READING

Wochenende in Bildern: Zwischen Papa-Samstag und B...

Wochenende in Bildern: Zwischen Papa-Samstag und Blogger-Alltag #69

Das Wochenende in Bildern spiegelt in dieser Woche nur wenig von den teils chaotischen Zuständen unter der Woche wider. Die haben sich nämlich pünktlich zum Samstag wieder verflüchtigt. So halbwegs jedenfalls. Das klingt jetzt dramatischer, als es in Wahrheit vielleicht sein mag, aber: Wenn der Rechner schon in der Werkstatt ist, kann man ja auch gleich mal krank werden, oder? Nichtsdestotrotz gibt’s an dieser Stelle nun eine hoffentlich eine völlig unausgewogene Mischung aus väterlichem Alltag und ein wenig Blogger-Tijara beim ElternBloggerCafé. Viel Spaß!

Wochenende in Bildern: Samstag

Der übliche Freitag mit Tochter fiel in dieser Woche dem Virus zum Opfer und so musste sie entgegen der Abmachung an einem Freitag in den Kinderladen. Es fühlt sich nicht richtig an, aber irgendwie gut zu wissen, daß man im Notfall darauf zurückgreifen kann. Zumal es ja nur eine ganz persönliche Entscheidung ist, mit ihr freitags zu Hause zu bleiben. Wie schnell man sich doch an Routinen gewöhnt.

Auch der Katze schmeckt die Situation nicht. Zur Beruhigung wird es später Thunfisch geben. Wussten Sie, daß manche Katzen süchtig nach Thunfisch werden und alles andere ablehnen – bis zum Verhungern? Sehen Sie.. Fisch ist gefährlich und riecht außerdem auch komisch.

Nachdem wir die ersten eineinhalb Stunden im Bett lesend und redend verbringen, setzen wir uns dann doch irgendwann an den Tisch. Zum Frühstück gibt es Wintermütze an Schal und natürlich drölfundzwanzig mal das Lied von Pippi Langstrumpf. Wie passend, daß auch die Puppe mit am Tisch sitzen darf – ausnahmsweise natürlich. Um nicht völlig durchzudrehen, hören wir zwischendurch das Krümelmonster-Lied „Hätt‘ ich dich heut‘ erwartet“ kchkchkch.. Übrigens: Man kann Pippi Langstrumpf auch jenseits irgendwelcher dogmatisch fehlgeleiteten „Sei tütütü und nicht tätätä“-Mätzchen hören. Nur mal so, ne..

Die dritte Ausgabe der Mens Health Dad. Ich hatte sie bereits online bei readly aus Neugier durchgeblättert. Wussten Sie eigentlich, daß sie über meine readly-Landingpage die Magazin-Flatrate 30 Tage kostenlos vollumfänglich testen können? Hier: readly goes Johnny.

Jedenfalls hat sich meine Tochter zu Guter letzt die Kohlenstoffvariante der MHD geschnappt. Obwohl ich sie ja schon durch hatte. So fiel mein Blick auf die Geschichte von Kai Bösel. Der Aufmacher erzeugte in mir allerdings Abwehr: „Warum Männer ihre Familien verlassen“ (sic). Zu dem Thema habe ich eine zugegeben ziemlich gleichmacherische Meinung, über die ich auch nicht verhandeln mag. Aber: Ich kenne Kai aus mittlerweile einigen Unternehmungen, also linste ich mal rein. Mich selbst betrifft es zwar nicht, aber es ist ein offener und irgendwie auch sensibler Bericht von einem, der ungeplanterweise auszog, eine Patchworkfamilie zu „gründen“. Und dann versucht, alles zusammenzuhalten. Authentisch und jenseits vom Klischee und genau deswegen habe ich es sehr gern gelesen. Ohne zu viel zu verraten..! Großen Dank, Kai!

Wochenende in Bildern: Sonntag beim EBC

Nach einem spätem Frühstück geht es fast schon zur Mittagsschlafzeit zum ElternbloggerCafé jenseits der Sektorengrenze. Das Wetter lädt ja nur mäßig zum Verlassen der Wohnung ein. Aber was sein muss, das muss eben sein. Auch, weil ich im Kopf schon die nächsten Ideen für das nächste (Oster)-Gewinnspiel habe. Mit der Planung kann man nämlich gar nicht früh genug beginnen. Wer es derweil noch nicht gesehen hat:

Statt grau in grau: Die bunte Herbstverlosung!

Hier einige Eindrücke vom diesjährigen ElternbloggerCafé im Gebrüder Fritz in Charlottenburg:

Und endlich eine Maske, mit der man sich so richtig als Mann fühlen kann, wenn man im Bad steht und.. oh.

Ich habe möglichst wenig Köpfe vor die Linse genommen, denn bei der Menge an Kindern, die über die Flure sausten, möchte ich nicht aus Versehen eines erwischen, dessen Gesicht erst einmal lieber nicht im Internet landen möchte. Wie wäre es denn stattdessen hiermit:

Merkt man eigentlich sehr, daß ich versuche, mich 10 Jahre älter zu machen? Kaum, oder? Randgedanke zum EBC: Susanne Mierau spricht während Pampers seine magical pods präsentiert und Fruchtzwerge den passenden Snack liefert. Ambivalente Eltern(blogger)erfahrung in einem Satz zusammengefasst. Ohne, daß ich das weiter problematisieren möchte. Grabenkämpfe sind nicht mein Ding, zudem ist der Sonntag schon grau genug. Ich verbuche es unter: Das Leben ist komplizierter als schwarz und weiß.

Und so war es denn auch ein schönes Zusammentreffen mit vielen bekannten Gesichtern – auf Blogger- wie auf Agenturen-Seite. Das mag ich ja, dieses Familiäre. Dieses Mal waren es auch viele neue und unbekannte Nasen, die sich da am Familientisch einen Stuhl ergattert hatten. Schon erstaunlich, wie schnell sich diese Bloggerszene zu wandeln scheint und wie schnell man selbst gar nicht mehr hinterher kommt. Ich jedenfalls habe ich mich sehr über die mir bis dato persönlich nicht bekannten Kolleginnen von Filea und Unangespießt gefreut. Und falls jemand fragt: Ja, da in der Bloggerblase ist’s flauschig. Keine Ahnung, wo sich die anderen herumtreiben.

Und zum weiteren Beweis:

Die tolle Patricia von dasnuf hat mir ihr Stereoskopie-3D-Dingens mitgebracht! Ich stelle mir vor, wie sie es mutig aus den Krallen der Kinder entriss und dann mit wehendem Haar in die nächste S-Bahn zum Event getragen hat. Toll. Und so geht’s mit guten Gedanken und einem Auge im 3D, dem anderen auf den Straßenverkehr gerichtet zurück nach Hause.

Und das war es dann auch schon wieder mit dem mitt-oktoberlichen Wochenende in Bildern. Bei Frau Mierau gibt es wie immer mehr davon. Ich muss jetzt erst einmal einen warmen Tee trinken.. mit Pommes. Ganz viel Pommes! Und den neuen Star Wars Film im Fernsehen. Lassen Sie mich..


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. Das sieht doch nach nem guten Wochenende aus. Das 3D Dingens hat sich hier auch giggelnd der Mann genommen.

    xo,
    Katarina

  2. Janina

    16 Oktober

    Ich muss schmunzeln! Es ist immer toll und so wertvoll neue Leute kennenzulernen und du hast heute einen Teil dazu beigetragen! Schön, dass wir jetzt vernetzt sind. Deine Worte lesen sich echt gut und machen Hunger auf mehr ;-)

    Wir haben übrigens auch zwei Katzen, vielleicht kannst du mir noch ein paar Anekdoten erzählen. Bis dahin, liebe Grüße.

    Ach und Merci für die genialen Bilder!

    Janina

  3. Sari

    17 Oktober

    So schöne Fotos….hach…und die Taschen sehen so toll aus und sowieso…toll…alles toll <3

  4. Herbertbes

    12 Januar

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Grasflecken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr