Los geht's!
READING

Familien-Tweets der Woche (216) – die Johnny...

Familien-Tweets der Woche (216) – die Johnnys Papablog-Edition

Familien-Tweets

Während der Herr Familienbetrieb irgendwo auf seiner Pazifikinsel fleißig Bitcoins zählt, übernehme ich in dieser Woche den harten Job und schürfe in seinem Namen nach den Familien-Tweets der Woche. Damit wir uns aber nicht falsch verstehen: der Familienbetrieb ist Ehrenmann. Und Käsekuchen. Der Familienbetrieb ist der Käsekuchen unter den Ehrenmännern. Ich wünsche viel Spaß mit unergründlicher Subjektivität, Intransparenz und… ach, lesen Sie es doch jetzt einfach selbst! JedeR nur ein Schirmchen, jedeR nur einen Cocktail!

Familien-Tweets: Haltet eure Schirmchen fest!

Familien-Tweets 27.7.

Während der Herr Familienbetrieb irgendwo auf seiner Pazifikinsel fleißig Bitcoins zählt, übernehme ich in dieser Woche den harten Job und schürfe in seinem Namen nach den Familien-Tweets der Woche. Damit wir uns aber nicht falsch verstehen: der Familienbetrieb ist Ehrenmann. Und Käsekuchen. Der Familienbetrieb ist der Käsekuchen unter den Ehrenmännern. Ich wünsche viel Spaß mit Subjektivität, Intransparenz und… ach, lesen Sie es doch einfach selbst!

Familien-Tweets: nicht reden, sondern machen

In der nächsten Woche werden die drei Knallapparate von IchbinDeinVater hier den harten Job der Familien-Tweets-Vertretung übernehmen. Also unbedingt schon mal vormerken, liken und die Post-Eulen mit dem Käsekuchen bereit halten. Nicht, dass es hinterher wieder heißt, Sie hätten von nichts gewusst. Für alles andere: Familienbetrieb – Der Blog.

Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, dem Wahnsinn anderer Leute mal wieder hinterherzuspüren und zu denken: „Ach, schau, das hätte ich von denen jetzt aber auch nicht gedacht. Na, das lässt ja tief blicken. Also für mich wäre das ja nichts, aber gut, muss ja jeder selbst wissen und hm, komischer Typ, dieser Johnnys Papablog, tja… oh.“

In diesem Sinne, passen Sie auf sich auf und denken Sie immer daran: es gibt nichts, was eine Palette Käsekuchen nicht wieder irgendwie richten könnte. Oder zwei.

In der nächsten Woche werden die drei Knallapparate von Ich bin Dein Vater hier den harten Job der Familien-Tweets-Vertretung übernehmen. Also unbedingt schon mal vormerken, liken und die Post-Eulen mit dem Käsekuchen bereit halten. Einer von den dreien freut sich dann. Stimmt doch so, oder Janni? Nicht, dass es hinterher wieder heißt, Sie hätten von rein gar nichts gewusst. Oder es hätte keine Käsekuchen gegeben. Für alles andere: Familienbetrieb – Der Blog. Da steht alles Wissenswerte über den Status des Familienbetriebs noch einmal hübsch chaotisch zusammengefasst. Oder wie andere sagen würden: das Urlaubstagebuch!

Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, dem Wahnsinn anderer Leute mal wieder hinterherzuspüren und zu denken: „Ach, schau, das hätte ich von denen jetzt aber auch nicht gedacht. Na, das lässt ja tief blicken. Also für mich wäre das ja nichts, aber gut, muss ja jeder selbst wissen und hm, komischer Typ, dieser Johnnys Papablog, tja… oh.“

In diesem Sinne, passen Sie auf sich auf und denken Sie immer daran: es gibt nichts, was eine Palette Käsekuchen nicht wieder irgendwie richten könnte. Oder zwei. Oder drei. Drei Paletten Käsekuchen. Zum mitnehmen, bitte… was? Was?


Als Alleinerziehender und bloggender Vater einer vierjährigen Tochter schreibt Johnny über das Leben als Einelternfamilie - und über Kinderbücher.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.