Los geht's!
READING

Bilderbuch: „Auch solche Tage gibt es“ von Young-a...

Bilderbuch: „Auch solche Tage gibt es“ von Young-ah Kim – aracari Verlag

Bilderbuch: „Auch solche Tage gibt es“ von Young-ah Kim - aracari Verlag

Wir alle kennen das und auch Kinder machen diese Erfahrung. Ja, „Auch solche Tage gibt es“. Tage, an denen man sich nicht wohl fühlt, an denen man irgendwie einsam ist. Das Bilderbuch von Young-ah Kim aus dem aracari Verlag thematisiert genau dieses Gefühl und will helfen, dies für Kinder ab drei bzw. vier Jahren besser benennbar zu machen. Hilfestellende Fragen sowie Aufgabenstellungen für Eltern inklusive.

Inhalt: „Auch solche Tage gibt es“ von Young-ah Kim und Ji-soo Shin

Der kleine Bär findet sich in einem dunklen Wald wieder. Und so sehr er auch ruft und schreit, niemand antwortet – auf dieser Welt ist er scheinbar allein. Sein Gang wird schwer, seine Füße sinken ständig ein, wie in ein Stück Watte. Und es kommt noch schlimmer. Am Himmel sammeln sich dunkle Wolken, ein Donner macht Krawall. Der kleine Bär setzt sich an einen See, denn klar, solche Tage gibt es. Tage voller Schwere und Seufzer.

So sitzt der Bär im Regen am See und weint, die Tränen kullern. Und das ist auch ok so. Denn ganz gleich, wie schwer es manchmal ist. Am Ende klart der Himmel wieder auf, ein neuer Regenbogen erscheint. Und wenn man ein Bär ist, hat man vielleicht auch plötzlich einen Frosch mit Regenschirm auf dem Kopf. Und dann heißt es wieder: hinein ins Vergnügen, hinein in die Pfützen. Und am Schluss lesen wir einen Brief, wahrscheinlich vom Frosch, der das Gefühl, was wir auf den 12 Doppelseiten in allen Facetten kennengelernt haben, benannt: es ist die Einsamkeit.

Meine Einschätzung als Vorlesepapa

Ein ungewöhnliches Kinderbuch, welches sich zur Abwechslung nicht den ewigen Themen wie Freundschaft, Teilen oder Abenteuerreise widmet, sondern dem Innenleben. Gefühle benennbar zu machen, sie einordnen zu können und Wege zu zeigen, wie man mit ihnen umgehen kann. Ja, das ist wahrscheinlich eine der wichtigsten Aufgaben, die man als Elternteil haben kann. Viele Eltern sind sich dessen bloß überhaupt nicht bewusst. Der tägliche Gang auf den Spielplatz ist bester Beweis hierfür – und das macht mich regelmäßig traurig. Wie dem auch sei. Young-ah Kim und Ji-soo Shin widmen sich also dem Thema Einsamkeit, dem Alleinsein. Ein Gefühl, dass zur menschlichen Existenz gehört und das ist auch völlig ok so.

Entsprechend düster ist das Kinderbuch aus dem aracari Verlag geraten – passend. Was mir hierbei gefällt, ist das Ende der Geschichte. Hier gibt es neben einen guten Einstieg in das Nachgespräch einen Brief zu lesen, wahrscheinlich vom Frosch. Darauf folgen zwei weitere Doppelseiten für Eltern, auf denen wir neben Hinweisen und möglichen Fragestellungen auch Aufgaben für Eltern wiederfinden, um dem Gefühl des Einsamseins näher zu kommen. Und wie man das mit einem Kind von drei, vier Jahren, je nach Temperament besprechen bzw. einsortieren kann.

Fazit

Ein düsteres, wie wichtiges Kinderbuch über ein unangenehmes Gefühl, wie man lernt, es zu benennen und damit umzugehen.

 

Young-ah Kim (Autorin), Ji-soo Shin (Illustrator),
Andreas Schirmer (Übersetzer)
Auch solche Tage gibt es
Taschenbuch: 36 Seiten
Verlag: aracari (29. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3907114027
ISBN-13: 978-3907114025
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Originaltitel: Some days are lonely


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

  1. […] Rezensionen bei Johnnys Papablog und bei ???! Sende mir gerne einen […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.