Kim Young-ah „Auch solche Tage gibt es“ aracari Verlag

Für Kinder gehört das Gefühl der Einsamkeit und die damit verbundene Trauer genauso zum Leben wie zu dem der Erwachsenen. Das Bilderbuch „Auch solche Tage gibt es“ von Kim Young-ah und Ji-soo Shin bietet auf 36 achtsam illustrierten Seiten die Möglichkeit, diese negativen Gefühle gemeinsam mit Kindern zu erforschen und über sie zu sprechen.

Kinder können sich, so wie ihre Eltern, aufgrund unterschiedlichster Ereignisse traurig, einsam und unverstanden fühlen. Gesellschaftlich ist das Thema Einsamkeit relevanter denn je. „Auch solche Tage gibt es“ greift diese komplexen Empfindungen auf und vermittelt anhand eines Bären Verständnis und Normalität.

Die erste Hälfte des Buches wirkt schwerer, finster und drückend. Die Zeichnungen sind minimalistisch, aber dennoch liebevoll. Das schwierige Thema wird weder beschönigt, noch „mit Samthandschuhen“ angefasst. Trotz der kindgerechten Formulierungen wird die Einsamkeit als schweres Gefühl ernst genommen.

In der zweiten Hälfte scheint die Dunkelheit aufzuklaren und für das Kind wird hier auch visuell ersichtlich, dass die dunklen Tage genauso zum Leben gehören wie die hellen. Außerdem vermittelt das Bilderbuch dadurch schön, dass die negativen Gefühle Teil einer Phase sind, die früher oder später ihr Ende finden wird. Gleichzeitig spiegelt es aber auch, dass es völlig in Ordnung ist, die negativen Gefühle zuzulassen und traurig zu sein.

Für Kinder ist das Erlernen emotionaler Kompetenzen besonders wichtig, denn zu benennen, was sie bedrückt und was in ihnen vorgeht, trägt zur Stärkung ihrer Resilienz bei und wird positive Auswirkungen auf ihre künftige Entwicklung haben.

Am Ende des Buches finden sich diverse Fragestellungen, Spielideen und Anregungen, wie das Thema nun mit den Kind besprochen werden kann. Sich über das Buch hinaus mit Einsamkeit und Trauer zu beschäftigen vermittelt dem Kind, dass es in Ordnung ist, seine Gedanken und Gefühle zu äußern.

Das Buch ist 2018 im aracari Verlag erschienen und wird für Kinder ab vier Jahren empfohlen.

Christian

Christian ist Vater von Zwillingen und einem kleinen Nachzügler. Von Beruf ist Christian Sozialpädagoge und arbeitet in einem Jugend- und Kinderzentrum. Er unterstützt mich bei Themen zu Kindererziehung und hilft mir bei der Auswahl der richtigen Produkte für unsere Vergleiche.

Schreibe einen Kommentar