Familien-Lifestyle, Neu, Wochenende in Bildern
Schreibe einen Kommentar

Wochenende in Bildern: Papa allein zu Haus #96

Hallo Wochenende in Bildern. Hallo langes Wochenende allein zu Haus. Endlich mal ganz in Ruhe den ganzen Tag lang arbeiten. Punk ist nicht tot, Punk hat frei. Und geht deswegen arbeiten. Niemand hat gesagt, Punk wüsste, was Punk will. Und falls das für Sie irgendwie noch Sinn ergeben sollte, gratuliere ich herzlich, wünsche gute Unterhaltung und natürlich ein tolles Restwochenende. Achtung: Wenig Familiencontent!

Wochenende in Bildern: Freitag und Samstag

Der Katze geht es ja nur langsam besser. Sie schlägt sich so durch den Tag, schaut in der Wohnung umher. Allzu weit kommt sie jedoch nicht. Wenigstens frisst und trinkt sie, wenn auch nur Minimalmengen, die mich wiederum davon abhalten, sofort die Transportbox unter den Arm zu klemmen und in die Praxis zu fahren.

Wer aufmerksam mitgelesen hat weiß, dass sich im Blog in dieser Woche eigentlich gar nicht so viel bewegt hat. Auf den Sozialen Medien hier und da hingegen schon. Sagen wir mal, ich möchte wissen, was diese Soziale Medien mit mir machen. To be continued…

Das bedeutet im Grunde aber auch, dass ich an diesem Wochenende viel Zeit mit Arbeit verbracht habe. Nur eben anders als sonst. Schon seltsam, wie man ohne Kind nicht die Hälfte der Dinge in der doppelte Zeitspanne schafft. Oder anders gesagt: Mittendrin bin ich doch sehr von meiner eigenen Undiszipliniertheit genervt. Dann fällt mir wieder ein, dass ja Wochenende ist.

„Du, ich hab dich im Späti gesehen. Hast Du Ahnung von Synthesizerentwicklung? Du siehst so aus!“ – EY, hat der Stalker-Druffi mich gerade COOL genannt? Ach Berlin, Du altet Schifferdorf. Fischerdorf, ich meine Fischerdorf. Ach, na Sie wissen schon. Für alle Beteiligten übrigens recht betrüblich, lautet die Antwort leider: Wat hab ick?!

Ich verschickere mir den samstäglichen Morgen mit der neuen Platte von Rise Against. Nachdem mich die letzten Alben ja so überhaupt gar nicht angefasst haben, laaangweilig, bin ich jetzt doch positiv überrascht. Deutlich energetischer, deutlicher zum Punkt. Wurde ja auch Zeit. Wussten Sie eigentlich, dass ich mal regelmäßig Platten-Reviews geschrieben habe? Oh, ein neues Ani DiFranco-Album? Sie entschuldigen mich, bitte…

Ich reite später aus und bringe ein paar Bildchen mit…

Mein wildes Stahlgefährt hat sich hier leider ins Bild geschlichen. Ich bitte vielmals um Entschuldigung… es mag die Aufmerksamkeit einfach so sehr.

Irgendwie doch ganz schön hier…

Mein eigentliches Ziel, die SchAtulle wird heute indes von einer geschlossenen Gesellschaft heimgesucht. Kein Herrengedeck also für mich. Und mit Herrengedeck meine ich Stück Torte, Pott Kaffee und dann noch ein Stück hausgemachten Apfelkuchen, ne. Nur eben leider heute nicht. Nur leider nicht für mich…

Auf meinem Heimweg komme ich an dem Waldpfad vorbei, denn ich im ersten Jahr mit meiner Tochter immer gelaufen bin, damit sie einschläft. Oder weiterschläft. Sie in der Trage oder dem Tragerucksack, ich davor. Als sie noch nicht neben mir im Bett einschlafen wollte. Achso, falls sich jemand fragen sollte: Ja, ich bin immer noch im Wedding. Das ist immer noch in Berlin und nicht in sagen wir mal Hannover.

Und zum Beweis und damit ist jetzt nicht zu idyllisch wird, ne… brennende Autos in Berlin? Wirklich?! Ja, dieses Klischee ist erschreckend real.

Eine Katze hat sieben Leben, aber wer hat eigentlich acht? Ein Künsterlabor ist gegenüber eingezogen. Als Zwischennutzung. Diese jungen Leute mit ihren kunstvollen Ideen…

Der Rest des Tages geht so dahin. Die Nachbarn zocken FIFA… so ganz sicher bin ich mir aber nicht.

Ich lege währenddessen Wäsche zusammen…

Wochenende in Bildern: Sonntag

Nach Tag und Nacht kommt Tag. Sonntag.

An diesem Sonntag gibt es gleich zwei Flohmärkte in der Gegend. Man sollte aber vielleicht auch dazu sagen, dass es den klassischen Flohmarkt eigentlich gar nicht mehr gibt. Der wurde weg gentrifiziert. Es handelt sich also um Kunstmärkte. Besonders der Weddingmarkt auf dem Leopoldplatz. Schon erstaunlich, woher die ganzen Menschen kommen und ihre Waren anbieten. Selbst Menschen aus dem fernen Neukölln werden gesichtet.

Mit Katze geht es bergauf!

Und zu Guter letzt: Morgen ist der 12. Juni. Das bedeutet, es wird wieder Zeit für ein gepflegtes 12von12. Ich habe auch schon eine Idee. Hier ist auch schon eine kleine Vorschau auf das Thema. Kommt ihr nie drauf… ein schönes Restwochenende wünsche!

Für viele weitere, schöne Wochenende in Bildern klickt ihr einfach rüber zum Blog von Frau Mierau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.