Julian Gough „Rotzhase & Schnarchnase“

Was gibt es Schöneres als witzige Geschichten mit wundervollen Illustrationen, die das Herz berühren und den Lachmuskel aktivieren! Alle 4 Bände (Band 1 „Möhrenklau im Bärenbau“, Band 2 „Der Tyrann von nebenan“, Band 3 „Ein Wicht vor Gericht“, Band 4 „Das Tal wird kahl“) sind hervorragende Werke für Kinder ab 6 Jahre. Die Protagonisten sind Bär und Hase. Bär ist eine Bärin, sehr liebevoll, geduldig und einfühlsam. Hase ist meistens schlecht gelaunt und griesgrämig. Die Dialoge sind unglaublich lustig, fantasievoll, verständlich geschrieben und laden den Vorleser dazu ein, die Stimme und Mimik des jeweiligen Tieres anzunehmen. Besonders positiv ist auch die Landkarte hervorzuheben, die in jedem Band vor Beginn der Geschichte dargestellt wird. Diese Karte lieben Kinder, denn es gibt dort einiges zu entdecken. Die Illustrationen passen sehr gut zum Stil der Geschichten und stellen den Charakter und die Emotionen der Figuren wunderbar dar.

Im Band 1 „Möhrenklau im Bärenbau“ hat Hase ein Riesenproblem – Hunger! Mit mieser, fieser Laune schnappt Hase die Vorräte von Bär weg. Trotzdem ist Bär gut gelaunt, denn er freut sich auf den Schneemannbau. Hase plant einen tausendmal besseren Schneemann und wird gestoppt durch eine Lawine sowie einem hungrigen Wolf, der es auf Hase abgesehen hat. Eine winterlich, spannende Geschichte, die von der Entwicklung einer Freundschaft erzählt.

Im Band 2 „Der Tyrann von nebenan“ wünscht sich Hase nur eins – Ruhe! Genervt vom schnarchenden Bär, vom hämmernden Grünspecht erschreckt ihn auch noch Schildkröte fast zu Tode. Bär mit ihrem wundervoll liebenswerten Gemüt möchte Hase eine andere Perspektive auf die Dinge ermöglichen. Eine wirklich sehr berührende und tiefgründige Geschichte, die auch uns Erwachsene zum Nachdenken bringt: Die Welt ist so, wie wir sie sehen.

Im Band 3 „Ein Wicht vor Gericht“ landet ein unbekanntes Flugwesen (eine kleine Eule) im See und Hase benennt deshalb den Tag zum doofsten Tag aller Zeiten. Die Geschichte ist sehr humorvoll und dabei mit ernstem Hintergrund aufgebaut. Es geht um Vorurteile, Angst vor Unbekanntem und um Fehler, die wir alle manchmal machen.

Im Band 4 „Das Tal wird kahl“ sind von heute auf morgen die Bäume verschwunden und Hase macht sich viele Sorgen. Aus Erwachsenensicht kann die Geschichte schon fast politisch betrachtet werden und ist thematisch sehr aktuell. Weitere wichtige Themen sind die Freundschaft, aber auch Einsamkeit und die Bedeutung von Glücksgefühlen.

Fazit: Autor Julian Gough und Illustrator Jim Field schenken den kleinen und großen Lesern Geschichten voller Humor, Leben und Liebe.

Christian

Christian ist Vater von Zwillingen und einem kleinen Nachzügler. Von Beruf ist Christian Sozialpädagoge und arbeitet in einem Jugend- und Kinderzentrum. Er unterstützt mich bei Themen zu Kindererziehung und hilft mir bei der Auswahl der richtigen Produkte für unsere Vergleiche.

Schreibe einen Kommentar