Der richtige Sonnenschutz für den Kinderwagen – Unterwegs mit bestem Schutz für zarte Kinderhaut

Du möchtest dein Kind im heißen Sommer effektiv vor der aggressiven Sonne schützen? Dann benötigst du einen Sonnenschutz für deinen Kinderwagen. Doch was musst du beachten, bevor du dich für ein Modell entscheidest?

  • Ein Sonnenschutz schützt dein Kind sicher vor den gefährlichen UV-Strahlen.
  • Wähle unbedingt ein Modell mit hohem Lichtschutzfaktor.
  • Es gibt mehrere Arten von Sonnenschutz: Sonnensegel, Sonnenschirm und Sonnendach / Sonnenverdeck.
  • Der Sonnenschutz ist einfach zu befestigen und wieder abzunehmen.

Braucht man einen Sonnenschutz für den Kinderwagen?

Wenn im Sommer die Sonne vom Himmel herabbrennt und die Temperaturen ins Unermessliche steigen, brauchst du einen Sonnenschutz für deinen Kinderwagen.

Du musst deinen Nachwuchs unbedingt vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen. Die Folgen können nämlich verheerend sein.

Was macht Sonnenlicht eigentlich so gefährlich?

Die Haut eines Kleinkindes ist sehr sensibel. Vor allem für äußere Einflüsse, wie die UV-Strahlung. Wenn es den UV-A- und UV-B-Strahlen zu lange ausgesetzt wird, entwickelt sich ein schmerzhafter Sonnenbrand.

Die Haut fühlt sich heiß an und rötet sich. Alle betroffenen Stellen brennen und schmerzen. Ein Sonnenstich kann eine weitere Folge sein.

Es können auch bleibende Schäden der Haut entstehen. Im schlimmsten Fall kann sich in späteren Jahren sogar Hautkrebs entwickeln.

Was du beim Sonnenschutz beachten musst

Es gibt einfachen Sonnenschutz und Modelle mit Lichtschutzfaktor. Entscheide dich lieber für letztere, da sie einen viel höheren Schutz vor der UV-Strahlung als gewöhnliche Modelle bieten. 

Achte darauf, dass es ein Zertifikat gemäß UV-Standard hat. Der Lichtschutzfaktor sollte ausreichend hoch sein, zum Beispiel bei 80 liegen.

Aus hygienischen Gründen sollte der Sonnenschutz waschbar sein. Zudem sollte er aus schadstofffreien Materialien gefertigt sein. Ideal wäre Baumwolle. Es gibt aber noch andere Stoffe, die unbedenklich sind und sich gut für den Sonnenschutz im Kinderwagen eignen.

Welche Arten von Sonnenschutz für Kinderwagen gibt es überhaupt?

Da wäre zunächst das Sonnensegel zu nennen, dass einfach zu handhaben ist.

Darüber hinaus werden Sonnenschirme für Kinderwagen angeboten, die verstellbar sind.

Zu guter Letzt gibt es auch Sonnendächer und Sonnenverdecke, mit denen du das Dach deines Wagens erweitern kannst.

Das Sonnensegel für den Kinderwagen

Das Sonnensegel ist für jede Form von Kinderwagen geeignet. Es lässt sich nachträglich anbringen.

Du kannst es am Erstlingskinderwagen oder am Buggy befestigen, um dein Kind vor der Strahlung zu schützen.

Fixiert wird das Sonnensegel meist mit Gummizug, Bändern und Klammern.

Es bietet ein hohes Maß an Flexibilität, um deinem Sprössling bestmöglichen Schutz zu geben.

Zudem ist es leicht zu verstauen.

Der Sonnenschirm für den Kinderwagen

Der Sonnenschirm für den Kinderwagen wird ebenfalls häufig verwendet und kann neben dem Kinderwagen auch am Buggy oder Jogger angebracht werden.

Er passt meist sowohl auf runde als auch auf ovale Gestellrohre.

Wenn du einen Sonnenschirm für Kinderwagen verwendest, kannst du dein Kind den gesamten Tag über vor der Sonne schützen.

Er ist biegsam und du kannst ihn verstellen.

Er wandert quasi mit der Sonne mit.

Das Sonnendach und Sonnenverdeck für den Kinderwagen

Eine andere Form des Sonnenschutzes ist das Sonnenverdeck beziehungsweise Sonnendach.

Es eignet sich für alle Formen von Kinderwagen oder Buggys und bildet eine Verlängerung des Daches.

In der Regel sind diese aus atmungsaktiven Netzgewebe.

Des Weiteren kann es neben dem Schutz gegen die Sonne auch universell als Wetterschirm gegen Regen und Wind eingesetzt werden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kinderwagen mit oder ohne Schwenkschieber ausgestattet ist.

Was wird am häufigsten gekauft?

Am beliebtesten sind Sonnensegel für Kinderwagen. 

Sie lassen sich am einfachsten und schnellsten handhaben und sind in der Regel günstiger als Sonnenschirme oder Verdecke. Zudem kannst du das Sonnensegel abnehmen und waschen.

Es gibt sie in den verschiedensten Designs mit kindergerechten Mustern, Motiven und Farben. Du hast die Möglichkeit dein Sonnensegel auf die Optik deines Kinderwagens abzustimmen.

Wie wird der Sonnenschutz am Kinderwagen fixiert?

Ein Sonnensegel ist meist mit einem Gummizug und Kordeln ausgestattet. Der Gummizug erlaubt es, das Sonnensegel über das Dach zu spannen. Mit den Bändern bindest du es am Schieber fest und kannst es anschließend in die gewünschte Position bringen.

Ein Sonnenschirm für Kinderwagen verfügt über einen Schraubverschluss und wird per Klemmbefestigung angebracht. Es befindet sich ein Element daran, welches das Biegen in die gewünschte Richtung erlaubt.

Ein Sonnenverdeck wird auf das eigentliche Dach des Kinderwagens gelegt und mit Bändern festgebunden.

Gibt es auch Kinderwagen inklusive Sonnenschutz?

Wenn ihr euch als Eltern erst noch einen neuen Kinderwagen kaufen müsst, lohnt es sich auf Modelle zu achten, die bereits einen Sonnenschutz mitliefern. Somit ist der Sonnenschutz auch perfekt auf das restliche Design des Kinderwagens abgestimmt. 

Zudem müsst ihr euch nicht extra einen externen Sonnenschutz hinzukaufen. Das spart Geld und Zeit.

Fazit: Der richtige Sonnenschutz für deinen Kinderwagen

Da die Haut eines Kleinkindes sehr sensibel ist, solltest du deinen Schatz während der schönen Jahreszeit unbedingt mit einem Sonnenschutz vor der schädlichen UV-Strahlung schützen.

Du kannst verschiedene Varianten wählen: Sonnensegel, Sonnenschirme und Sonnendächer bzw. -verdecke

Wähle am besten ein hochwertiges Modell aus, dass deine Ansprüche in jeder Hinsicht erfüllen kann. 

Weitere Kinderwagen Artikel

Johnny

Ich bin Johannes Walkert aka Johnny, 42 Jahre alt und stolzer Papa von drei wunderbaren Mädels und einem männlichen Stammeshalter. Unser Sohn ist dabei der jüngste Neuzugang in unserer jetzt sechsköpfigen Familie.