READING

12von12: Herbstzeit ist Vorlesezeit – 12 Kin...

12von12: Herbstzeit ist Vorlesezeit – 12 Kinderbücher für alle Altersklassen (mit Verlosung)

12von12 - 12 Kinderbücher für den Vorleseherbst

In diesem Monat kommt eines meiner Lieblingsformate wieder in den Blog: das 12von12. Da das Wetter da draußen mit dem Wort „bescheiden“ aber nur äußerst mäßig umschrieben ist, bleiben wir heute einfach zu Hause. Und was liegt mir als Vorlesepapa näher, als mich mit der Dreijährigen auf die Couch zu krümeln – und zu lesen? Hier sind unsere beliebtesten Kinderbücher der Herbstsaison. Von Pappbilderbüchern bis hin zu Erstlese-Abenteuern ist alles dabei!

1) Bilderbuch mit App: „Die kleine Brilleneule“ von Léna Mazilu – Knesebeck Verlag

Inhalt: „Die kleine Brilleneule“

Die kleine Eule Mimi mag am liebsten ihr warmes Nest. Warum auch in die Ferne schweifen, wenn es zu Hause doch so schön ist? Nein, wagemutig ist sie wahrlich nicht. Eines Nachts aber findet sie plötzlich eine Brille auf dem Ast, den sie ihre Heimat nennt. Und noch bevor sie eigentlich weiß, was sie tut, setzt sie sich die Brille einfach mal auf den Schnabel.

Plötzlich ist alles ganz anders. Alles ist verschwommen und scheint auf den Kopf gestellt. Zwangsläufig erfährt sie natürlich, wem die Brille in Wirklichkeit gehört. Um den Besitzer aber zu erreichen, muss sie ihr geliebtes Zuhause verlassen – und zum anderen Ende des Waldes sich begeben. Als sie endlich das andere Ende des Waldes erreicht, trifft die Eule jedoch eine völlig überraschende Entscheidung…

Fazit

Nur so viel sei verraten: Eine wunderschön und hochwertig aufgemachte Mutmachgeschichte für Kinder ab drei Jahren. Dank der „App-Geschichten“-App lässt sich das Buch sogar zum Leben erwecken. Mehr gibt’s bald schon im Blog.

>Hier geht’s bald schon bald zur vollständigen Rezension<

2) Bilderbuch und Verlosung: „Alle sind willkommen“ von Patricia Hergaty – Ars Edition

Zum Titelthema von „Alle sind willkommen“

Zu Beginn treffen wir eine Maus, die ihren Traum von einem glücklichen Zuhause hegt. Und während sie sich vorstellt, wie das wohl so wäre, begegnet ihr ein Frosch. Traurig ist er, denn er selbst hat gerade sein Zuhause verloren: der Teich ist ausgetrocknet. Eine schicksalhafte Begegnung für die Maus, denn nun soll aus dem Traum endlich Realität werden.

Das emsige Tun der beiden bleibt im Wald natürlich nicht unentdeckt und so lernen wir im Verlauf immer mehr Tiere kennen, die auf der Suche nach einem Zuhause sind – und die natürlich mithelfen, es für sich und die anderen Tiere zu errichten.

Fazit

Eine schöne Reimgeschichte mit aktuellem Bezug, modern und liebevoll umgesetzt – auch dank des ungewöhnlichen Buchformats. Für Kinder ab drei Jahren unbedingt zu empfehlen!

Übrigens: Wenn ihr ein Exemplar des Kinderbuchs gewinnen wollt, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. Unter allen, die kommentieren, verlose ich bis Sonntag, 15.10.2017 23:59 Uhr den Titel „Alle sind willkommen“. Mitmachen dürfen alle Menschen mit deutscher Postadresse, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Los von random-org entscheidet. Eine Auszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

3) Vorlesegeschichten: „Paddington und die verrückte Stadtrundfahrt“ von Michael Bond – Knesebeck Verlag

Paddington und die verrückte Stadtrundfahrt: Darum geht’s!

Eines morgens steht ganz unvermittelt Herr Gruber vor des Bärens Haustür und lädt ihn zu einem kleinen Ausflug ein. Man muss wissen, dass der ältere Herr ein guter Freund von Paddington ist. Und wenn dieser zu einem Ausflug lädt, dann lässt sich Paddington natürlich nicht lange bitten. Marmeladen-Sandwiches geschmiert, den roten Regenschirm eingepackt und schon kann es losgehen. Fast jedenfalls.

Wer einmal Tourist in der eigenen Stadt war weiß, wie umkämpft die besten Plätze auf den hiesigen Stadtrundfahrten sein können. Und so erlebt Paddington eine ganze Reihe abstruser und abenteuerlicher Momente – ganz wie im wahren Touristenleben eben. Und als Zitronenguss auf der Butterrolle kommt es, wie es kommen muss: einige Touristen verwechseln den Bären mit ihrem Gruppenleiter und wollen von ihm nun selbst durch die Stadt geführt werden.

Fazit

Einfach ein zeitloser Klassiker in Sachen Kinder- und Vorlesegeschichten. Die Illustrationen und Charaktere haben unglaublichen Wiedererkennungswert und funktionieren auch heute noch ungemein gut.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

4) Bilderbuch und Verlosung: „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ von Britta Sabbag

Inhalt: „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“

Nachdem wir das kleine Hummelkind bereits im Vorgängerband kennenlernen durften (Rezensionslink), gibt es in „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ nun etwas gänzlich Neues zu entdecken. Nur aber wie soll man etwas greifbar machen, was eigentlich gar nicht greifbar ist? Die Geschichte beginnt an einem Morgen wie jedem anderen. Die Eltern verabschieden sich von ihren Kleinsten und jedes bekommt noch einmal gesagt, wie lieb gehabt sie werden.

Da kommt Bommel ins Grübeln: „Alle haben sich lieb. Was bedeutet es eigentlich, sich lieb zu haben?“ Und wie schon in der Vorgängergeschichte, begleiten wir die Hummel auf ihrem Weg zu einer möglichen Antwort. Oder gibt es etwa gleich mehrere Antworten – wenn nicht sogar viele?

Fazit

Ein Bilderbuch für Kinder ab vier Jahren. Diese Empfehlung ist natürlich dem Thema geschuldet, denn der Plot selbst wie auch die Illustrationen sind absolut auch für kleinere Vorlesekinder geeignet. Liebe ist aber eben doch ein wenig abstrakt, ne.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

Übrigens: Wenn ihr ein Exemplar des Kinderbuchs gewinnen wollt, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. Unter allen, die kommentieren, verlose ich bis Sonntag, 15.10.2017 23:59 Uhr den Titel „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“. Mitmachen dürfen alle Menschen mit deutscher Postadresse, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Los von random-org entscheidet. Eine Auszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen.

5) Bilderbuch: „Paule Pinguin allein am Pol“ von Jory John – Carlsen Verlag

Paule mag das Meer – wer nicht!

Synopsis: Paule Pinguin allein am Pol

Der Hauptcharakter der Geschichte ist ein kleiner Pinguin, gestatten: Paule. Jeder von uns mag doch eigentlich Pinguine, oder? Und könnte eines dieser niedlichen Geschöpfe jemals schlechte Laune haben? Wohl kaum! Nicht so unser Paule. Wir erwischen ihn allein am Pol an einem denkbar schlechten Tag. Es ist ihm viel zu früh am Morgen, ihm friert’s am Schnabel, seine Mitpinguine sind ihm viel zu laut und überhaupt, muss denn wirklich überall und immer diese furchtbare Schnee liegen?

Doch es kommt noch schlimmer. Pinguine schlafen zwar an Land, zum Fischen gehen sie aber ins Wasser. Und dort fliegen einem die Fische nicht einfach so in den Schnabel, oh nein. Doch was Paule Pinguin bei alledem am schwersten wiegt: Er hat das Gefühl, mit diesen Gedanken allein zu sein. Bis er auf ein kluges Walross trifft.

Fazit

Eine humorvolle, fast schon ironische Pinguingeschichte, die Kindern ab dreieinhalb, vier Jahren helfen kann, negativen Emotionen eine Richtung zu geben. Emotionen werden hierbei nicht kleingeredet, sondern ernstgenommen und ernsthaft in Kontext gesetzt. Übrigens: Im Original unter dem prägnanten Titel „Penguin problems“ erschienen, ist die Übersetzung von Andres Steinhöfel als solche überhaupt nicht zu erkennen. Und wem jetzt der Name des Übersetzers bekannt vorkommt: Wer bereits etwas größere Kinder hat, hat möglicherweise auch schon ein Buch von eben selbigem im Regal stehen. Die Welt ist eben klein, nicht nur im Kinderbuch.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<.

6) Erstlesebuch: „Löwenväter singen nicht“ von Martin Baltscheit – Beltz Verlag

Synopsis: Löwenväter singen nicht

Löwenvater Diogenes ist begeisterter Leser, muss aber noch viel üben. Das Wort Vater macht ihm derzeit besonders zu schaffen. Als die Löwenmutter beschließt, sich selbst etwas Gutes zu tun und einfach mal übers Wochenende bei ihrer Schwester zu entspannen, steht der Löwenvater plötzlich in der Pflicht. Löwen stehen ja nun nicht gerade im Ruf, die besten Väter zu sein – um das mal vorsichtig zu formulieren.

Und so passiert genau das, mit dem man schon zum Einstieg rechnen musste. So ganz weiß der Löwenvater nicht, was er mit den drei Äffchen in seiner Obhut nun eigentlich anfangen soll? Auch das, was der Löwenvater ihnen als Mittagessen vorsetzt, weiß nicht so recht zu überzeugen. Höhepunkt ist der Moment, als Diogenes vor die Aufgabe gestellt wird, die drei Äffchen in den Mittagsschlaf zu begleiten. Geschichten erzählen? Das endet in einem Albtraum. Vorsingen? Löwenväter singen doch nicht, oder? Irgendwann kommt Diogenes dann aber doch drauf, was er am besten kann – und die Äffchen und er kommen endlich zur Ruhe.

Fazit

Das Kinderbuch richtet sich an Erstleser zwischen sechs und acht Jahren und eignet sich zudem auch als Vorlesegeschichte für Kinder ab vier bis fünf Jahren. Ein Porträt diverser Väterklischees auf 24 Doppelseiten, die zumindest in unserem Fall genau deswegen unterhaltsam sind, weil sie nicht der Wahrheit entsprechen bzw. überspitzt sind. Sorry, Dads.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

7) Bilderbuch: „Herr Eisbär will nach Hause“ von Ronojoy Ghosh – Lingen Verlag

Synopsis: Herr Eisbär will nach Hause

Geübte VorleserInnen ahnen es: Der Titel dieser Geschichte ist natürlich Programm. Herr Eisbär ist, wie sollte es anders sein, ein Eisbär und dieser will eigentlich nur nach Hause. Und das, obwohl er bereits über ein kleines Eigenheim in der Stadt verfügt. Dort fühlt es sich aber so gar nicht wohl – und außerdem ist es viel zu klein. Eines Tages fasst er einen folgenreichen Entschluss: Er will nach Hause. Doch wo wohnen Eisbären eigentlich, wenn schon nicht in der Großstadt?

Es beginnt eine Art Kinderbuch-Roadmovie durch verschiedene Klimazonen, bis der Eisbär nach einigen Zwischenstationen in Wüste und Meer tatsächlich einen geheimnisvollen Ort findet, an dem er nicht mehr grimmig sein muss. Aber ob das aber auch wirklich sein Zuhause ist?

Fazit

Moderne Illustrationen vom Autor Ronojoy Ghosh selbst, die in kräftigen Farben und zurückhaltenden Details eine leicht nachvollziehbare Geschichte von Heimat und Reise erzählen. Für Kinder ab 4 Jahren empfohlen, doch auch für geübte Dreijährige gut geeignet. Und wer genau hinschaut merkt, dass es hier nicht nur einen Hauptcharakter gibt, sondern mindestens zwei.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

8) Bilderbuch: „Ich bin ein Wolf, sagt Hase“ von Jadwiga Kowalska – Atlantis

Synopsis: „Ich bin ein Wolf, sagt Hase“

Hase, Maulwurf, Igel und Eule spielen im Wald verstecken. Dabei vergessen sie vor lauter Spaß die Zeit und so müssen alle wieder langsam zurück in ihre Behausungen. Hase hat es wohl am weitesten und so muss er ganz allein durch den dunklen Wald laufen. Ganz schön beängstigend. Was aber wäre, wäre der ängstliche Hase gar kein ängstlicher Hase, sondern ein furchteinflößender Wolf? Dann müsste er sich nicht mehr fürchten – aber alle würden sich vor ihm fürchten. Noch in der selben Nacht näht sich Hase ein Wolfskostüm.

Und es kommt, wie es kommen muss. Natürlich glauben die drei, ihr Freund Hase im Kostüm sei ein echter Wolf. Und so geraten die sie auf ihrem überstürzten Weg tief in den Wald hinein einem echten Wolf. Da taucht plötzlich Hase im Wolfskostüm auf. Ganz schön mutig von dem kleinen Nager, aber schließlich muss er in dem Kostüm vor nichts und niemanden Angst haben.

Fazit

Ein Kunstwerk in Sachen Kinderbuch mit tollen Herbstfarben und modernem Anstrich. So atmosphärisch, dass man sich darin verlieren kann. Man braucht allerdings einige Lesedurchläufe, um in den Rhythmus zu kommen. Empfehlen möchte ich es aber dennoch – besonders für Kinder, die immer ein wenig zurückhaltender sind!

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

9) Pappbilderbuch und Verlosung: „Alle kommen mit ins Bett“ von Susan Niessen – Ars Edition

Worum geht’s? Na alle kommen mit ins Bett!

Der Titel dieses Kinderbuchs gibt den Inhalt ja eigentlich schon preis: Hauptfigur Anna wacht mitten in der Nacht auf, möchte aber nicht wieder alleine einschlafen. Also schleicht sie sich heimlich in das elterliche Familienbett – aber natürlich nicht allein. Sobald sie nämlich im Bett liegt, fallen ihr immer neue Kuscheltiere und Gefährten ein, die ja eigentlich auch mit ins Bett sollen.

Als schlussendlich alle im Bett versammelt sind, ist im Bett gar nicht mehr so viel Platz – am Ende aber geht es doch gut und zumindest das Kind schlummert seelenruhig ein.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

Übrigens: Wenn ihr ein Exemplar des Kinderbuchs gewinnen wollt, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen. Unter allen, die kommentieren, verlose ich bis Sonntag, 15.10.2017 23:59 Uhr den Titel „Alle kommen mit ins Bett“. Mitmachen dürfen alle Menschen mit deutscher Postadresse, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Los von random-org entscheidet. Eine Auszahlung ist nicht möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen.

Fazit

Ein erzählerisch wie grafisch ansprechendes Kinderbuch, bei dem sich nicht nur so manches Elternteil wiederfindet. Vorrangig als Alltags- und Gute-Nacht-Buch gedacht, richtet es sich offensichtlich an Kinder zwischen eineinhalb bis drei Jahren. Ein tolles Geschenkbuch auch.

10) Bilderbuch: „Mozart und Robinson und der gefährliche Schiffbruch“ von Gundi Herget – Magellan Verlag

Synopsis: Mozart und Robinson und der gefährliche Schiffbruch

Die Autorin Gundi Hergeht und der Illustrator Nikolai Renger haben sich abermals zusammengetan und ein neues Abenteuer von Mozart der Hausmaus und Robinson der Feldmaus auf die Beine gestellt. Dieses Mal geht es darum, wie man aus Korken, Zahnstocher und Stoff ein seetüchtiges Floß baut – Bauanleitung zum Nachmachen übrigens inklusive! Was man eben so macht, wenn man bei Regen zu Hause sitzt und es langweilig zu werden droht, oder? Der Titel der Geschichte verrät es aber schon: prompt stranden sie während ihrer ersten Flussreise auf einer einsamen Insel. Gut, dass Robinson weiß, was zu tun ist. Nomen est omen.

Fazit

Das Vorlesebuch ist für Kinder ab drei Jahren gut geeignet, entfaltet mit Vierjährigen wahrscheinlich aber erst so richtig Wirkung – auch mit Hinblick auf die liebevoll detaillierten Illustrationen.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

11) Erstlesebuch: „Ella und ihre Freunde außer Rand und Band“ von Timo Parvela – dtv Verlag

Ella und ihre Freunde außer Rand und Band: Worum geht’s

Finnland, das Land vieler Sehnsüchte, ist gleichzeitig auch das Zuhause von Ella und ihren Freunden. Leider wird es dort zeitweise ganz schön kalt. Grund genug für so manchen, Auswanderungspläne zu schmieden. Die Rektorin von Ellas Schule zum Beispiel. Leider bedeutet das auch, dass Pekka, Sohn der Rektorin und Freund von Ella die Rasselbande verlassen soll. Allein diese Konstellation sorgt schon in der ersten Geschichte für allerhand Trubel. Meine Lieblingsgeschichte.

Dicht gefolgt übrigens von der zweiten Geschichte. Hier geht es um eine Schatzsuche, bei der nicht nur der Plot überraschende Wendungen nimmt, sondern auch die Erwachsenencharaktere stärker eingebunden werden. Erwachsene waren nämlich auch mal Kinder. Den Abschluss macht ein Haufen Elefantenkacke, der sich ganz überraschend im Schulhof aufgetürmt hat. Ob es da Zufall ist, dass gerade ein Zirkus in der Stadt ist?

Fazit

Aufgrund seiner pointierten Geschichten ist diese Ausgabe der Ella-Reihe ein Erstlesebuch, welches nicht nur Kinder zum Lachen bringt. Dank der gelungenen Übersetzung und der einfachen Satzstruktur finden aber auch erfahrene Vorlesekinder viel Spaß an Ellas Eskapaden.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

12) Bilderbuch: „Nenn mich nicht, Mama“ von Marianne Dubuc – Beltz Verlag

Synopsis: Nenn mich nicht Mama!

Das Eichhörnchen Otto lebt in einem alten Baum mitten im Wald. Eines Tages findet er eine seltsame Kugel vor seiner Tür. Als die Kugel sich plötzlich öffnet, entsteigt ihr ein seltsames Wesen – „Mama!“ ruft es sofort. Mehr als „Piep“ und eben „Mama“ kann es allerdings eh nicht sagen. Und doch freunden sich die beiden Charaktere miteinander an. Das „Fellknäuel“ getaufte Wesen wird Teil von Otto.

Allerdings wächst es auch recht schnell und wird bald schon zu groß für den alten Baum. Natürlich kommt es zum Äußersten, denn als das Fellknäuel wächst, droht es auch, die Heimat des Eichhörnchen zu zerstören. Dieses muss sich also schnell entscheiden: Zuhause oder Freundschaft? Und just in dem Moment, in dem alles zu zerbrechen droht, braucht einer der beiden dringend Hilfe.

Fazit

Warme und natürlich wirkende Illustrationen gepaart mit der fantasievollen Freundschaftsgeschichte machen aus diesem Werk ein echtes Must-have. Der Fokus von „Nenn mich nicht Mama!“ liegt eindeutig auf den Bildern. Für Kinder ab vier Jahren, die mit größeren Spannungsbögen und manchmal auch ein klein wenig Drama umgehen können.

>Hier geht’s zur vollständigen Rezension<

 

Und so geht auch dieses Kinderbuch-12von12 langsam seinem Ende entgegen. Ich mag das ja, alle Bücher der vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen. Vor allem dann, wenn es draußen alles andere als einladend ist. Bis zum nächsten Mal, ne.

Ach so, übrigens, drüben im Blog „Draußen nur Kännchen“ gibt’s natürlich noch viele, viele Bilderserien mehr. Schaut mal rein!


Als bloggender Vater einer dreijährigen Tochter schreibt Johnny über das Familienleben zwischen Kita, Kleinkind und Vereinbarkeit.

RELATED POST

  1. Sari

    12 Oktober

    Eine wundervolle Idee, Bücher mal auf diese Art zu präsentieren. Ich bin ja ganz verliebt in die Illustrationen von „Alle kommen mit ins Bett“. Das würde sich so gut in unserem Regal machen.
    Den Pinguin haben wir auch. Ein schönes Buch und sehr ansprechen tut mich ja der Papa Löwe :)

  2. Anna Rapunzela

    12 Oktober

    Ich würde mich sehr über „Alle sind Willkommen“ freuen <3 <3 Und das Paule Pinguin Buch hört sich auch gut an. Das werde ich uns wohl mal besorgen :)

    • johnny

      18 Oktober

      Hallo Anna,

      ja, auch Du hast gewonnen. „Alle sind willkommen“ soll es künftig auch bei Dir heißen! Herzlichen Glückwunsch! Ich melde mich aber auch gleich nochmal per Mail bei Dir.
      LG Johnny

  3. Nadine Wehner

    12 Oktober

    Paule Pinguin und Mozart und Robinson sind toll. Hat meine Tochter auch. Daher würden wir uns sehr über das Buch von Hummel Bommel und die Liebe freuen.

  4. Birgitt Gebhardt

    12 Oktober

    Meine Enkelin liebt die kleine Hummel Bommel. Sie hat bereits zwei Bücher von ihr und würde sich über ein drittes sehr freuen. 😊 Liebe Grüße Birgitt

  5. Thorben Wehner

    12 Oktober

    Hummel Bommel gerne für meine Tochter. Tolle Verlosung. Hoffe auf mein Glück. Liebe Grüße

    • Thorben Wehner

      13 Oktober

      Bitte den Kommentar löschen hab ausversehen zweimal kommentiert. Danke
      😉

  6. Kathleen Schiffer

    12 Oktober

    Hallo! Das sind ja tolle Bücher. Nehme ich auch gern als Tipps zum Verschenken! Vielen Dank fürs Vorstellen. Da mein Sohn und ich große Fans von der Hummel Bommel sind, würden uns über den Gewinn dieses Buches freuen. Liebe Grüße Kathleen.

    • johnny

      18 Oktober

      Hallo Kathleen, herzlichen Glückwunsch! Die Losfee hat Dir die Hummel Bommel erlost! Ich melde mich aber gleich auch nochmal per Mail bei Dir. Liebe Grüße, Johnny

  7. Finde es wichtig, möglichst früh mit dem Vorlesen zu beginnen. Hoffe, ich kann meiner Kleinen die Liebe zum Lesen auch weitergeben.

  8. Ariane

    12 Oktober

    Hallo, die Bücher sind alle wunderbar. Und da ich auch eine Dreijährige habe, passen sie perfekt zu uns. Wir würden uns über ein Exemplar von “Alle sind willkommen“ sehr freuen. LG und weiter so! Ich freue mich schon auf die nächsten Vorschläge.

  9. Judith Backhaus

    12 Oktober

    Danke für die vielen tollen Bücher. Die hören sich ja alle klasse an. Das Buch von der Hummel Bommel würde ich gerne für meine Tochter gewinnen.

  10. Désireé

    12 Oktober

    So viele tolle Bücher und ich kenne sie alle noch nicht. Alle sind willkommen hört sich so klasse an und würde dem Nachwuchs hier bestimmt prima gefallen. Wir würden uns sehr darüber freuen

  11. Matthias

    13 Oktober

    Ich bin über Umwege auf den Blog gestoßen und bin ganz begeistert von den Lese-Tipps. Der Blog wird auf die Lesezeichenliste gesetzt.
    Gerne würde ich den Titel: „Alle kommen mit ins Bett“ gewinnen!

    • johnny

      18 Oktober

      Hallo Matthias, die verschlungenen Wege haben Dir wohl Glück gebracht! DU hast nämlich das Pappbilderbuch „Alle kommen mit ins Bett“ gewonnen! Ich melde mich aber gleich auch nochmal per Mail bei Dir, ne!
      LG, Dein Johnny

  12. Hanni

    13 Oktober

    Das sind wunderschöne Kinderbücher! Den Paddington- Bär kenne ich noch aus meiner Kindheit…
    Wir würden uns sehr über das tolle Buche „alle sind willkommen“ freuen- wie wichtig es doch ist, ein schönes, gemütliches zu Hause zu haben! :-)

  13. […] ich auch viele tolle und spannende Bücher diese Woche schon gestossen bin. Passend dazu hat der Vorlesepapa auch einiges  an toller Lektüre empfohlen. Ebenfalls sehenswert empfand ich diese Woche folgendes: […]

  14. Katrin

    13 Oktober

    Wir würden uns total freuen, wenn wir das Buch gewinnen würden. Aber auch das ein oder andere der anderen vorgestellten Bücher wird wohl über kurz oder lang bei uns einziehen 😊

  15. Thomas

    13 Oktober

    Ich würde für meine Kinder gerne Die kleine Hummel Bommel und die Liebe gewinnen :-)

  16. Thorben Wehner

    13 Oktober

    Die kleine Hummel Bommel und die Liebe wäre klasse für meine Tochter. Versuche gerne mein Glück. Liebe Grüße

  17. Tim

    13 Oktober

    Wir fliegen auf Hummel Bummel und würden dies gerne gewinnen.

  18. Melanie Baute

    13 Oktober

    Die Humnel Bommel würden wir gerne gewinnen.
    Vielen Dank für die Verlosung und ein schönes Wochenende 🍀

  19. Heike Scardia

    13 Oktober

    Danke für diese nette Gewinnchance!
    Bei uns lässt es gerade das Wetter wirklich oft überhaupt nicht zu das Haus zu verlassen.
    Und so vertreiben wir uns zur Zeit die Tage mit vielen Gesellschaftsspielen und noch mehr Büchern :P
    Ich spreche jetzt einfach mal auch im Namen meiner kleinen Tochter, wenn ich sage, dass das Buch „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ uns am Meisten anspricht und sehr gerne bei uns einziehen dürfte!

    LG und ein schönes Wochenende
    Heike Scardia

    Facebook Profil HeiKe Scar Dia

  20. Lisa

    13 Oktober

    Huhu, wir würden total gerne „Alle kommen mit ins Bett“ gewinnen. Die Story kommt uns irgendwoher bekannt vor…

  21. Matthias

    13 Oktober

    Hallo! Wir würden uns riesig über das Buch „Alle sind willkommen freuen“!! Beste Grüße

  22. Judith

    13 Oktober

    Schöne Zusammenstellung. Alle sind willkommen klingt schön, aber alle kommen mit ins Bett würde uns auch gefallen…

  23. Holger

    13 Oktober

    Die kleine Hummel Bommel und die Liebe wäre super für meine Tochter

  24. Oona

    14 Oktober

    Über Alle sind willkommen würden wir uns hier sehr freuen! Die Bücher sind aber alle so ansprechend, ich liebe ja Bilderbücher und könnte jedes einzelne kaufen ;)

  25. Katharina F

    14 Oktober

    So tolle Bücher! Danke für die Vorstellungen! Würden uns über jedes einzelne Buch riesig freuen, besonders aber über die Hummel Bommel und „Alle kommen mit ins Bett“.

  26. Katja

    14 Oktober

    Hallo und vielen Dank für diese tolle Verlosung! Sehr gerne versuche ich für beide Bücher, „Alle sind willkommen“ und „Die kleine Hummel Bommel und die Liebe“ mein Glück. Beide Bücher würden bei unseren Zwillingen für leuchtende Augen und ein großes (Vor)Lesevergnügen sorgen.

    Liebe Grüße
    Katja

  27. Lili Sar

    15 Oktober

    Alle (Bücher) sind willkommen :) Wir kaufen lieber ein größeres Regal als dass wir auf Bücher verzichten!!
    Reim-Bücher sind immer ganz toll, deswegen gern „Alle sind willkommen“ für unser Bücherregal :D

  28. Doreen BeBe

    15 Oktober

    Mensch, klar doch. Wir würden uns auch sehr über ein Buch freuen. Bin mal gespannt wie das bei unserer Tochter ankommt.
    Danke für deine Lesevorschläge.
    Sonnenscheingrüße.

  29. Freya

    15 Oktober

    Eine super Idee bei 12von12, die 12 Bücher vorzustellen. Vor allem sind sehr schöne Bücher dabei, die ich meinem Patenkind auch gerne vorlesen würde. Die kleine Maus liebt Vorlesen, meine eigenen Kids sind dafür schon zu alt ;-) Dieses Mal bin ich bei der Blogaktion auch wieder mit dabei. Vielleicht hast Du Lust mal bei mir vorbei zu schauen. Ich würde mich sehr freuen.
    https://dieplaudertasche.com/2017/10/12/12-von-12-today-is-my-day/
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Freya

  30. Sabrina

    15 Oktober

    Tolle Idee die 12von12 wieder einzuführen :)
    „Alle kommen mit ins Bett“ wäre toll.
    Viele Grüße,
    Sabrina

  31. Yvonne Oeder

    15 Oktober

    Sehr schöne Bücher
    Die kleine Hummel Bommel und die Liebe wäre super, da würden wir uns sehr freuen.
    Vielen Dank für die Verlosung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

INSTAGRAM
Alltag und ein wenig mehr