Startseite » Blog » Rezension Nina Massek

Rezension Nina Massek

Der Blog „Frau Mutter – Der Mamablog mit Augenzwinkern“ wurde von Nina Massek im Jahr 2011 ins Leben gerufen und dreht sich um den ganz normalen Familienwahnsinn, den wahrscheinlich jedes Elternteil kennt. Hier findet der Leser allerlei lustige Geschichten um das Leben mit Kind, teils absurd, teils erfrischend ironisch und immer authentisch.

Alltag mit Kindern – nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen

Nina ist verheiratete Mutter von zwei Kindern, einem älteren Sohn und einer jüngeren Tochter. Ihren Mamablog hat sie nach der Geburt ihrer Tochter begonnen. Und der bietet seitdem vor allem eins: Einen ehrlichen Einblick in das Leben mit Kindern. Und das ist besteht nicht immer nur aus Lachen, Spaß und Liebe. Jedes Elternteil kennt die stressigen Schultage, die Familienurlaube, die für die Eltern auf seltsame Weise gar nicht so entspannend waren, und die kurzen Nächte.

Nina Massek beschreibt humorvoll, was alle Eltern kennen und fühlen. Inklusive charmanter Anekdoten um das Stehlen von Nikolausschokolade im eigenen Haus und therapeutisches Putzen. Natürlich gibt es unter den Blogbeiträgen auch ehrliche Geschichten um Bastelspaß, gemeinsames Lachen und rührende Momente. Der Blog bietet einen ehrlichen Einblick in das Elterndasein, ohne unrealistische Darbietungen von „Super-Eltern“, die alles mühelos zu schaffen scheinen. Stattdessen liest man hier nicht nur über die schönen, sondern auch über die anstrengenden und vor allem die absurden Seiten des Elterndaseins.

Neben den herzlichen Alltagsgeschichten bietet der Blog auch zahlreiche Beiträge rund um Eltern-Selbstfürsorge und Auszeiten, leckere Rezeptideen, Verlosungen und diverse Gastbeiträge zu den unterschiedlichsten Themen. Von Pilates-Übungen, Finanztipps, Studieren mit Kind und Alleinelternschaft ist hier alles dabei. Der Blog an solcher ist übersichtlich gestaltet, schlicht gehalten, jedoch gespickt mit professionellen Fotos.

Fazit

Der Blog von Nina Massek bietet einen authentischen Einblick in das Familienleben mit zwei Kindern. Besonders schön ist, dass sich unter den Gastbeiträgen auch ein paar Beiträge aus der Perspektive von (alleinerziehenden) Vätern zu finden sind. Für alle Eltern bietet dieser Blog eine schöne Lektüre, mit deren Charakteren sie sich sicherlich identifizieren können.

Schreibe einen Kommentar