell nennen. Ist dann aber doch nur Dinkel-Pasta mit Magerquark in selbstgerechter Kräuter-Variation. Sorry, Schatz, Ketchup war alle. Hier, was Gesundes! Schmeckte lecker, wurde aufgegessen. Leider ohne Bildmaterial.

Mit den Gedanken schon beim Mittagsschlaf-Rerun verabschiede ich mich kurzzeitig, um aber rechtzeitig zum obligatorisch am Sonntag stattfindenden Pizza Happening wieder voll druff zu sein.

Zwischendurch betreibe ich etwas Wohnungsaufhübschung. Zum Beispiel mit einem Bilderrahmen, den ich gefunden habe und einem schönen Buchmotiv. Na, wer erkennt’s?

Später werde ich den ersten Artikel fertigstellen, der komplett auf meinem neuen Laptop entstanden ist. Chronologisch zwar nicht ganz eindeutig koscher, aber wer glaubt schon an die Linearität von Zeit? Als Papa einer Tochter habe ich diesen Glauben längst schon über Bord geworfen. Wie gut es mir eigentlich gehen muss, wenn ich mir ein neues Arbeitsgerät zulegen kann und trotzdem alle Rechnungen gedeckt sind? So halbwegs jedenfalls…

Übrigens, falls das Kind sich weder in den Buggy setzen möchte, noch in das Tragetuch, haben Sie schon einmal eine blaue IKEA-Tüte probiert? Bitte, gerne!

Mit dieser letzten Impression entlasse ich Sie auch schon wieder in ihren wohlverdienten Rest-Sonntag. Passen Sie auf sich auf, es ist ein Sharknado da draußen! Wer derweil auf der Suche nach wirklich schönen „Wochenende in Bildern“-Serien ist, der kann wie immer bei Frau Mierau an der Ecke Internet / Geborgen-wachsen vorbeischauen!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. friederike malchow

    13 Februar

    Hallo Johnny,
    Hier ist Frida aus dem Cafe Largo, dass du am Wochenende besucht hast! Es tut mir sehr leid, dass dir der Aufenthalt bei uns keine Freude gemacht hat und du den Laden mit einem schlechten Bauchgefühl verlassen hast. Wir freuen uns immer wenn Familien mit kleinen Kindern zu uns kommen auch wenn der Lärmpegel mal etwas steigt oder wir die Kekskrümmel von etwas weiter her einsammeln müssen. Ich weiß nicht wer dich am Wochenende bedient hat, aber ich bin selber oft genug hinter dem Tresen um zu wissen: Manchmal ist es auch als Service-Kraft in der Gastronomie sehr anstrengend, oder man hat einfach aus persönlichen Gründen nicht das netteste Lächeln auf dem Gesicht. Das kennst du sicherlich als Kita-Leitung auch! Sollten dir auch andere Sachen nicht gefallen haben, freut es uns immer wenn du uns das Feedbakc direkt vor Ort gibst, dann haben wir auch eine Möglichkeit etwas zu ändern, oder dir alternativ ein Stück Kuchen zu geben dass du dann wirklich lecker findest :-) Wir freuen uns wenn du noch mal bei uns vorbei schaust und uns eine Chance gibst!

    Mit Besten Grüßen
    Frida

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr