Die beliebtesten 14 Kinderroller

Kinderroller sind für Familien eine sinnvolle Anschaffung. Denn sie fördern die Motorik des Kindes und helfen Kindern dabei, den Gleichgewichtssinn zu schulen. Dazu macht das Fahren mit dem Kinderroller auch einfach Spaß.

Das Wichtigste vorab

  • Der Kinderroller ist in der Regel der Einstieg zur Mobilität.
  • Den Kinderroller gibt es wahlweise mit zwei, drei oder auch vier Rädern.
  • Ein gutes Einstiegsalter für den ersten Kinderroller liegt durchschnittlich bei 3 Jahren.
  • Kinderroller bieten Kindern die Möglichkeit, die motorischen Fähigkeiten auf spielerische Weise zu schulen.

Wenn Kinder anfangen ihre Umgebung zu erkunden, dann wird das Laufen schnell langweilig. In dieser Phase erweist sich ein Kinderroller als sinnvoll. Er wird ab 3 Jahren empfohlen und dient nicht nur als reines Fortbewegungsmittel, sondern bietet auch viel Spaß.

Während Kinder mit dem Kinderroller durch die Gegend rollen, wird der Gleichgewichtssinn gestärkt. Sie entwickeln ein Gefühl für Geschwindigkeit, Lenken sowie Bremsen. Besonders bei kleineren Kindern ist der Kinderroller sinnvoll, weil er die Beinmuskulatur stärkt.

Kinderroller Vergleich & Empfehlung

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

An oberster Stelle steht die Sicherheit. Denn so ein Kinderroller kann durchaus schnell zur Gefahr werden. Eltern sollten vorrangig auf hochwertige Roller setzen, die bestenfalls auch mit entsprechenden Gütesiegeln ausgestattet sind.

Ratgeber zu Kinderrollern

Kinderroller gibt es generell in verschiedenen Varianten. Wobei der Aufbau des Rollers aber immer identisch ist. Er besteht mindestens aus zwei Rädern. Eines ist vorne und das andere hinten. Dazwischen ist der Roller mit einem Trittbrett ausgestattet. Gelenkt wird der Kinderroller über einen Lenker, der am Trittbrett mit einer Gabel angebracht ist.

  • Kinderroller mit 2 Rädern
    Der Kinderroller mit 2 Rädern ist für Kinder ab 4 bis 5 Jahren geeignet. Wichtig ist, dass der Nachwuchs schon über einen guten Gleichgewichtssinn verfügt. Gefertigt sind diese Roller in der Regel aus Stahl, Metall oder Aluminium.
  • Kinderroller mit 3 Rädern
    Die Roller mit 3 Rädern können schon von Kindern ab 3 Jahren gefahren werden. Sie bieten den Vorteil, dass sie hinten mit 2 Rädern ausgestattet sind, was für eine hohe Standsicherheit sorgt. Dieser Kinderroller bietet sich für den Erstkauf an, um ein Gefühl für das Gefährt zu bekommen.
  • Kinderroller mit 4 Rädern
    Kleinkinder ab 2 Jahren können mit dem Kinderroller fahren, der über 4 Räder verfügt. Diese Roller sind perfekte Einsteiger-Modelle. Sie bieten eine hohe Standsicherheit und ein Umkippen ist nahezu unmöglich. Generell sind diese Roller nicht nur für draußen, sondern auch für drinnen geeignet.

Kinderroller Reifen aus Plastik oder mit Luft: welche Varianten sind sinnvoll?

Bei dem Kinderroller kommt es maßgeblich auf die Bereifung an. Hier ergeben sich auch deutliche Unterschiede. Verbreitet sind vor allen Dingen Kinderroller mit Plastik- oder Luftreifen.

Die günstigeren Kinderroller sind zumeist mit Plastikreifen ausgestattet. Bei den teureren Modellen sind überwiegend Luftreifen verbaut. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Luftreifen fahren sehr leise und es lassen sich hohe Geschwindigkeiten erreichen. Meistens ist das Fahrvergnügen wesentlich angenehmer als mit Reifen aus Kunststoff.

Ein Nachteil ist jedoch, dass Kinderroller mit Luftreifen oftmals teurer in der Anschaffung sind. Dazu müssen die Reifen öfter aufgepumpt werden. Die Vorzüge sind jedoch überzeugend, weshalb es Sinn macht, die Kinderroller mit Luftreifen eher zu bevorzugen.

Beliebte Funktionen: Licht, Sitz, klappbar: was macht Sinn?

Zahlreiche Hersteller bieten die Kinderrolle mittlerweile mit einer durchdachten Ausstattung aus. Es gibt Kinderroller mit

  • Licht
  • Sitz
  • Größeren Rädern
  • Elektrischer Unterstützung
  • Klappfunktion

Gerade das Licht bietet enorm viel Sicherheit, weil der Nachwuchs im Straßenverkehr zu erkennen ist. Sobald das Kind aktiver wird und auch weitere Strecken zurücklegt, sollte der Kinderroller mit einem Licht ausgestattet sein.

Eine beliebte Funktion bei dem Kinderroller ist zwischenzeitlich der Sitz, der an den Roller installiert wird. Der bietet den Vorteil, dass sich das Kind während der Fahrt auch ausruhen kann. Gerade bei kleineren Kindern kann das durchaus sinnvoll sein.

Größere Räder machen den Kinderroller flexibler. Denn er kann dann auch im Gelände gefahren werden. Tendenziell lassen sich mit größeren Rädern auch schnellere Geschwindigkeiten erreichen, was ab einem gewissen Alter durchaus Sinn macht.

Der elektrische Antrieb wird bei Kinderrollern immer beliebter. So können Kinder auch mit wenig Anstrengung ohne Probleme größere Strecken zurücklegen oder zwischendurch eine Pause einlegen. Das ist somit eine Erleichterung.

Sehr sinnvoll sind sicherlich klappbare Kinderroller. Wenn der Roller beispielsweise auf Reisen mitgenommen werden soll, dann ist es schon praktisch, wenn er sich zusammenklappen lässt.

Im Alltag ist das Feature auch dann sinnvoll, wenn der Nachwuchs den Roller beispielsweise in den Bus oder die Bahn mitnimmt.

Kinderroller Test: gibt es bereits Testsieger

Als Informationsquelle ist es immer sinnvoll, die größeren Verbraucherportale anzusteuern und Testberichte zu Rate zu ziehen. So lässt sich ein Kinderroller finden, der sowohl in Sachen Qualität als auch Preis überzeugen kann. Bereits im Jahr 2001 testete die Stiftung Warentest etliche Tretroller für Kinder. Allerdings nicht speziell Kinderroller. Somit gibt es bisher auch keinen Kinderroller Testsieger, der besonders zu empfehlen wäre.

Bestseller: Die beliebtesten Kinderroller

MEINE EMPFEHLUNG
fun pro ONE - der sichere Premium Kinder Roller, LED 3 (DREI) Räder, faltbar, ab Kleinkind (Kickboard, Tretroller), für Junge und Mädchen, aus Hamburg mit erweiterter Garantie
  • Hochwertiger und klimaneutral produzierter Kinder Roller (Scooter, Kickboard)
  • Zugelassen bis 50 KG, klappbare (faltbare) und höhenverstellbare (einstellbare) Lenkerstange
  • Hochwertige, flüsterleise PU Räder mit ABEC 7 Kugellagern und LED Beleuchtung (über Dynamo - keine Batteriewechsel nötig!)
  • Aus neuen Kunststoffen und Metallen produziert, mit Verstärkungen an Unterboden, Lenkung und Bremse. Deluxe = eloxierte Lenkerstange für bessere Optik
  • Der ONE ist ideal für Kinder bis etwa 5 - 6 Jahren. Ab etwa Vorschulalter empfiehlt sich der fun pro TWO oder später der THREE
MEINE EMPFEHLUNG
XJD Kinderscooter Kinderroller mit 3 LED Rädern Kickboard für Mädchen Junge 2-8 Jahre Sperrbare Richtung Verstellbare Lenkerhöhe Leicht Belastbarkeit bis 50 kg
  • 【🎅RICHTUNGSSPERRE】:Wenn Sie die Lenkung-Sperre öffnen, kann der Kinderroller nur vorwärts gleiten. Im Vergleich zu anderen ähnlichen Produkten macht es deinem Kleikind als Anfänger sicherer, wer schwache Kontrollekraft hat
  • 【🎅EINFACH ZU FAHREN】:Die Roller mit größeren Doppelvorderrädern sind sicherer und die Struktur mit drei Rädern macht den Roller stabiler.Wenn ein Kind auf die hintere Bremse tritt, stoppt der Roller schnell
  • 【🎁EINSTELLBARE LENKERHÖHE】:Der T-Lenker mit einstellbarer Höhe kann von 58cm bis 75 cm eingestellt werden, der vom Boden gemessen aus ist. Empfohlenes Alter ist 2 bis 8 Jahre alt oder Höhen zwischen 60cm bis 130cm
  • 【🎅GLÄNZENDE RÄDER】:Beim Gleiten werden die Räder blinken. Die Lichter sind ziemlich hell, was g voll allem in der Nacht den Kindern mehr Spaß und Schutz gibt
  • 【🎅SICHERHEISGARANTIE】:Unser Roller ist CE-EN zertifiziert und alle Designs und Materialien sind sicher für Kinder
AngebotMEINE EMPFEHLUNG
HUDORA 6956016014751 14751 BigWheel 205-Das Original mit RX Pro Technologie-Tret-Roller klappbar-City-Scooter, türkis
  • Besonders hochwertiger Scooter Roller aus Aluminium
  • Hohes Fahrvergnügen dank tief liegendem Trittbrett & schlanken, schnellen 205er BigWheel Rollen
  • Leicht faltbarer, höhenjustierbarer Lenker von 79 bis 104 cm sowie justierbarer Umhängegurt
  • Extra sicher dank starker Hinterrad-Reibungsbremse und Reflektoren an Deck und Lenker
  • Max. Benutzergewicht 100 kg

Häufige Fragen zu Kinderrollern

Ab welchem Alter ist ein Kinderroller sinnvoll?

Die meisten Kinderroller sind auf die Bedürfnisse von Kindern ab 2 Jahren zugeschnitten. Dennoch ist es empfehlenswert, zuvor eher ein Laufrad anzuschaffen, damit das Kind das Balancieren üben kann. Danach kann dann der erste Kinderroller einziehen, der idealerweise über mindestens 3 Räder verfügt.

Wie hoch sollte der Roller sein?

Empfohlen werden Kinderroller mit einer Höhe von 77 cm, sofern das Kind zwischen 3 und 6 Jahren alt ist. Danach sollte der Roller jedoch bis zu 90 cm hoch sein, damit der Nachwuchs einen guten und zugleich sicheren Stand hat.

Was kostet ein Kinderroller?

Wer einen Kinderroller anschaffen möchte, wird schnell merken, dass die Preise sehr unterschiedlich ausfallen. Sie beginnen bei rund 30 Euro und können bis zu 100 Euro betragen. Nicht zwingend ist die günstigste Variante die schlechteste. Sofern alle Rahmenbedingungen passen, muss es nicht der teuerste Kinderroller sein.

Welche Hersteller für Kinderroller sind sinnvoll?

Aktuell wird der Markt der Kinderroller von Hudora angeführt. Das ist der Hersteller für Freizeit- und Outdoor. Die Hudora Kinderroller begeistern neben einer hohen Qualität auch mit einem kindgerechten Design. Darüber hinaus sind aber auch Puky Kinderroller durchweg empfehlenswert.

Noch mehr coole Spielsachen

Letzte Aktualisierung am 12.08.2021 um 09:43 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Johnny

Ich bin Johannes Walkert aka Johnny, 42 Jahre alt und stolzer Papa von drei wunderbaren Mädels und einem männlichen Stammeshalter. Unser Sohn ist dabei der jüngste Neuzugang in unserer jetzt sechsköpfigen Familie.